Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vize-Miss mit Schläger liiert: «Er hat mich in den Bauch getreten»



Tätlichkeiten in Beziehungen kennen die meisten nur aus dem Fernsehen. Gott sei Dank! Michéle Stofer hat hingegen am eigenen Leib erfahren müssen, was häusliche Gewalt bedeutet: Die Vize-Miss-Schweiz war zwei Jahre mit einem Schläger zusammen, enthüllt die 24-Jährige dem «Sonntags-Blick».

Image

Michéle Stofer hat ihr Vertrauen in die Männerwelt nach einer gewalttätigen Beziehung noch nicht wieder zurückgewonnen. bild: facebook

Kennengelernt hatte sich das Paar 2009, zwei Jahre später kamen die beiden zusammen. Nach einem Clubbesuch und Alkoholkonsum habe der Ex 2011 plötzlich zugeschlagen und -getreten. «Es kam wie aus dem Nichts. Ich war total schockiert, dennoch habe ich ihm die die Tätlichkeit verziehen», so Stofer. Im Jahr 2012 verschlimmerte sich das Verhalten ihres Geliebten. «Damals hat er einen Schlüsselbund nach mir geworfen und mich in den Bauch getreten.»

Blutige Nase brachte das Fass für Michéle Stofer zum Überlaufen

Die Studentin schaltete die Polizei ein, doch mehr als eine Befragung des Wüterichs sei nicht herausgekommen. Ihr Umfeld warnte Michéle, die ihrem eifersüchtigen Freund seine Gewalt aber immer wieder nachgesehen hat. «Ich steckte in einem Teufelskreis, aus dem ich nur schwer ausbrechen konnte», erklärt sie ihr Verhalten heute. Erst als er ihr die Nase blutig schlug, zog die Vize-Miss einen Schlussstrich. 

Nachdem sie ihn nach diesem Vorfall erneut angezeigt hat, wurde der junge Mann wegen «wiederholter Tätlichkeiten» zu einer Busse verurteilt. Einen Eintrag ins Strafregister habe es aber nicht gegeben. «Rein theoretisch kann ein Mann seine Freundin schlagen – und es hat keine ernsthaften Konsequenzen», resigniert Stofer. Eine neue Beziehung hat die Frau bis dato noch nicht wieder eingehen können.

(phi)

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mia_san_mia 07.04.2015 01:30
    Highlight Highlight Krass wie viel es manchmal braucht, bis eine Frau den Schlussstrich zieht... Und das so ein erbärmliches Weichei nicht härter bestraft wird ist noch krasser!
  • c_meier 06.04.2015 23:39
    Highlight Highlight Der ex hatte doch nachher noch eine andere miss-kandidatin als freundin... dachte soetwas gelesen zu haben vor oder nach der wahl in den medien
  • phreko 06.04.2015 18:19
    Highlight Highlight Der Typ muss ja schon wahnsinnig gut ausgesehen haben um einen solchen Charakter zu kompensieren.Dazu verblüffend, wieviel gewissen Frauen angetan werden muss, bis sie einen Schussstrich ziehen.
    • Oberon 06.04.2015 19:46
      Highlight Highlight Fragwürdig ist auch die Strafe des Schlägers, aber man gewöhnt sich halt auch langsam an den Schwachsinn...
    • stadtzuercher 06.04.2015 23:43
      Highlight Highlight Oberon, nach der gleichzeitig aufgedeckten journalistischen Fehlleistung des letzten Jahres (www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Rolling-Stone-zieht-A-Rape-on-Campus-zurueck/story/24174030) sollte man nicht grad wieder dieselben Fehler machen. Hier kommt nur diese Frau zu Worte. Der Mann aber nicht. Stört es Sie nicht, dass nur die eine Seite ihre Sicht der Dinge darlegen kann? Das nennt man Boulevard-Journalismus. Seriös ist anders.
      @Watson «Rein theoretisch kann ein Mann seine Freundin schlagen, und es hat keine ernsthaften Konsequenzen» - sorry, das ist einfach quatsch was ihr schreibt.
    • Philipp Dahm 07.04.2015 07:30
      Highlight Highlight @Stadtzuercher: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. «Rein theoretisch kann ein Mann seine Freundin schlagen, und es hat keine ernsthaften Konsequenzen» - das ist ein Zitat der Vize-Miss und nicht unsere Aussage. Den Typen zu Wort kommen lassen? Den Mann ohne Namen, der dann sagt, er habe all das nicht gewollt? Pffff!
    Weitere Antworten anzeigen

Diese 5 Filme wurden von Stan Lee höchstpersönlich empfohlen (es sind keine Marvel-Filme)

Superhelden sind heutzutage nicht mehr aus der Populärkultur wegzudenken. Einen grossen Anteil daran hat der am 12. November verstorbene Stan Lee. Doch welche Filme interessierten eigentlich einen Mann, der für einige der populärsten Blockbuster der Welt die Geschichten geliefert hat?

Tatsächlich hat Stan Lee in einem Interview von 2009 mit der Kritikerplattform Rotten Tomatoes über das Thema Lieblingsfilme gesprochen. Gegenüber dem Journalisten Matt Atchity sagte er:

Dennoch konnte sich …

Artikel lesen
Link to Article