Populärkultur

«Stark ist das neue hübsch» – diese Fotografin führt unser Rollenbild ad absurdum

30.05.16, 10:27 03.06.16, 16:46

Wurm-Fänger. bild: kate parker

Als unsere Grossmütter jung waren, wehte noch ein anderer Wind. Die Welt war nicht nur im Kalten Krieg schwarz und weiss, sondern auch bei den Rollen der Geschlechter. Der Mann war der Versorger, die Frau hatte vor allem gut auszusehen und gute Hausarbeit abzuliefern.

«Eine Frau hat zwei Lebensfragen: Was soll ich anziehen? Und: Was soll ich kochen?» Sexistische Werbung der 50er Jahre. video: youtube/täglich werbung

Obwohl diese Zeiten lange vorbei sind, halten sich einige Klischees hartnäckig. Noch immer gibt es Menschen, die meinen, Mädchen müssten kleine Prinzesschen sein – so adrett wie eine Barbie-Puppe. Das regt Kate Parker wahnsinnig auf: Die Fotografin aus Atlanta, Georgia, will nicht, dass ihre beiden Töchter mit so einem Selbstverständnis aufwachsen. Deshalb hat eine eindrückliche Reihe von Bildern erschaffen. Das Motto: «Stark ist das neue hübsch».

«Es ist eine Serie von Fotografien, die meine beiden jungen Mädchen und ihre Freundinnen zeigen. Einfach so, wie sie sind: laut, athletisch, furchtlos, unordentlich, fröhlich, frustriert. Ich wollte diese Mädchen als das würdigen, was sie sind und nicht so, wie man es von Frauen erwartet. Es ist nicht wichtig, hübsch oder perfekt zu sein. Sich selbst zu sein dagegen schon», erklärte Parker gegenüber watson. 

Soccer Girls. bild: kate parker

Eine Spielerin. bild: kate parker

Glorreiche Ausnahme von 1979: «Kassensturz» zeigte einen eigenen Werbespot mit Zitaten aus einer Hemdenreklame, vertauschte dabei aber die Rollen von Mann und Frau. video: youtube/srf archiv

Wie ist die Amerikanerin auf diese Idee gekommen? «Das Projekt begann anfangs aus dem Wunsch heraus, meine Töchter und ihre Kindheitserinnerungen einzufangen. Ausserdem wollte ich mit verschiedenen Kameras und mit unterschiedlichen Arten von Beleuchtung, Umgebungen und Tageszeiten üben. Doch nach etwa einem Jahr entwickelte es sich von selbst in eine andere Richtung. Die Bilder veränderten sich.»

Wenn ihre Töchter wenig «mädchenhaft» wirkten, gefielen sie ihrer Mutter am besten. «Ich fing an, Muster zu bemerken und erkannte, dass die Bilder die stärksten waren, auf denen ich die Mädchen authentisch fotografiert habe. Meine Lieblingsfotos waren die, auf denen die Mädchen echt waren. Als mir das auffiel, fotografierte ich mit dem Gedanken im Hinterkopf.»

Poolparty. bild: kate parker

Skateboarder. bild: kate parker

So zu arbeiten sei überfällig, findet Parker: «Es wird auf Mädchen (und Frauen) jede Menge Druck ausgeübt, so und so auszusehen, sich auf eine bestimmte Art zu benehmen. Und ich wollte meine Töchter wissen lassen, dass es ausreicht zu sein, wie sie von Natur aus sind.»

Scooter braucht ein Bad. bild: kate parker

Trainieren. bild: kate parker

Mehr Bilder und Informationen findest du auf Kate Parkers Homepage, ihrer Facebook-Seite, auf Instagram und Twitter.

Hinweis: Dieser Artikel wurde im April 2015 veröffentlicht.

