Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


«I'm tired of»: Dieses Fotoprojekt zeigt, wovon junge Menschen die Schnauze voll haben

Das Foto-Projekt «I'm tired of» wurde von den zwei Engländerinnen Paula Akpan und Harriet Evans ins Leben gerufen. Es soll auf anhaltende Stereotypen in unserem Alltag aufmerksam machen und dazu beitragen, dass gewisse Vorurteile in dieser Gesellschaft gebrochen werden und die Menschen ihr Handeln bewusst hinterfragen.

Auf ihrer Facebook-Seite schreiben die zwei Gründerinnen, dass sie auf der Suche nach weiteren Modellen sind, damit das Projekt wächst und die Anliegen von mehr Menschen aufgezeigt werden können. 

(noe)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ben Salomo: «Die antisemitischen Vorfälle waren die Sargnägel für meine Leidenschaft»

Hat Hip-Hop ein Antisemitismusproblem? Wer könnte diese Frage besser beantworten als Ben Salomo? Die Hip-Hop-Legende aus Berlin ist bekennender Jude und ein Pionier der Battle-Rap-Szene in Deutschland. Er hat die Werte und Ansichten der Hip-Hop-Kultur verinnerlicht, versteht die Dynamiken von Battle-Rap und hat sich als Veranstalter eine Existenz im Deutschrap-Kosmos geschaffen.

Gleichzeitig ist er als gebürtiger Israeli und praktizierender Jude in der jüdischen Gemeinschaft Berlins verankert …

Artikel lesen
Link zum Artikel