Populärkultur

emmys: Crystal ehrt robin williams

«40 Jahre lang war er der hellste Stern der Comedy-Milchstrasse»

26.08.14, 10:01 26.08.14, 11:55

Billy Crystal bei der Emmy-Verleihung am 25. August in Los Angeles. Bild: AP Invision

«Er hat uns zum Lachen gebracht», beginnt Billy Crystal bei der Emmy-Verleihung seine Hommage an Robin Williams. «Und zwar heftig. Jedes Mal, wenn wir in gesehen haben. Im Fernsehen, in Filmen, Nachtclubs, Arenen, Spitälern, Obdachlosenheimen, bei unseren Truppen im Ausland und sogar im Wohnzimmer eines sterbenden Mädchens. Es war ihr letzter Wunsch. Er brachte uns zum Lachen. Gewaltig.»

Crystal und sein Kollege waren «enge Freunde», führt der 66-Jährige aus: «Er konnte überall witzig sein.» Er erinnert, wie der Verstorbene an Hochzeiten oder anderen Familienfesten Crystals Verwandtschaft unterhielt. «So wie er ein Genie auf der Bühne war, war er auch der beste Freund, den man sich vorstellen kann: unterstützend, beschützend, liebend.»

video: youtube/nbc

Er sei stets so präsent gewesen, weshalb es auch schwerfiele, in der Vergangenheitsform über ihn zu reden. «40 Jahre lang war er der hellste Stern der Comedy-Milchstrasse.» Sein Schweif wärme immer noch, heisst es, bevor am Ende der Ehrung ein Film mit Williams-Sketchen eingespielt wird.

Robin Williams – 21. Juli 1951 bis 11. August 2014.

Freunde: Crystal und Williams 1992 in New York. Bild: AP

(phi)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Serien-Fans aufgepasst! Ihr bekommt eine dritte Staffel «Stranger Things»

Die US-Erfolgsserie «Stranger Things» mit Winona Ryder in einer Hauptrolle wird fortgesetzt. Es werde eine dritte Staffel geben, teilte der Streamingdienst Netflix am Freitag mit. Die im Sommer 2016 gestartete Serie ist eine Hommage an Mystery-Thriller der 80er Jahre.

«Stranger Things» spielt in einer fiktiven Kleinstadt im US-Staat Indiana, wo die Regierung streng geheime Experimente durchführt, übernatürliche Phänomene auftreten und Menschen spurlos verschwinden. Eine Gruppe Kinder, …

Artikel lesen