Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bushido akzeptiert Strafbefehl

03.02.16, 18:14 04.02.16, 09:13


Wegen Steuerhinterziehung muss der Rapper Bushido («Alles verloren») eine Geldstrafe von 150'000 Franken zahlen. Ein Strafbefehl gegen ihn sei rechtskräftig geworden, sagte die Sprecherin des Berliner Landgerichts am Mittwoch.

Zum Inhalt des Strafbefehls machte sie mit Verweis auf das Steuergeheimnis keine Angaben. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung berichtet. Die Staatsanwaltschaft hatte den Strafbefehl nach jahrelangen Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung beantragt.

BERLIN, GERMANY - FEBRUARY 20:  The rap musician Bushido (Anis Mohamed Youssef Ferchichi) waits at the Kriminalgericht Moabit before an assault hearing on February 20, 2014 in Berlin, Germany. Bushido was acquitted of the charge of grievous bodily harm after being accused of beating a fan with a shoe. (Photo by Clemens Bilan/Getty Images)

Bushido alias Anis Mohamed Youssef Ferchichi im Kriminalgericht Moabit in Berlin im Februar 2014.
Bild: Getty Images Europe

Da der 37-jährige Musiker keinen Einspruch erhob, wurde die Strafe nun rechtskräftig. Andernfalls wäre es zu einem öffentlichen Strafverfahren gekommen. Das Management von Bushido wollte sich auf Anfrage nicht äussern.

(aargauerzeitung.ch)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Raider 04.02.2016 12:53
    Highlight Es wird Zeit, dass dieser Typ endlich aus dem Verkehr gezogen wird. Der ist in so viele kriminelle Sachen verwickelt und ist menschlich ein A...loch. Und bei DEM ist das KEINE Show.

    Wann werden die Plattenfirmen und Medien den Typen endlich mal abservieren? Keine Aufmerksamkeit für Bushido wäre die beste Strafe für so einen.
    2 1 Melden
  • Slant 03.02.2016 19:01
    Highlight Echter Gangster!
    11 4 Melden

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Er wurde als Ali G, Borat und Brüno bekannt – der britische Komiker und Schauspieler Sacha Baron Cohen veräppelt seit über 20 Jahren Leute mit seinen fiktiven Figuren. Nun ist seine neue TV-Show «Who is America?» gestartet. Und wie bei jeder seiner Shows sind einige Leute ganz schön verärgert – höflich ausgedrückt.

Sacha Baron Cohen nimmt in «Who is America?» die aktuelle US-amerikanische Politik- und Kulturlandschaft auf die Schippe. Dabei hat er es natürlich vor allem auf Politiker …

Artikel lesen