Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Freestyle-Dankesvideo Part 1

Fünfstündiger Fan-Rap: Seht her, was Ihr mit dem armen Knackeboul gemacht habt

Image

Knackeboul nach 3 Stunden Fan-Rap. Bild: facebook/knackeboul

Knackeboul freute sich am 1. August dermassen über seine 20'000 Facebook-Likes, dass er sich zu einem ungeheuerlichen Versprechen hinreissen liess (das er später «hirnverbrannt» nannte):

«pünktlich zum 1.august 20000 likes erreicht - yess! dafür erwähn ich jeden, der diesen comment hier liket in meinem freestyledankesvideo:)»

quelle: facebook/knackeboul

Der Kommentar bekam einen riesigen Haufen Likes. Nach 4'800 habe er aufgehört zu zählen.

«ok. mal schauen, wie ich mich aus diesem schlamassel rausrappe»

quelle: facebook/knackeboul

Image

«Chocolococolo [der mit dem Stinkefinger] freut sich mega, dass ich ihn angefragt habe heute 5 stunden ununterbrochen für meine freestyles zu beatboxen». Bild: facebook/Knackeboul

Aber Knackeboul hält seine Versprechen. Er hat einen Song geschrieben, in dem er sagenhafte 5 Stunden lang die Namen seiner Fans «berappt». 

Image

Knackeboul kurz vor 4000 Namen: Hier hat er bereits über 4 Stunden fast nonstop gerappt, «viel Schund», wie er schreibt. Bild: facebook/knackeboul

Da kann man nur eins sagen: Siebäsiech! Hier das Ergebnis: 

Play Icon

1. Teil des Fan-Raps: 400 Namen. video: youtube/Knackeboul

(rof)



Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Was wurde eigentlich aus Las Ketchup und diesen 7 weiteren One-Hit-Wondern?

Wer es im Musikgeschäft an die Spitze der Charts gebracht hat, schafft es nicht immer, sich auch in den Folgejahren dort zu halten. Davon können diese acht Künstler und Künstlerinnen ein Lied singen. (Badum-ts)!

1991 schätzte das «Forbes Magazine» das Vermögen von Stanley Kirk Burrell alias MC Hammer auf 33 Millionen US-Dollar. Burell hatte über 18 Millionen Tonträger seines Hit-Albums «Please Hammer, Don’t Hurt ’Em» verkauft. Bereits fünf Jahre später musste der Rapper Konkurs …

Artikel lesen
Link to Article