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
39
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Andrea C 30.05.2016 20:35
    Highlight Mir gefallen die Bilder sehr, sie sprechen mich an.
    18 3 Melden
  • Jasmine 30.05.2016 17:13
    Highlight Wer aufmerksam liest merkt schnell das die Mädchen so sind, weil sie wissen das es ihrer Mutter gefällt. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit "von Natur aus" zu tun.
    24 11 Melden
    • pulcherrima* 31.05.2016 11:02
      Highlight Die Mädchen sind sicherlich von der Einstellung der Mutter beeinflusst, allerdings bezweifle ich nicht, dass die Mutter ihre Kinder von einer "rosa-Phase" oder dem Spielen mit Barbies abhält. Sie gibt ihnen einfach die Möglichkeit, ihre Rolle selbst zu definieren.
      5 5 Melden
  • smarties 30.05.2016 13:58
    Highlight Hui... einmal "starke" Mädchen fotographiert und schon dreht die Komentarspalte durch!
    Für mich zeigt das, dass mehr solche Artikel braucht!
    P.s. Wo sind die Prinzessinnen-Jungs??? -> eigenes Projekt starten
    27 11 Melden
    • SuicidalSheep 30.05.2016 18:40
      Highlight Braucht es eben nicht. Gerade hier auf watson werden 95% die Meinung vertreten, dass Geschlechterrollen nicht mehr in die heutige Zeit gehören.

      Jeder Mensch soll sein wie er/sie es will.
      13 4 Melden
    • pulcherrima* 31.05.2016 11:13
      Highlight Lieber SuicidalSheep, auf Watson ist dies bestimmt so. Jedochh reicht es, einmal den Fernseher anzumachen und man sieht, wie stark die Geschlechterrollen versteift sind. Ich selber bin hauptsächlich in den 90ern aufgewachsen und konnte selber bestimmen, wie ich sein wollte. Als ganz kleines Mädchen trug ich nur eine Badehose, später ein Badeanzug. (Teil 1)
      2 2 Melden
    • pulcherrima* 31.05.2016 11:15
      Highlight Teil 2: Bikinis mit Dreieckchen, wie es sie heute für kleine Mädchen gibt, gab es keine. Nur schon dabei, dass ein 3-jähriges Mädchen nicht ohne Oberteil in der Badi sein darf, zeigt eine Versteifung der Geschlechterrollen auf. Es kann wohl kaum jemand mit dem Argument kommen, man müsse beim Mädchen etwas abdecken. Solche gesellschaftliche Einstellungen zeigen die Notwendigkeit solcher Artikel. Nur weil das Umdenken auf einer Plattform wie Watson schon stattgefunden hat, bedeutet es nicht, dass es flächendeckend bereits soweit ist.
      6 4 Melden
  • Howard271 30.05.2016 12:08
    Highlight Das ist ja eine tolle Aktion und Unterstützung für Mädchen, die so sein wollen. Gleichzeitig aber fühlt es sich für mich so an, dass dieses "Starke" wieder als einzige wahre Alternative dargestellt wird. Das ist genauso falsch wie das frühere "alle Mädchen müssen Prinzessinen sein". Lasst doch einfach jedes Kind so sein, wie es sein will. Wenn ein Mädchen gerne wie eine Barbiepuppe aussehen will... gut! Wenn sie das überhaupt nicht will... ebenso gut!

    Was ich meine ist, dass diese Fotografin zwar einen guten Hintergedanken hat, letztendlich aber genauso einseitig ist.
    66 5 Melden
  • SuicidalSheep 30.05.2016 10:22
    Highlight Mensch ist Mensch, unabhängig des Geschlechts. Ich weiss, dass es immer noch viele Menschen gibt, die Frauen als weniger wert empfinden und in eine Geschlechterrolle setzen wollen.

    Aber was mich immer an diesen Stories oder am 3rd wave feminism stöhrt: Es heisst "Du musst nicht so und so sein für die Männer". Was aber wenn es eine Frau so will? Dann wird schnell mal die "Verinnerlichte Mysoginin" rausgeholt. Lasst Menschen wie sie sein wollen. Sei es stark, hübsch, feminin, maskulin, etc.
    42 5 Melden
  • Gelöschter Benutzer 30.05.2016 10:09
    Highlight Die Bilder sind wirklich alle sehr authentisch und deshalb auch sackstark. Ich frage mich nur gerade, wie viele Töchter die Kate Parker hat...
    19 6 Melden
    • Fumo 30.05.2016 10:32
      Highlight "Die Bilder sind wirklich alle sehr authentisch"

      Regel Nr.1 in der Fotografie: Es gibt keine authentische Bilder, alles ist inszeniert.
      Vor allem in Fällen wie dieser wo die Fotografin explizit auf etwas aufmerksam machen will kann man nicht von Authentizität sprechen.
      27 18 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.05.2016 11:08
      Highlight Die Bilder sind zwar schön, aber sicher nicht authentisch, wenn es das überhaupt geben kann. Besonders das Mädchen von Bild 1/20 mit der Startnummer auf ihrem Badeanzug, Lol?
      18 4 Melden
  • Asmodeus 30.05.2016 09:03
    Highlight Vor einigen Jahren wurde bereits irgendwo einmal über diese Bilderreihe berichtet.

