People

Kardashian verklagt Portal, das ihr Betrug unterstellt

11.10.16, 18:39 12.10.16, 08:34

Kim Kardashian hat MediaTakeOut.com verklagt, weil das Portal sie beschuldigt, den Überfall in Paris fingiert zu haben. In einem Post wurde behauptet, sie hätte den Raub «inszeniert». In Kims Klage heisst es, das Portal habe «Zeugen» aus den Social Media zitiert.

Das Nachrichtenportal verbreitete auch einen Bericht, in dem es hiess, «französische Behörden» hätten Kardashian im Verdacht, die Räuber persönlich in ihr Apartment eingelassen zu haben. Der Gipfel der Verunglimpfung ist laut Klageschrift die Behauptung, das Reality-Sternchen habe Versicherungsbetrug begangen.

Kim Kardashian und die Mode

Das berichtete am Dienstag das Klatschportal TMZ, dem die Klage von Kardashians Anwälten Marty Singer und Andrew Brettler angeblich vorliegt.

(sda/aargauerzeitung.ch)

Promis als Opfer häuslicher Gewalt: #StopViolenceAgainstWomen

Das könnte dich auch interessieren:

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern aus

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AJACIED 11.10.2016 22:56
    Highlight Ja verklagen gehört auch zu einer ihrer berufen 🙈
    3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 11.10.2016 19:05
    Highlight BITTE hört auf über diese abgrundtief hässliche Frau, deren Gehirn wahrscheinlich zu 99% aus Silikon besteht zu berichten. Die soll endlich mal pleite gehen, dass sie der ganzen Welt nicht mehr auf die Eier geht.
    16 4 Melden

Übergrösse? Amy Schumer wehrt sich gegen US-Magazin

Die US-Komikerin Amy Schumer wehrt sich dagegen, als Frau je nach Kleidungsgrösse in eine bestimmte Schublade gesteckt zu werden. Bei Twitter sprach sie am Dienstag von «unnötigen Labeln, die anscheinend für Frauen reserviert sind».

Das US-Magazin «Glamour» hatte Schumer in einer Extra-Ausgabe für «Plus Size» (auf Deutsch: Übergrössen) mit einem Bild gezeigt. Dazu schrieb die 34-Jährige auf Instagram, diese Kategorie werde in den USA ab Kleidungsgrösse 16 (in der Schweiz Grösse 44) …

Artikel lesen