Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jennifer Aniston ist «nicht schwanger» – aber dafür hat sie «die Schnauze voll»

13.07.16, 19:40 14.07.16, 08:28


Justin Theroux, left, and Jennifer Aniston arrive at the 20th annual Critics' Choice Movie Awards at the Hollywood Palladium on Thursday, Jan. 15, 2015, in Los Angeles. (Photo by Jordan Strauss/Invision/AP)

Werden täglich von «aggressiven Fotografen» drangsaliert: Justin Theroux und Jennifer Aniston.
Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision

US-Schauspielerin Jennifer Aniston dementiert Medienberichte, wonach sie schwanger sei, und geht mit Boulevard-Medien hart ins Gericht. «Für das Protokoll, ich bin nicht schwanger. Ich habe die Schnauze voll.»

Sie habe genug von «sportsähnlicher Kontrolle», die jeden Tag unter dem journalistischen Deckmantel daherkomme, schrieb Aniston in einem Aufsatz, den sie am Dienstag in der Huffington Post veröffentlichte. Jeden Tag würden ihr Ehemann und sie «von Dutzenden aggressiven Fotografen» ausserhalb ihres Hauses «gepfählt», um irgendein Foto zu bekommen.

Jennifer Aniston ist schwanger – zum hunderttausendsten Mal

Die Art, wie die Medien sie darstellten, sei «einfach eine Reflexion dessen, wie wir Frauen generell sehen und darstellen», so die 47-Jährige. In den vergangenen Monaten sei ihr klargeworden, wie sehr wir «den Wert einer Frau» darüber definierten, ob sie verheiratet sei und Kinder habe.

Sie sei sich klar darüber, dass sich die Praktiken der Boulevardmedien nicht änderten. Sie hoffe aber, dass die Klatschpresse eines Tages gezwungen werde, die Welt «durch eine andere, vermenschlichte Linse» zu sehen, wenn Verbraucher «aufgehört haben, diesen Blödsinn zu kaufen».

(sda/aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Netflix recycelt «Sabrina, total verhext!» 5 Dinge, die du darüber wissen musst

Netflix verpasst der Kultserie «Sabrina, total verhext!» einen neuen Anstrich – allerdings nicht so wie du vielleicht denkst.

Alles! Netflix lässt die gleichnamige Sitcom aus den späten 90ern links liegen und startet die Geschichte rund um die Halbhexe Sabrina komplett neu. Dabei orientieren sich die Produzenten am Original-Comic, welcher erstmals 1971 erschienen ist.

Die Neuinterpretation soll dabei deutlich düsterer werden. Sabrina wird mit bösen Mächten und dem Okkulten zu kämpfen haben, …

Artikel lesen