Populärkultur

Steht bald im Vorlesungssaal Angelina Jolie. Bild: UMIT BEKTAS/REUTERS

Hollywood goes Uni: Angelina Jolie wird Gastprofessorin an der London School of Economics

24.05.16, 02:32 24.05.16, 03:10

Hollywoodstar Angelina Jolie bekommt eine Gastprofessur an der renommierten London School of Economics (LSE). Jolie erhalte eine von vier Gastprofessoren-Stellen für das neue Master-Programm «Frauen, Frieden und Sicherheit», teilte die LSE am Montag mit.

Sie sei sehr erfreut über die Schaffung des Studiengangs, für den sich Interessierte ab August bewerben können, erklärte Jolie. «Ich hoffe, andere akademische Einrichtungen werden diesem Beispiel folgen.»

Einer der anderen Gastprofessoren ist der ehemalige britischen Aussenminister William Hague, mit dem Jolie 2010 die Initiative Schutz vor sexueller Gewalt in Konflikten gegründet hatte. Sie freue sich darauf, die «Studenten zu unterrichten und von ihnen zu lernen», erklärte Jolie.

Dabei werde sie auch auf ihre Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Regierungen und als Sonderbotschafterin des UNO-Flüchtlingshilfswerks UNHCR zurückgreifen, sagte die 40-jährige US-Bürgerin.

Die Schauspielerin und Regisseurin, die mit dem Hollywoodstar Brad Pitt verheiratet ist, engagiert sich seit Jahren sozial. Die Oscarpreisträgerin und Mutter von sechs Kindern forderte erst kürzlich in einer Rede in London mehr Engagement für Flüchtlinge. (cma/sda/afp)

Ritterin ist Angelina Jolie übrigens auch schon

Das könnte dich auch interessieren:

Wo ist Walter? (Natur-Edition) Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Til Schweiger hat sich mit diesem Facebook-Post mal wieder in Schwierigkeiten gebracht ...

Uber vertuscht massiven Hackerangriff – 57 Millionen Kundendaten weg

Das sind die beliebtesten (und fairsten) Smartphones der Schweiz

Weil es schon wieder früh dunkel wird: 13 Glühbirnen-Witze zum Abschalten

Hast du auch dieses Teil an deiner Heizung? So funktioniert es richtig

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Nach dem «Haka» der «All Blacks» bleiben die Waliser einfach stehen 

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Howard271 24.05.2016 09:25
    Highlight Wäre nicht "Gastdozentin" eine bessere Ünersetzung? ("Professor" auf Englisch muss nicht dasselbe wie "Professor" auf Deutsch sein)

    Also wenn sie "nur" diese eine Veranstaltung betreut, ist es ja nicht dasselbe wie eine normalerweise mit Forschung verbundene Gastprofessur. Oder tut sie das auch?

    Finde es übrigens gar nicht schlecht, dass solche direkteren Erfahrungen wetergegeben werden, auch als Kontrast/Ergänzung zu theoretischeren Veranstaltungen. Habe selbst im akademischen Kontext gute Erfahrungen damit gemacht.
    5 0 Melden
  • Mehmed 24.05.2016 08:09
    Highlight "das neue Master-Programm Frauen, Frieden und Sicherheit"
    "Ich hoffe, andere akademische Einrichtungen werden diesem Beispiel folgen."

    haha, ich lach mich schlapp. die passende besetzung für den passenden akademischen (!) studiengang. muss man da möglicherweise schön und reich sein, um an der london school of economics studieren zu dürfen.
    9 11 Melden
    • stef2014 24.05.2016 11:07
      Highlight Weshalb soll ein Mensch seinen Promistatus nicht dazu nutzen, um damit etwas aus seinem/ihrem Erfahrungsschatz weiterzugeben? Kann eine schöne, reiche und bekannte Frau nicht unter Umständen mehr sein als nur Filmstar? Könnte sie nicht u.U. intelligent genug sein, um Vorlesungen kompetent und informativ zu gestalten? Meinst du nicht, dass eine solche Strategie Interesse generieren kann an gewissen Themen? Wo ist "akademisch" so definiert, dass solche Aktionen nicht berechtigt sein dürfen? Theorievermittlung braucht auch solche Strukturen. Finde ich.
      14 3 Melden

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Die Suche nach der Antwort, was die 00er Jahre toll machten: Eine hoffnungslose Sitzung mit fünf Traktanden.

Die 80er haben uns Lederjacken geschenkt. Die 90er das Tamagotschi. Und damals in den 80ern, da gab's die Jugendrevolten und in den 90ern den exzessiven Techno. Und Lava Lampen!

Wir haben ein Bild vor Augen, wenn wir an die Dekaden denken, die 20, 30, 40 Jahre zurückliegen. Aber haben wir das auch von der letzten? Von den sogenannten Nullerjahren?

Es scheint, als ob kollektive Nostalgie erst dann einsetzt, wenn das Populäre die Übergangsphase des peinlichen Belächelns durchgestanden hat und …

Artikel lesen