People
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Und nun rate mal, wem Kim Kardashian ihre Stimme gibt

26.09.16, 10:14


Kim Kardashian arrives at the 2016 MTV Video Music Awards in New York, U.S., August 28, 2016.  REUTERS/Eduardo Munoz

Kim Kardashian stimmt bei den US-Präsidentschaftswahlen für Hillary Clinton. Bild: EDUARDO MUNOZ/REUTERS

Nach einer kurzen Verwirrung um ihre Wahlabsicht hat sich US-Promisternchen Kim Kardashian klar für Hillary Clinton ausgesprochen. 

«Ich glaube, Hillary wird unser Land am besten vertreten und ist am qualifiziertesten für den Job», schrieb die 35-Jährige am Wochenende auf ihrer Homepage. Zuvor hatte sie in einem Interview erklärt, sie sei noch unentschlossen bei ihrer Wahlentscheidung.

Kim Kardashian und die Mode

Die Ehefrau von Rapper Kanye West erklärte, sie habe nicht gewusst, ob sie überhaupt wählen solle, habe sich dann aber mit Familie und Freunden über die politischen Ansichten der beiden Kandidaten ausgetauscht.

«Ich habe an die Dinge gedacht, die mir so wichtig sind, dass sie alles andere übertreffen, wie etwa Waffenkontrollen und das Recht von Frauen auf eine sichere und legale Abtreibung.» Darum stimme sie Anfang November für Clinton.

Prominente Trump-Unterstützer

(sda/aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luca Brasi 26.09.2016 13:06
    Highlight Und 2020 ist dann die Bahn frei für Präsident Kanye West und seiner First Lady im Weissen Haus. ;)
    31 2 Melden
  • Herr Unicorn 26.09.2016 11:45
    Highlight Diese Meldung hab ich umbedingt gebraucht! Danke!

    *Ironie off*
    41 1 Melden
    • Tiny Rick 26.09.2016 12:13
      Highlight Es ist insofern wichtig weil dieser Hobbit doch eine grosse Followerschaft von leicht zu beinflussenden und nicht gerade hellen Köpfen hat. Wenn sie diese motivieren kann das kleinere übel zu wählen, super. Aber recht hast du, für uns eigentlich ziemlich egal was die denkt.
      32 3 Melden
    • le croissant 26.09.2016 12:49
      Highlight *unbedingt

      *klugscheissen off*
      4 4 Melden
    • LOL 26.09.2016 12:54
      Highlight Wie langweilg das Leben doch wäre, wenn darin nur Sachen vorkommen würden, die man unbedingt braucht. ;-) Wenns dich nicht interessiert, dann liess es nicht.
      11 2 Melden

Damals und heute 

8 Kinderstars, von denen wir nie gedacht hätten, dass wir sie einmal attraktiv finden würden

Artikel lesen