Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Klicks bis zum überlasteten Server

Wenn die YouTube-Stars ApeCrime ihre Wohnung zerstören, geht gleich das ganze Internet kaputt

02.03.15, 15:23 02.03.15, 15:51

Helle Aufregung auf Twitter am Sonntagnachmittag: Unter dem Hashtag #cld2 wurde die Botschaft verbreitet, dass am Abend eine neue Folge der Zerstörer-Serie «Chaos Let's Draw» auf YouTube zu sehen sein wird: 

Du fragst dich: «Let's Draw Chaos» – WTF?

Hinter den beliebten Web-Sendungen steckt das deutsche Musik- und Comedy-Trio ApeCrime, das über seine schrägen Videos auf YouTube bekannt wurde. ApeCrime befindet sich mit über zwei Millionen Fans inzwischen auf Platz sechs der meist abonnierten YouTube-Kanäle in Deutschland.

Angefangen haben die Jungs, nebst ihrer eigentlichen Musik, mit einem Format, das sich «Let's Draw» nennt, in dem sich zwei Jungs einen Zeichenwettbewerb liefern. Die Kunst an sich war dann aber nicht mehr ganz ihr Ding – da kam «Chaos Let's Draw» ins Spiel. Der Sinn dahinter: Erst ein bisschen kreativ sein – und dann mit Freunden die Wohnung derart verwüsten, bis die Polizei klingeln kommt. 

Erst wird gezeichnet und gebastelt, ab Minute 17 die Wohnung auseinander genommen: 

video: youtube/ApeCrime

Am 1. März wurde also die zweite Folge der Zerstör-Reihe auf YouTube geladen. Das Ergebnis: Eine Million Klicks nach nicht einmal 24 Stunden und ein überlasteter Server. Immerhin mussten die Nachbarn in der zweiten Folge die Polizei nicht alarmieren. 

Auf eine Fortsetzung der Show müssen die Fans nicht allzu lange warten – kommende Woche wird in einer neuen Wohnung lautstark rumgeblödelt. 

Mehr davon? Das erste «Chaos Let's Draw» wurde bereits 3 Millionen Mal angesehen: 

video: youtube/apecrime



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fabian Giger 03.03.2015 22:15
    Highlight Das Ganze hat natürlich auch einen Grund: Ihr Album "Affenbande" verkaufte sich so gut, dass es zum ersten ChaosLetsDraw kam. Da dieses dann so gut ankam, versprachen sie, dass es eine zweite Ausgabe davon gebe, wenn ihre neue Single "Was ich nicht hab" sich ähnlich gut verkauft. Das war dann eben auch der Fall.
    3 0 Melden
  • Dario4Play 02.03.2015 23:52
    Highlight Ich finde die Jungs lustig, ich sehe sie seit 1/2 Jahr aber langsam artet ihr Format aus, am Anfang war es besser.
    9 3 Melden
  • Dario4Play 02.03.2015 23:52
    Highlight Ich finde die Jungs lustig, ich sehe sie seit 1/2 Jahr aber langsam artet ihr Format aus, am Anfang war es besser.
    1 2 Melden
  • tohuwabohu__ 02.03.2015 22:38
    Highlight Sinnfreie Unterhaltung von Idioten für Idioten.
    9 5 Melden
  • Asha 02.03.2015 20:27
    Highlight Das ist das absolut ultimativ hammermässig Unlustigste das ich in den letzten 172 Tagen gesehen habe.
    13 11 Melden
    • Jimmy :D 02.03.2015 22:23
      Highlight Es kann nicht jeder den gleichen Humor haben. Mir gefällts.
      13 4 Melden
    • ast1 03.03.2015 00:51
      Highlight Bin (leider, aber gleichzeitig Gott sei dank) aus deren Zielgruppe rausgewachsen... Kann mich darüber auch nicht mehr amüsieren.
      3 4 Melden

Sie will uns «Vaginal Bleaching» schmackhaft machen – das hätte sie besser sein lassen

«Ein echtes Problem??? WTF! Ist eine dunkle Vulva nicht normal? Wenn wir sie nicht aufhellen, werden unsere Männer uns dann verlassen? Ok gut, nette Nachricht. 🙄» Dies ist nur einer von mehreren hundert zum Teil wütenden Kommentaren zu einem Artikel, welcher der Schönheitskonzern Huda Beauty veröffentlicht hat. Dort wird Frauen erklärt, weshalb ihre Vagina dunkel wird und wie man dieser Entwicklung entgegenwirken kann.

Es handelt sich bei «Huda Beauty» um ein Unternehmen, das von der …

Artikel lesen