Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Nov. 6, 2014 file photo, entertainer Bill Cosby pauses during a news conference. Cosby's attorney said Sunday, Nov. 16, 2014 that Cosby will not dignify

Bild: Evan Vucci/AP/KEYSTONE

Was für ein Dementi 

Vergewaltigunsvorwürfe? Jetzt äussert sich Bill Cosby. Er schüttelt den Kopf im Radio-Interview

17.11.14, 11:22 17.11.14, 13:24

Bill Cosby schwieg bisher zu den Missbrauchsvorwürfen, die Barbara Bowman Ende Oktober gegen den Komiker vorgebracht hat. Neben Bowman soll er sich noch an 13 weiteren Frauen vergangen haben. 

Auch in Comedykreisen ist er nicht mehr sehr willkommen: Der 77-Jährige wurde bereits aus Talkshows wie der von Queen Latifah und David Letterman wieder ausgeladen. Gründe dafür wurden allerdings nicht genannt, selbst wenn sie ziemlich offensichtlich scheinen.

Und wie immer kennt auch das Internet kein Pardon. Cosby twitterte am Montag an seine Fans: «Nur zu, macht Memes aus mir!». Das Ganze war wohl lustig gemeint, er verlinkte sogar den Meme-Generator auf seiner Website

Der Tweet sowie der Meme-Generator wurden in der Zwischenzeit gelöscht. Bild: Screenshot nypost

Doch es kam, wie es kommen musste: In den Tweets unter dem Hashtag #CosbyMeme kamen die Missbrauchsvorwürfen natürlich wieder hoch.

Ich werde angeklagt, 13 Frauen vergewaltigt zu haben. 

Es ist keine Vergewaltigung, wenn man berühmt ist.

Schaut euch dieses blöde Hemd an, das ich trage. Ausserdem bin ich ein Serienvergewaltiger. 

Meine zwei Lieblingssachen: Wackelpudding und Vergewaltigung. 

Am Samstag wurde Cosby vom amerikanischen Radio-Sender NPR interviewt und natürlich fragte der Moderator seinen Gast, was er denn zu den Anschuldigungen zu sagen habe. 

Doch Cosby schüttelte nur den Kopf – das hörte man natürlich nicht, das war der Kommentar des Radiosprechers. Cosby verstummte vollends, das Interview musste abgebrochen werden. 

Jetzt spricht nur noch sein Anwalt John P. Schmitt. Auf Cosbys Website ist Folgendes zu lesen: 

«Die letzten Wochen tauchten abermals diese jahrzehntealten, diskreditierenden Anschuldigungen gegen Mr. Cosby auf. Dass sie ständig wiederholt werden, macht sie nicht wahr. Mr. Cosby hat nicht vor, die Behauptungen mit irgendeinem Kommentar zu würdigen. Er dankt allen seinen Fans für die Unterstützung und versichert ihnen, dass er, im Alter von 77 Jahren, sein Bestes gibt. Weder von Mr. Cosby, noch von seinen Vertretungen wird eine weitere Stellungnahme gegeben.» 
– John P. Schmitt, Anwalt von Bill Cosby 

(rof)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Stranger Things»: Kryptisches Video verrät neue Details zur 3. Staffel

Seit zwei Monaten laufen die Dreharbeiten zur dritten Staffel von «Stranger Things». Für uns bedeutet das, dass wir nach und nach mit neuen Infohäppchen versorgt werden. So wurde nun auf dem offiziellen Twitter-Account der Serie ein kryptisches Video gepostet. Darin zu sehen: Ein Werbespot für ein neues Einkaufszentrum in typischer 80er-Jahre-Manier.

Obwohl das Video im ersten Moment nicht sehr aussagekräftig scheint, wird es von den Fans bereits ausführlich analysiert, um darin versteckte …

Artikel lesen