Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
MUNICH, GERMANY - JULY 09: Micaela Schaefer attends the summer party at P1 on July 9, 2013 in Munich, Germany.  (Photo by Dominik Bindl/Getty Images)

«My Body is a Baustelle»: So heisst ein Kapitel aus Micaelas Autobiografie. Bild: Getty Images Europe

«Flach wie die Eigernordwand»

Sie glauben niemals, wie Micaela vor ihren OPs ausgesehen hat. Aber Sie vermuten nun bereits was Krasses, denn dieser Titel ist so berechnend wie die Schäfer

09.05.14, 11:43 09.05.14, 14:18

Geschätzte Kulturfreunde  

Micaela Schäfer, Muse der deutschen Nation und treibende Kraft der kreativen Phase der Postmoderne, hat eine Autobiografie veröffentlicht. «Lieber nackt als gar keine Masche» heisst das Œuvre: 

Darin gibt sie Wissen preis, das Boulevardmedien traditionell als «schockierend» oder «verblüffend» bezeichnen. Die Kurzversion: In jungen Jahren war Fräulein Schäfer noch nicht die pneumatisch aufgedoktorte Nacktschnecke, die man heute kennt. Wahnsinn, wer hätte das gedacht?

So lässt sie sich bereits mit 15 zum ersten Mal unters Messer legen: Damals waren Nase und Kinn optimierungsbedürftig. Und mit der Volljährigkeit gab es den grösseren Busen, denn die Micaela «war so flach wie die Eigernordwand», wie sie selbst verriet. 

Die entsprechenden Vorher-nachher-Bilder sind nun im Internet zu bewundern, etwa hier. Deshalb sind wir bei watson schon sehr gespannt auf «Lieber nackt als gar keine Masche», das am 12. Mai in den Handel kommt. So wie Sie, dürfen wir annehmen?



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Auch Männer-Ärsche dabei

Kim, Kate und Co: Die schönsten Hintern der Populärkultur (und was am Ende dabei herauskam)

Kim Kardashians Allerwertester ist derart gefragt, dass es sogar einen eigenen Tumblr-Blog gibt, der sich ausschliesslich mit dem Ende des It-Girls beschäftigt. Das Phänomen ist aber nicht neu, wie ein prüfender Blick auf andere Pos verdeutlicht.

Wer das Gesäss genauer erforschen will, muss sich so manchen Scheiss anschauen. «Po – Aktuelle News, Hintergründe und Bilder auf STERN.DE», spuckt eine erste Suche bei Google aus. Einen Klick weiter gibt es die neueste EU-Wahlergebnisse, etwas über einen Gelähmten und schliesslich einen Artikel über Photoshop, das Programm zur digitalen Fettabsaugung in der Analregion.

Spannend auch die Personen, die mit so einem Hintern in Verbindung gebracht werden. Angela Merkel steht ganz oben auf der …

Artikel lesen