People

Noch ein angebliches Opfer: Dieses Model verklagt Bill Cosby

Ein 25-jähriges Model wirft dem US-Komiker Bill Cosby vor, sie mit Drogen willfährig gemacht und dann sexuell missbraucht zu haben. Die Frau reichte in Los Angeles Zivilklage ein.

07.10.15, 07:49

Ein Artikel von

Der 78-jährige Bill Cosby bleibt weiter unter Beschuss: Dutzende Frauen haben ihm bereits sexuellen Missbrauch vorgeworfen, jetzt reichte eine 25-Jährige in Los Angeles Zivilklage gegen den US-Komiker ein.

Chloe Goins ist die neueste Klägerin gegen Cosby.
Bild: Nick Ut/AP/KEYSTONE

Der Vorwurf: Cosby soll der Frau 2008 in Hugh Hefners Playboy-Mansion einen Drink gegeben haben, der bei der Klägerin zu einem Blackout geführt habe. Sie sei nackt auf einem Bett zu sich gekommen, als Cosby sexuelle Handlungen ausführte, schreibt die «Los Angeles Times» unter Berufung auf den Anwalt der Frau.

Bill Cosby soll mehrere Frauen missbraucht habn.
Bild: Evan Vucci/AP/KEYSTONE

Cosby soll am Freitag in einer anderen Zivilklage vor Gericht befragt werden. In diesem Fall erklärt die Klägerin, sie sei 1974 als 15-Jährige in der Playboy-Mansion von Cosby missbraucht worden.

In der Klage werden 40 weitere Frauen genannt, die in den vergangenen Jahren Missbrauchsvorwürfe gegen Cosby erhoben haben. Die meisten können allerdings nicht vor Gericht ziehen, weil viele der mutmasslichen Übergriffe bereits Jahrzehnte zurückliegen und deshalb als verjährt gelten. Der Star der Achtzigerjahre-Sitcom «The Cosby Show» hat die Vorwürfe in der Vergangenheit immer bestritten. Cosby ist verheiratet und hat vier Töchter.

ala/dpa

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Übergrösse? Amy Schumer wehrt sich gegen US-Magazin

Die US-Komikerin Amy Schumer wehrt sich dagegen, als Frau je nach Kleidungsgrösse in eine bestimmte Schublade gesteckt zu werden. Bei Twitter sprach sie am Dienstag von «unnötigen Labeln, die anscheinend für Frauen reserviert sind».

Das US-Magazin «Glamour» hatte Schumer in einer Extra-Ausgabe für «Plus Size» (auf Deutsch: Übergrössen) mit einem Bild gezeigt. Dazu schrieb die 34-Jährige auf Instagram, diese Kategorie werde in den USA ab Kleidungsgrösse 16 (in der Schweiz Grösse 44) …

Artikel lesen