Papst

Papst Franziskus blickt grimmig - 1860 ist auf Talfahrt Bild: AP

Vatikan 

Papst Franziskus: Plötzlich 1860-München-Mitglied

Nach einem grottigen Saisonauftakt sucht der Fußball-Zweitligist TSV 1860 München Beistand an höchster Stelle. Eine Löwen-Delegation reiste zum Papst nach Rom - und schwatzte dem Heiligen Vater eine Ehrenmitgliedschaft auf. 

04.09.14, 16:34

Ein Artikel von

Rom/München - Beim Fußball-Zweitligisten TSV 1860 München läuft es derzeit alles andere als himmlisch. Die Saison ist noch jung, trotzdem gewannen die Löwen bislang keines der vier Spiele. Zweimal unentschieden, zweimal verloren - der Verein ist damit auf Platz 16 der Tabelle. Trainer Ricardo Moniz entzog Julian Weigl die Kapitänsbinde. Moniz selbst scheint auch vor dem Aus zu stehen, laut einem Bericht der "tz" sucht der Verein bereits nach einem neuen Coach.

 In diesen unsteten Zeiten suchte der TSV nun Beistand - beim Papst. Eine Delegation aus 25 Löwen reiste nach Rom. Unter den Entsandten befanden sich auch Verwaltungsrats-Vorsitzender Siegfried Schneider, die beiden Vize-Präsidenten Peter Helfer und Heinz Schmidt und für den Fall der Fälle: die bayerische Schauspielerin Monika Baumgartner.

Der Tross lauerte dem Heiligen Vater bei seiner Generalaudienz auf dem Petersplatz auf. Der Papst sprach über die Situation der Christen im Irak. Nach seiner Ansprache näherten sich dann die Löwen und machten den Pontifex zum Ehrenmitglied: Sie drückten ihm eine Urkunde in die Hand. Dazu gab es eine Vereinschronik und eine von der Mannschaft signierte Löwen-Fahne.

Dem Club zufolge bedankte sich Franziskus brav, sogar auf deutsch. Für die Zukunft wünschte er den Sechzigern alles Gute und viel Erfolg. Ob sich der Weg nach Rom und der eingeforderte Segen gelohnt haben, wird sich zeigen: Am Sonntag spielt 1860 München gegen den FC St. Pauli. (gam)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Papst Franziskus attackiert Donald Trump: «Dieser Mann ist kein Christ»

Papst Franziskus mischt sich in den US-Wahlkampf ein. Zum Abschluss seines Mexiko-Besuchs kritisierte er Donald Trump. Dessen Pläne für einen Mauerbau entlang der Grenze seien unchristlich.

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Papst Franziskus und Donald Trump. Der eine tritt demonstrativ bescheiden auf und predigt Versöhnung, der andere ist grossmäulig und hetzt gegen alles und jeden.

Nun hat das Oberhaupt der katholischen Kirche erstmals klar Stellung zum aussichtsreichsten Präsidentschaftsbewerber der US-Republikaner bezogen: «Dieser Mann ist kein Christ», sagte Franziskus über Trump. Der Multimilliardär ist Presbyterianer. Diese Religionsgemeinschaft gehört zu den …

Artikel lesen