People
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Enkelin von Morgan Freeman erstochen – jetzt wurde ihr Freund schuldig gesprochen

08.05.18, 05:32 08.05.18, 06:24


Knapp drei Jahre nach dem gewaltsamen Tod von E'Dena Hines, einer Enkelin von Oscar-Preisträger Morgan Freeman, ist der damalige Freund der jungen Frau schuldig gesprochen worden. Der 33-Jährige wurde in New York wegen Totschlags schuldig befunden, wie die «New York Times» berichtete.

Gemäss dem Urteil drohen dem Mann demnach bis zu 25 Jahre Haft. Von einer Verurteilung wegen Mordes sah die Richterin ab. In der Tatnacht hatte der Mann die als «Angel Dust» bekannte Droge PCP zu sich genommen.

FILE - In this July 14, 2008 file photo, actor Morgan Freeman and granddaughter Edina Hines attend the world premiere of

E'Dena Hines und Morgan Freeman im Jahr 2008.  Bild: AP/AGOEV

Die 33-Jährige war im August 2015 vor ihrem Wohnhaus in New York erstochen aufgefunden worden. Während der Messerattacke soll der Mann auf ihr gekniet und religiöse Beschwörungsformeln geschrien haben. Die Verteidigung machte in dem Prozess geltend, dass der Angeklagte unter Drogeneinfluss an Wahnvorstellungen gelitten habe.

Edena Hines war die Stief-Enkelin des Oscar-Preisträgers, durch dessen erste Ehefrau verwandt, mit der er bis 1979 verheiratet war. Die angehende Schauspielerin hatte unter anderem in Freemans Film «5 Flights Up» eine kleine Rolle.

2015 hatte Freeman mit Bestürzung auf den gewaltsamen Tod reagiert. Auf seiner Facebook-Seite sprach der Schauspieler von dem «tragischen und sinnlosen Ableben meiner Enkelin». (sda/dpa)

Spektakuläre Aufnahmen – wenn Haie Haie fressen

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

21 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

Emmen war eine «Einbürgerungshölle»: Jetzt hat ein Migrant einen SVP-Nationalrat besiegt

Kellnerin weiss Millionen-Frage – traut sich aber nicht 😱

Diese 16 Marketing-Pannen sind so peinlich, dass sie schon wieder lustig sind

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lilie 08.05.2018 08:25
    Highlight Kleine Korrektur: Freeman und Hines waren nicht miteinander verwandt. Sie war die Enkelin seiner ersten Ehefrau, die sie adoptierten und gemeinsam aufzogen:

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Morgan_Freeman
    3 5 Melden
    • Magenta 08.05.2018 10:22
      Highlight Ja, steht ja auch überhaupt nichts Gegenteiliges im Text...
      4 2 Melden
    • lilie 08.05.2018 13:02
      Highlight @Magenta: "Edena Hines war die Stief-Enkelin des Oscar-Preisträgers, durch dessen erste Ehefrau verwandt...".
      2 4 Melden

Damals und heute 

8 Kinderstars, von denen wir nie gedacht hätten, dass wir sie einmal attraktiv finden würden

Artikel lesen