Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Barock meets YouTube: Wenn Rembrandt das noch sehen könnte (würde er sich vielleicht im Grab umdrehen)

02.02.16, 02:14 02.02.16, 06:53

Museen sind nichts so dein Ding? Zu leblos, steril und alt die Gemälde? Und was, wenn sie sich bewegen würden? CS Digital Media hat genau das gemacht und Bilder des niederländischen Barock-Künstlers Rembrandt zum Leben erweckt.  

(wst)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Herr Büchi, ich habe keine Tattoos. Können wir trotzdem Freunde sein?

Einer der weltweit gefragtesten Tätowierer kommt aus der Schweiz. Wir haben Maxime Büchi getroffen und mit ihm darüber gesprochen, wie er dank unseren befreiten Körpern Geld verdient.

Herr Büchi, ich habe keine Tattoos. Können wir trotzdem Freunde sein?Maxime Büchi: Meinen Sie das ernst?

Ja.Potenziell schon. Ich glaube nicht, dass ich mit jemandem mehr Gemeinsamkeiten habe, nur weil diese Person ein Tattoo hat.

Aber es ist ja schon so, dass es gerade sehr en vogue ist, einen tätowierten Körper zu haben?Das stimmt. Aber ich glaube nicht, dass das Tattoo an sich der Trend ist, sondern die individuelle Freiheit. Heute kann man selber entscheiden, was man mit seinem Körper …

Artikel lesen