People

Und nun rate mal, wem Kim Kardashian ihre Stimme gibt

26.09.16, 10:14

Kim Kardashian stimmt bei den US-Präsidentschaftswahlen für Hillary Clinton. Bild: EDUARDO MUNOZ/REUTERS

Nach einer kurzen Verwirrung um ihre Wahlabsicht hat sich US-Promisternchen Kim Kardashian klar für Hillary Clinton ausgesprochen. 

«Ich glaube, Hillary wird unser Land am besten vertreten und ist am qualifiziertesten für den Job», schrieb die 35-Jährige am Wochenende auf ihrer Homepage. Zuvor hatte sie in einem Interview erklärt, sie sei noch unentschlossen bei ihrer Wahlentscheidung.

Kim Kardashian und die Mode

Die Ehefrau von Rapper Kanye West erklärte, sie habe nicht gewusst, ob sie überhaupt wählen solle, habe sich dann aber mit Familie und Freunden über die politischen Ansichten der beiden Kandidaten ausgetauscht.

«Ich habe an die Dinge gedacht, die mir so wichtig sind, dass sie alles andere übertreffen, wie etwa Waffenkontrollen und das Recht von Frauen auf eine sichere und legale Abtreibung.» Darum stimme sie Anfang November für Clinton.

Prominente Trump-Unterstützer

(sda/aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Foto-Fail! Diese 16 Bilder zeigen, warum wir Selfies erfunden haben

Bahn frei für Federer? Der mögliche Halbfinal-Gegner heisst Sandgren oder Chung

Kaufst du auch alle zwei Jahre ein neues Handy? Das soll sich jetzt ändern

20 (!!!) Jahre nach «Charmed – Zauberhafte Hexen» – das ist aus den Darstellern geworden

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luca Brasi 26.09.2016 13:06
    Highlight Und 2020 ist dann die Bahn frei für Präsident Kanye West und seiner First Lady im Weissen Haus. ;)
    31 2 Melden
  • Herr Unicorn 26.09.2016 11:45
    Highlight Diese Meldung hab ich umbedingt gebraucht! Danke!

    *Ironie off*
    41 1 Melden
    • Tiny Rick 26.09.2016 12:13
      Highlight Es ist insofern wichtig weil dieser Hobbit doch eine grosse Followerschaft von leicht zu beinflussenden und nicht gerade hellen Köpfen hat. Wenn sie diese motivieren kann das kleinere übel zu wählen, super. Aber recht hast du, für uns eigentlich ziemlich egal was die denkt.
      32 3 Melden
    • le croissant 26.09.2016 12:49
      Highlight *unbedingt

      *klugscheissen off*
      4 4 Melden
    • LOL 26.09.2016 12:54
      Highlight Wie langweilg das Leben doch wäre, wenn darin nur Sachen vorkommen würden, die man unbedingt braucht. ;-) Wenns dich nicht interessiert, dann liess es nicht.
      11 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 26.09.2016 16:52
      Highlight Bitte, bitte hört endlich auf mit dieser unsäglichen Mode Ironie zu kennzeichnen.
      7 0 Melden

«You Did Not Eat That»: Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt

Leute, ich habe einen neuen Lieblings-Instagram-Hashtag: #youdidnoteatthat

Hier geht es einzig darum, alle Foodblogger, Promis, Style-Scouts, Influencer oder wie sie sich sonst noch schimpfen, dabei zu entlarven, wie sie ihr Essen alleine als Requisit benutzen. Ihr wisst, wovon ich spreche. So im Stil: «Gertenschlankes Model posiert mit Hamburger und schreibt dazu #nomnomnom #burgerlover» … yeah RIGHT.

Hier eilt @youdidnoteatthat (und inzwischen diverse weitere, ähnlich gelagerte Insta-Accounts) …

Artikel lesen