People
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

CR7 eröffnet in Lissabon sein bereits zweites Luxushotel

03.10.16, 11:03 03.10.16, 12:26


epa05567411 Opening of the second of four Hotels as a partnership between the Pestana Hotel Group and Cristiano Ronaldo, in Lisbon, Portugal, 2 October 2016. The hotel is already operating since August 16.  EPA/GREGORIO CUNHA

Cristiano Ronaldo hat am Sonntag das zweite von vier Hotels eröffnet, die er zusammen mit der Hotelkette Pestana betreibt. Bild: EPA/LUSA

Der portugiesische Starfussballer Cristiano Ronaldo hat sein zweites Luxushotel eröffnet. Der 31-Jährige gab sich am Sonntagabend in Lissabon die Ehre, um das Pestana CR7 im Viertel Baixa einzuweihen.

epa05073208 Real Madrid's Portuguese striker Cristiano Ronaldo smiles during the presentation of an agreement with the Pestana Hotel Group, planning to build four hotels, at Pestana Palace Hotel in Lisbon, Portugal, 17 December 2015.  EPA/JOSE SENA GOULAO

Zuvor hatte Ronaldo im Dezember ein Hotel eingeweiht. Und darüber freute er sich diabolisch, wie man sieht! Bild: EPA/LUSA

Lage des Quartiers Baixa Pombalina in Lissabon.

«Ich habe immer davon geträumt, Hotels zu eröffnen, seit ich ganz klein bin, denn im Leben gibt es nicht nur Fussball, selbst wenn das meine grosse Leidenschaft bleibt», sagte Ronaldo.

Lissabon sei Teil seiner Geschichte, hier habe er sieben Jahre lang gelebt, fügte der Sportler hinzu. Sein erstes Hotel hatte er im Juli in seiner Heimatstadt Funchal eröffnet. Der amtierende Europameister versuchte sich bereits zuvor als Geschäftsmann: Er hat eine eigene Marke für Schuhe, Unterwäsche und Hemden.

Portugal verzeichnet seit einigen Jahren Rekordeinnahmen im Tourismussektor. Im vergangenen Jahr kamen rund 3,6 Millionen ausländische Feriengäste in das Land auf der iberischen Halbinsel.

(sda/aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Er ist ein Widerling»: Polizei in Las Vegas eröffnet neue Ermittlungen gegen Ronaldo

Nach einem Bericht des «Spiegel» hat die Polizei in Las Vegas die im Jahr 2009 eingestellten Ermittlungen zum Fall einer möglichen Vergewaltigung von Cristiano Ronaldo an der US-Amerikanerin Kathryn Mayorga wieder aufgenommen. Dies teilte die Behörde am Montag mit.

Stimmt, was die US-Amerikanerin Kathryn Mayorga dem «Spiegel» erzählte, stehen Cristiano Ronaldo (33) ungemütliche Wochen und Monate bevor. Demnach habe der Fussballer sie am 13. Juni 2009 in Las Vegas vergewaltigt. Mit der Zahlung einer Summe über 375'000 Dollar soll Ronaldo danach das Schweigen Mayorgas gekauft haben. Sie stimmte zu: aus Angst um ihre Familie. Aus Ohnmacht. Aus Hoffnung, mit allem abschliessen zu können. 

Doch es gelang ihr nicht. Deswegen erzähle sie nun ihre …

Artikel lesen