Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The Beckham family arrive for Viva Forever! Press Night, a musical based on the songs of the Spice Girls, at the Piccadilly Theatre in central London, Tuesday, Dec. 11, 2012. (Photo by Joel Ryan/Invision/AP)

Die Beckhams. Bild: Invision

Auch Promis haben Nachbar-Streit: Aber die Beckhams wollen doch nur ihre 45 Millionen-Villa klimatisieren

Im wohlhabenden Westen Londons renovieren David und Victoria Beckham eine historische Villa. Mehrere Räume sollen mit Klimaanlagen ausgestattet werden. Ein Nachbar protestierte dagegen – und muss nun offenbar klein beigeben. 

21.04.15, 09:52 21.04.15, 14:16


Ein Artikel von

David Beckham und seine Frau Victoria hübschen derzeit eine Villa im Westen Londons auf. In nicht allzu ferner Zukunft möchte das Paar einziehen. Doch schon jetzt bahnt sich ein Nachbarschaftsstreit an: Der Bewohner eines umliegenden Hauses ist nicht damit einverstanden, dass die Beckhams ihr Anwesen mit Klimaanlagen ausstatten. Sein Protest stiess bei der Stadt jedoch auf taube Ohren, berichtet nun der britische Telegraph. Die Pläne der Beckhams seien erlaubt worden.

NEW YORK, NY - SEPTEMBER 10:  David Beckham and Harper Beckham are seen on September 10, 2013 in New York City.  (Photo by NCP/Star Max/FilmMagic)

David Beckham mit seinem Töchterchen Harper. Bild: FilmMagic

Demzufolge hatte der Nachbar moniert, die Maschinen würden «dem historischen Charakter der viktorianischen Häuser der Strasse, meines eingeschlossen, schaden». Er habe sich «tief besorgt» über den Krach, die Vibrationen und den Dreck gezeigt, die Klimaanlagen seiner Meinung nach mit sich bringen würden. Dem Bericht zufolge planen die Beckhams, Klimaanlagen in fünf Räumen zu installieren.

Andere Nachbarn hätten das Promi-Paar jedoch unterstützt, schreibt der «Telegraph». Eine Untersuchung des Bezirks habe ergeben, dass die Bedeutung des Gebäudes durch die Anlagen nicht gemindert würde. Auch gegen die Geräusche der Klimaanlagen sei nichts einzuwenden.

Die Beckhams hatten das Anwesen im Stadtteil Holland Park im Jahr 2013 für 31.5 Millionen Pfund (rund 45 Millionen Franken) gekauft. Mithilfe eines Designers renovieren sie die Villa derzeit. Sie soll nach der Fertigstellung unter anderem sechs Schlafzimmer, ein Luxus-Fitnessstudio, ein Spielzimmer und ein Kino beinhalten.

Und nun: Der coole Beckham auf seinem coolen Motorrad

(kis)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Ende Juli hatte das Filmstudio Disney den Regisseur James Gunn gefeuert. Als Grund gab man derbe Witze über Pädophilie und Vergewaltigung an, die Gunn vor fast zehn Jahren auf Twitter veröffentlicht hatte. Gunn führte bei den bisherigen zwei «Guardians of the Galaxy»-Filmen Regie und war bei Fans und Cast äusserst beliebt.

Gunn hatte sich damals sogleich entschuldigt und Fehler eingeräumt. Er sagte, dass er vor zehn Jahren ein anderer Mensch gewesen sei, der provozieren wollte, sich inzwischen …

Artikel lesen