Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polo Hofer zofft sich mit Fotograf und pfeift auf SwissAward

Anstatt die Lorbeeren als letzter «Schweizer des Jahres» zu geniessen, legte sich Polo Hofer an der SwissAward-Gala mit einem Fotografen an und bezeichnete die Auszeichnung als «Staubfänger».

11.01.16, 06:56 11.01.16, 09:34


Polo Hofer wurde am Samstag zum «Schweizer des Jahres» gekürt. Die Freude über den letzten SwissAward hielt sich aber in Grenzen, wie TeleZüri berichtet. «Es ist ein Staubfänger», sagte Hofer nach der Gala zu den Medienvertretern und fragte rhetorisch: «Welchen Wert hat denn dieser Preis, wenn sie ihn abschaffen». Ob er nun damit in die Geschichte eingehe, sei ihm «so lang wie breit.»

Mehr noch als der Preis beschäftigten den Musiker anscheinend die Fotografen. Beim Termin nach der Preisverleihung gerieten sich «Polo-National» und ein Fotograf der «Schweizer Illustrierten» in die Haare. Hofer wollte sich von diesem partout nicht ablichten lassen und drohte mit einem Anwalt. Der Schweizer des Jahres 2015 liess sich sogar zu einer eindeutigen Geste mit dem Mittelfinger hinreissen. 

KORRIGIERT VORNAME VON CHRISTA RIGOZZI -  Polo Hofer, links, als Schweizer des Jahres mit Moderatorin Christa Rigozzi, rechts, bei der SwissAward Galashow im Zuercher Hallenstadion am Samstag, 9. Januar 2016. (KEYSTONE/Walter Bieri )

Christa Rigozzi mit Polo Hofer bei den SwissAwards.
Bild: KEYSTONE

Hintergrund der Fehde: Hofer war unlängst auf dem Titelblatt des Magazin erschienen, offenbar ohne so ganz damit einverstanden zu sein.

Moderator Sven Epiney nahm Hofers launischen Auftritt gelassen: «Polo ist ein Oberländer Urgestein. Man muss ihn so nehmen wie er ist», findet der TV-Mann, der mit Hofers Musik aufgewachsen ist. «So ist sein Charakter und so lassen wir Polo auch sein.»

(cze/aargauerzeitung.ch)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TanookiStormtrooper 11.01.2016 12:34
    Highlight Jaja, der P(r)olo Hofer... Wenn er keinen Bock auf diesen Staubfänger und Fotografen hat, kann er doch einfach von Beginn weg sagen: "Diese Veranstaltung ist mir scheissegal." und gar nicht erst hingehen. Ich würde es auch so machen, was soll ich mich da einen Samstagabend lang langweilen?
    Diese Show zeigte immerhin wie Herr und Frau Schweizer ticken. Da könnte man ein Heilmittel für Krebs finden oder den Weltfrieden herbeiführen, am Ende wählt man dann doch lieber einen Sänger, Sportler oder Schwinger...
    8 2 Melden
    • Linus Luchs 11.01.2016 13:14
      Highlight "Sportler oder Schwinger..." – das war jetzt aber gemein, TanookiStormtrooper. :-)
      6 3 Melden
  • Matthias Studer 11.01.2016 12:33
    Highlight Hm, einer muss ja den Preis gewinnen. Aber ich habe nicht ganz mitbekommen, warum ausgerechnet er der Schweizer des Jahres sein soll. Kann mich jemand aufklären?
    7 1 Melden
    • TanookiStormtrooper 11.01.2016 14:32
      Highlight Es gibt verschiedene Kategorien (Politik, Sport, Wirtschaft, ...) und aus allen Nominierten kann man per Telefon für seinen Favoriten abstimmen. In der Regel wirds dann ein Sportler oder Musiker, weil das für die Menschheit ja wichtig ist...
      3 0 Melden
  • Lumpirr01 11.01.2016 10:52
    Highlight Die Geschichte mit dem Swiss Award ist nun zu Ende. Mit dem Ausraster von Polo Hofer fast ein makabres Ende! Nun, ich fand eigentlich nie richtig Gefallen an dieser Sendung, weil der Unterhaltungswert eher schwach war. Hauptzweck war die weitere Glorifizierung von bereits prominenten Leuten, sowieso ein eher fragwürdiges Unterfangen. In meinen Augen wird der Wegfall dieser Sendung niemand gross vermissen.........
    19 1 Melden
  • mein Lieber 11.01.2016 09:36
    Highlight Polo wie immer; unsympathisch und überbewertet. Gähn...
    36 17 Melden
  • Schmetterling11 11.01.2016 09:03
    Highlight Unsympathisch!
    Einen Preis verdienen ohne dafür gross etwas getan zu haben und dann sich beklagen... Unglaublich.
    36 27 Melden
  • Calvin Watsn 11.01.2016 08:19
    Highlight Polo einfach locker bleiben, es ist nur ein Preis.;-)
    29 5 Melden
  • vigi 11.01.2016 08:04
    Highlight Schade, dass Polo so reagiert hat. Seiner Frau war es auch recht unangenehm. Muss nicht sein.
    26 8 Melden
  • Micha Moser 11.01.2016 07:29
    Highlight Ich war ziemlich erstaunt das er es auf die Bühne schaffte. Man kann von einem Preis halten was man will, aber sich so zu benehmen.. Ich weiss nicht. Klar, es ist seine Art ein unsympath zu sein aber macht es das besser?
    32 11 Melden
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 11.01.2016 06:58
    Highlight ich kann den preis auch nicht ernstnehmen wenn den jemand wie polo hofer gewinnt. und das 2015
    50 12 Melden
    • Calvin Watsn 11.01.2016 08:46
      Highlight ähmm 2016 oder!?
      29 11 Melden

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Ende Juli hatte das Filmstudio Disney den Regisseur James Gunn gefeuert. Als Grund gab man derbe Witze über Pädophilie und Vergewaltigung an, die Gunn vor fast zehn Jahren auf Twitter veröffentlicht hatte. Gunn führte bei den bisherigen zwei «Guardians of the Galaxy»-Filmen Regie und war bei Fans und Cast äusserst beliebt.

Gunn hatte sich damals sogleich entschuldigt und Fehler eingeräumt. Er sagte, dass er vor zehn Jahren ein anderer Mensch gewesen sei, der provozieren wollte, sich inzwischen …

Artikel lesen