    Ich fand sie damals schon cool gemacht. Einige Bilder (Das Bild in der Badewanne(?) vor dem Fenster (18/20) sieht z.B. Hammer aus)
    18 3 Melden
  • Anaalvik 30.05.2016 08:08
    Highlight Ich bin enttäuscht. Der Artikel versprach Rollenbilder. Aber kein einziges Bild einer Rolle ist da, noch nicht einmal eine Speckrolle.
    50 10 Melden
    • panaap 30.05.2016 10:31
      Highlight Auf dem Bild mit dem Haus ist doch ein Rollladen zu sehen. Zählt das?
      21 0 Melden
    • Anaalvik 30.05.2016 11:20
      Highlight Beinahe, aber immerhin das.
      5 0 Melden
  • nomad 17.04.2015 19:36
    Highlight zum glück gibt es bei den jungs keinerlei druck!
    59 11 Melden
    • smarties 30.05.2016 08:20
      Highlight #whatabaoutisme
      32 19 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.05.2016 13:18
      Highlight In unserer geschlechterdichotomen Gesellschaft sind Frauen das Gegenteil der Männer. Sagst du etwas nur über das eine Geschlecht, impliziert das das Gegenteil fürs andere Geschlecht. "Man übt Druck auf Mädchen aus" impliziert, dass Jungen davon nicht betroffen sind. #whatabaoutisme am Arsch, solche Artikel sind einseitig und zurecht kommentiert man bzw. nomad das
      14 1 Melden
    • smarties 30.05.2016 13:54
      Highlight Gender sind überbewertet. Schaffen wir sie ab. Dramas & gegenseitiges aufwirgeln auf einen weg. Wir wären nur noch Menschen...
      11 4 Melden
    • stadtzuercher 31.05.2016 20:08
      Highlight auf den punkt getroffen, nomad&malin.
      0 0 Melden
  • Hans Jürg 14.04.2015 20:52
    Highlight Tolle Bilder. Erinnern mich an meine Töchter.
    26 6 Melden
  • 's all good, man! 14.04.2015 16:52
    Highlight Stark sind vor allem die Bilder als solche, von der Aussage, die diese haben mögen, ganz abgesehen. Fotografisch verdammt gut umgesetzt, wow.
    83 7 Melden
  • Zeit_Genosse 14.04.2015 16:20
    Highlight Auch wenn es so nicht gemeint war: Und jetzt müssen die hübschen Mädchen auch noch stark, authentisch, und, und, und, sein. Da wird subtil neuer Druck aufgebaut und Mädchen werden sich zusätzlich in der "ehrlichen" und selbstreflektierten Starkpose in den Sozialmedien präsentieren (müssen). #wenigerseinmüssen
    80 35 Melden
    • Adrian Bürgler 14.04.2015 17:11
      Highlight Das ist doch kein müssen. Sie dürfen einfach sich selbst sein. So sind sie doch stark genug.
      68 20 Melden
    • Fumo 30.05.2016 08:34
      Highlight "Und jetzt müssen die hübschen Mädchen auch noch stark, authentisch, und, und, und, sein."

      Oh jetzt reicht schön auszusehen nicht mehr, verdammt dann muss man sich ja anstrengen...
      16 21 Melden
    • formerly known as 30.05.2016 12:20
      Highlight Es ist wie mit allen Botschaften: nimm sie an oder lass es sein. Ich glaube das grösste Problem unsere Zeit, und das gilt für Frau und Mann, ist, dass von allen Seiten an einem rumgezerrt und gezogen wird. Jeder sagt wer wie zu sein hat und am besten noch wann.
      Das Problem aber an der ganzen Sache ist nur, dass wir anscheinend verlernt haben, auf uns selbst zu hören und rauszufinden was uns guttut. Die Gesellschaft für alles verantwortlich zu machen was schief läuft, finde ich ein bisschen sehr einfach und obendrein naiv.
      9 3 Melden
    • Jasmine 30.05.2016 20:13
      Highlight Kaschnatze Weil heute jeder das tut was ihm/ihr gut tut, geht eben die Gesellschaft den Bach ab.
      6 3 Melden
    • Fumo 31.05.2016 08:27
      Highlight @Jasmine Word!
      1 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.05.2016 08:38
      Highlight Es wäre kein Problem wenn jeder das tun würde das ihr/ihm gut tut, würde sie/er es richtig machen, indem sie/er vorausschauend handeln würde. Das ist das Problem unserer Gesellschaft. Die Menschen schauen denken kaum noch in die Zukunft. Klar kann mir eine Zigarette gerade gut tun und meine Lust und meine Sucht befriedigen. Auf Dauer schadet es mir aber eher. Wenn jeder Mensch das tun würde was ihm gut tut und zwar LANGFRISTIG gut tut, würde es der Gesellschaft und dem Menschen besser gehen, weil Langfristiges Denken früher oder Später auch unsere Umwelt miteinbezieht.
      0 2 Melden
    • Fumo 31.05.2016 09:37
      Highlight "Klar kann mir eine Zigarette gerade gut tun und meine Lust und meine Sucht befriedigen. Auf Dauer schadet es mir aber eher. "

