Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorwurf der Tyrannei: Ex-Praktikantin verklagt Firma der Olsen-Zwillinge

50-Stunden-Woche, mieser Umgangston, keine Bezahlung – aber dafür ein Krankenhausaufenthalt: So schildert eine Jungdesignerin ihr Praktikum beim Modelabel der Zwillinge Mary-Kate und Ashley Olsen. Jetzt landet der Fall vor Gericht.

12.08.15, 13:20


Ein Artikel von

Es klingt wie ein Horrorpraktikum. Shahista Lalani hat eigenen Angaben zufolge fünf Monate lang für die Firma der Zwillinge Mary-Kate und Ashley Olsen gearbeitet. Sie verbrachte dort offenbar 50 Stunden pro Woche, sollte private Aufträge für die Angestellten erledigen, kopieren, Tabellen ausfüllen – und das alles für lau.

FILE - In this Thursday, Nov. 6, 2014, file photo, Mary-Kate Olsen, left, and Ashley Olsen attend the 2014 World of Children Awards at 583 Park Avenue, in New York. Shahista Lalani, a former intern, has sued the Olsen twins' licensing and manufacturing company, saying she worked 50 hours a week but wasn't paid. (Photo by Andy Kropa/Invision/AP, File)

Mary-Kate und Ashley Olsen im Kreuzfeuer der Kritik. Bild: Andy Kropa /Invision/AP/Invision

Zwischenzeitlich musste Lalani sogar im Krankenhaus behandelt werden, so schildert es die Nachwuchsdesignerin der New York Post. Sie sei dehydriert gewesen. Die Arbeit unter der Chefdesignerin des Olsen-Modelabels The Row sei quälend gewesen. «Sie war sehr fordernd. Ich habe die Arbeit für drei Praktikanten erledigt.» Selbst nachts habe sie noch E-Mails geschrieben.

Geht es nach Lalani, soll das Erlebnis nun juristische Konsequenzen haben. Sie hat in New York eine Klage gegen die Dualstar Entertainment Group eingereicht, die Mutterfirma des Olsen-Modelabels The Row. Wie unter anderem New York Daily News berichtet, werden sich wohl rund 40 weitere aktuelle und ehemalige Praktikanten anschliessen.

Vorwurf der Ausbeutung

In der Klage heisst es, die Praktikanten hätten einen Mindestlohn erhalten müssen, da sie ähnliche Aufgaben wie die festangestellten Mitarbeiter erledigten. Das Unternehmen wehrt sich gegen die Vorwürfe. Sie würden jeder Grundlage entbehren, heisst es in einer Erklärung von Sprecherin Annett Wolf, aus der USA Today zitiert. «Dualstar wird sich vor Gericht energisch gegen die Vorwürfe verteidigen, nicht in den Medien.»

Die Olsen-Zwillinge sind heute 29 Jahre alt. Bekannt wurden sie schon als Babys in der TV-Serie «Full House». Anfang der 90er-Jahre wurde die Firma Dualstar gegründet, um die Zwillinge zu vermarkten. An ihrem 18. Geburtstag übernahmen Mary-Kate und Ashley Olsen die Unternehmensführung. Inzwischen werden unter ihrem Namen auch Parfums, Kosmetikartikel, Bücher, Spielzeug und Möbel verkauft.

2006 gründeten die Frauen das Luxuslabel The Row. Sechs Jahre später wurden sie vom Council of Fashion Designers of America zu den Designerinnen des Jahres gekürt.

aar

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Stranger-Things-Fans aufgepasst! Netflix hat gerade Grosses versprochen

Bis die dritte Staffel «Stranger Things» auf Netflix verfügbar sein wird, dauert es noch ein bisschen. Hopper-Darsteller David Harbour hat gegenüber der Zeitschrift «Variety» gesagt , dass es sogar erst 2019 weiter geht.

Wer nicht so lange warten kann, für den gibt es trotzdem gute Nachrichten – vorausgesetzt, du liest gerne. Netflix hat nämlich bekanntgegeben, dass zur Serie jede Menge Hintergrundmaterial in Form von Büchern und Comics erscheinen wird. Konkret sind dies:

Weiterhin hat …

Artikel lesen