Populärkultur

Stell dir mal vor: Du steigst in ein Flugzeug und neben dir sitzt ... Aaaah!

02.11.15, 10:06 02.11.15, 20:03

Die Geschichte von Neil Douglas ist fast zu gruselig um wahr zu sein: Der 32-Jährige war kürzlich auf einem Flug von London nach Galway, Irland. Als er sich auf seinen Sitz setzen wollte, sass dort schon ein anderer Passagier. Neil fragte den Mann freundlich, ob er bitte rüberrutschen konnte. Als der Fremde ihm ins Gesicht blickte ... 

... OMG! 

bild: twitter

«Heilige Scheisse, der sieht ja aus wie ich!»

Bei dem Doppelgänger handelt es sich um den 35-jährigen Robert Stirling. Die Beiden sind nicht verwandt, Zwillinge schon gar nicht. Im Interview mit der britischen Tageszeitung Daily Mail sagte Neil: «Er blickte hoch und ich dachte nur: ‹Heilige Scheisse, der sieht ja aus wie ich!›. Wir haben uns fast kaputt gelacht, alle haben gelacht. Dann haben wir ein Selfie gemacht, und ein bisschen geredet. Das war's.»

Das war's. Dachten die beiden Doppelgänger. Doch sie wurden eines Besseren belehrt.

Die zwei Rotbart-Träger trafen sich nämlich nochmal. Nur kurze Zeit später. Im Hotel. Genau! Neil und Robert haben tatsächlich im gleichen Hotel eingecheckt. 

OMG 2.0

bild: twitter

Es ist Fakt: Das Schicksal wollte, dass die beiden zusammen ein Bier trinken gehen. Und das taten sie dann auch. Wir schätzen mal, dass auch das nicht das letzte Treffen der Briten war.

bild: twitter

CHEERS! 

(sim via DailyMail)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Niquey 02.11.2015 14:45
    Highlight Meine Mutter wurde auf der Strasse öfters von Fremden angesprochen jedoch mit zwei unterschiedlichen (falschen) Namen . Irgendwann hat sie nachgehakt wer diese Frauen seien: Zwillinge, die ihr sehr ähnlich sehen. Sie hat sie dann ausfindig gemacht und getroffen. Heute sind sie befreundet und fahren mindestens einmal im Jahr zusammen in die Ferien.

    Schaut man sich ein Bild der drei an, dann denkt man sie sind Drillinge - auch wenn sie nicht ganz gleich alt sind.

    Ihre Geschmäcker sind btw. auch total ähnlich! Meine Mutter könnte locker die Wohnungen der anderen eingerichtet haben &umgekehrt.
    49 0 Melden
  • Maya Eldorado 02.11.2015 11:25
    Highlight Ich habe vor ein paar Jahren eine Frau kennengelernt. Wir haben den gleichen Vornamen. Wir sind im gleichen Jahr geboren und haben am gleichen Tag Geburtstag. Das ist doch auch was.
    49 4 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 02.11.2015 11:40
      Highlight Die damalige Freundin eines Mitschülers von mir hatte am selben Tag und Jahr Geburtstag, wie ich. Das beste war aber, dass sie auch im gleichen Spital, wie ich, zur Welt kam, als Zimmernachbar sozusagen.
      25 2 Melden
  • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 02.11.2015 10:13
    Highlight Ich will auch meinen Doppelgänger finden... Das wäre ein Spass :-D
    53 1 Melden
    • Sonnentanz 02.11.2015 11:09
      Highlight Findest Du hier :D
      http://twinstrangers.net/page/register
      11 2 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 02.11.2015 11:38
      Highlight Werde ich mal ausprobieren :-)
      5 1 Melden
    • Niquey 02.11.2015 15:05
      Highlight Hab das Twinstrangers grad ausprobiert - ist leider grottenschlecht... *megasäädsmileyface*
      15 1 Melden

Hillary Clinton überrascht bei den Grammys das Publikum – und Donald Trump ...

Überraschender Auftritt von Hillary Clinton: Mit einer Lesung aus dem Enthüllungsbuch «Fire and Fury» haben die frühere Präsidentschaftskandidatin und Star-Musiker bei der Grammyverleihung gegen US-Präsident Donald Trump ausgeteilt.

Die Demokratin Clinton, die gegen Trump bei den Wahlen im November 2016 verloren hatte, erschien am Sonntag überraschend in einem vorab aufgezeichneten Sketch von Moderator James Corden. Darin liest sie eine Passage aus Michael Wolffs Buch, das mit Details aus dem Wahlkampf und Trumps Zeit im Weissen Haus Schlagzeilen machte.

Auch Rapperin Cardi B, John Legend, Cher und Snoop Dogg lasen einige Sätze aus dem Buch. «Warum lese ich diesen Scheiss überhaupt?», fragt Cardi B, nachdem sie eine …

Artikel lesen