      Ich denke eher man sollte vorausschauen ob man mit seinem Handeln anderen schadet. Ob man sich selbst schaden will tut sonst keinem weh.
      1 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.05.2016 09:55
      Highlight Das eine schliesst das andere nicht aus. Denn Handlungen, die anderen Schaden, können früher oder später auch einem selbst schaden (was aber auch umgekehrt der Fall sein kann).

      Gesunder Egoismus beinhaltet IMMER auch das Denken an das eigene Umfeld. Denn Rücksichtsloses Verhalten gegenüber anderen, schadet einem schlussendlich auch selbst. Wenn ich meine Freunde aus kurzsichtigem egoistischem Denken ausnutze, haben sie vielleicht einmal die Schnauze voll von mir.
      Deswegen der Leitsatz: "Behandle andere Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest."
      2 0 Melden
  • Statler 14.04.2015 16:10
    Highlight «Ich fing an, Muster zu bemerken und erkannte, dass die Bilder die stärksten waren, auf denen ich die Mädchen authentisch fotografiert habe. Meine Lieblingsfotos waren die, auf denen die Mädchen echt waren [...]»
    Welche Überraschung! Wer hätte das gedacht! ;)
    (Fotos von) Menschen sind immer am Besten, wenn selbige echt und authentisch sind.
    51 6 Melden
    • Asmodeus 30.05.2016 09:01
      Highlight Menschen strahlen dann etwas besonderes aus, wenn sie einfach Spass haben oder sich stark auf etwas konzentrieren.

      Wenn jemand komplett im Moment aufgeht ist er am schönsten.
      14 2 Melden
  • Likos 14.04.2015 16:03
    Highlight Hätte ein Mann solche Fotos gemacht, würde er jetzt im Knast sitzen :P. #rollenbild
    61 90 Melden
    • Geranium Sylvaticum 14.04.2015 21:59
      Highlight Und genau dieses dein eindimensionales Denken soll doch überwunden werden: das Mädchen nur als Sexualobjekt zu sehen.
      82 20 Melden
    • elivi 14.04.2015 22:18
      Highlight Ich glaube genau solche gedanken führten überhaupt dazu das leute sofort an sexuelles denken sobald man ein kind fotografiert? man müsste ja glauben kinder sind das neue sexobjekt? auch die frau musste sicher mit den eltern reden was sie da so vor hat, das hätte ein mann auch gemacht. hoffe ich doch!
      17 11 Melden
    • Karl33 30.05.2016 07:38
      Highlight elivi, solche gedanken wurden über die letzten jahre in die gesellschaft eingepflanzt. als mann steht jeder lehrer deswegen ständig mit einem bein im gefängnis. müssen nur eltern kommen, die irgendwas nicht ganz koscher finden, ohne beweise. alltägliche realität in der schweiz. letzter publizierter fall:
      http://www.watson.ch/Schweiz/Justiz/119624239-Lehrer-wegen-falscher-Vergewaltigungsvorw%C3%BCrfe-entlassen-%E2%80%93-Entsch%C3%A4digung-gibt's-aber-%28fast%29-keine
      23 7 Melden
  • Kaiserin 14.04.2015 15:35
    Highlight Ganz tolle Fotos! Stark ist das neue hübsch... Und auf dem Fussball sitzend, gleicht sie sogar Arya Stark ;-)
    40 19 Melden

Bitte lächeln!

Hätten diese 17 Tiere Facebook, sie würden alles dafür tun, damit diese Fotos verschwinden

Du denkst, du bist nicht fotogen? Dann schau dir mal diese 17 Tiere an...

Artikel lesen