Panorama

Es könnte vorbei sein, Yay!

Danke, Patrick Stewart, dass Sie dem «Ice Bucket Challenge»-Hype ein (mögliches) Ende setzen. Und was für eines!

24.08.14, 11:47 24.08.14, 14:10

Seit Wochen drängt sich der Anblick von steifgefrorenen Nippeln unter nassen T-Shirts in unser Sichtfeld. Denn Promis aus allen Herren Ländern machen bei der «Ice Bucket Challenge» mit, um Geld für Menschen zu sammeln, die an der Nervenkrankheit ALS leiden. Die Aktion ist eine gute Sache, verstehen Sie uns nicht falsch. Doch mit der Zeit ist es ein bisschen langweilig, Leuten zuzuschauen, die sich Wasser über den Kopf giessen. Man könnte doch auch einfach so spenden, im stillen Kämmerlein.

Dies hat nun einer gemacht, der so viel Stil hat, dass er keine Worte braucht. Schauen Sie, wie der Schauspieler Patrick Steward der Eiskübel-Herausforderung ein würdiges (mögliches) Ende verleiht. Aber nicht, bevor er der ALS-Stiftung einen Scheck ausgestellt hat. Very classy, Sir!

Cheers and Thanks, Captain! video: youtube/als ice bucket challenge

(lue via Buzzfeed)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Midnight 28.08.2014 08:16
    Highlight Der hat's begriffen! Sehr gut ;-)
    0 0 Melden
  • Chaose 25.08.2014 13:44
    Highlight Danke!
    0 0 Melden
  • papparazzi 24.08.2014 18:42
    Highlight Sehr stilvoll, muss man zugeben:-)

    Eine bessere Vermarktung als diese geht sogar nach Charlie Sheen nicht mehr... Kompliment. ut (dp)
    1 0 Melden

Von Arbeitstieren und Superreichen

8 Grafiken, die das Verhältnis der Schweiz zu ihren Ausländern tipptopp zusammenfasstic

Artikel lesen