Populärkultur

Der Tatort: Ein Parkplatz in Compton Bild: Damian Dovarganes/AP/KEYSTONE

Sein «Freund» ist nun tot

Rap-Mogul Suge Knight begeht Fahrerflucht, nachdem er einen «Freund» und einen Schauspieler zweimal überfährt

30.01.15, 08:31 30.01.15, 10:07

1996: Suge Knight (der Turm rechts) mit Tupac Shakur (das Bürschchen links). Knight sass ebenfalls im Wagen, als Tupac im September 1996 erschossen wurde. Bild: Frank Wiese/AP/KEYSTONE

Der Anwalt von Marion «Suge» Knight hat gegenüber diversen Medien eingeräumt, dass der Hip-Hop-Produzent in Compton zwei Männer überfahren habe. Einer davon, Knights Freund Terry, verstarb später im Spital. Beim anderen Opfer soll es sich um den Schauspieler Cle Sloan handeln.   

Knight sei mit seinem Auto auf der Flucht vor zwei Angreifern gewesen, berichtet der Anwalt weiter. Ob es sich dabei auch um Terry und Cle Sloan handelt ist unklar.

Ein von dezzy (@myjeva) gepostetes Video am

Der Tatort kurz nach dem Vorfall.

Laut eines Polizeibeamten des Los Angeles County überfuhr ein roter Pickup-Truck die beiden Opfer auf dem Parkplatz eines Fastfood-Restaurants: 

«Es sieht so aus, als ob er seine Opfer zuerst rückwärts und dann noch vorwärts überfahren habe.»

Knight, Dr. Dre und Ice Cube drehen im Moment in Compton einen Doku-Film über ihre ehemalige Erfolgs-Combo «NWA».

(tog)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mundart-Rocker Hanery Amman ist tot

Für viele ist er einfach der Vater der «Alperose». Doch Hanery Ammans Werk ist weit mehr. Der Interlakner, der mit 65 Jahren einem Krebsleiden erlag, geht als begnadeter Komponist und Pianist in die Schweizer Musikgeschichte ein.

Sein Weggefährte Polo Hofer bezeichnete ihn als «Chopin vom Berner Oberland». Für Kuno Lauener von Züri West war er «einer der wenigen, dem ich gerne zuhöre, wenn er berndeutsch singt». Stephan Eicher sah in Amman «eine Mischung aus einem Drittel Peter Frampton, …

Artikel lesen