Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lindsay Lohan: «Ich bereue per se nichts!»

Alkohol- und Drogenexzesse, Gefängnisaufenthalte: Lindsay Lohans Leben glich lange einer Serpentinenfahrt in Hochgeschwindigkeit. Morgen wird sie 30. – Grund genug für einen Rückblick.

01.07.16, 16:44


Ein Artikel von

Manche Menschen erleben bis zu ihrem 30. Geburtstag so viel wie andere in ihrem ganzen Leben nicht. Lindsay Lohan taugt dafür als Paradebeispiel. Morgen feiert die Pop-Sängerin und Schauspielerin ihren runden Geburtstag.

epa05353813 US actress Lindsay Lohan poses for the media during a photocall for an advertisement even held in Madrid, Spain, 09 June 2016.  EPA/JAVIER LOPEZ

Lohan im Juni 2016 in Madrid.
Bild: EPA/EFE

Grund genug für sie, schon mal ein Zwischenfazit zu ziehen, und ihre Memoiren zu Papier zu bringen. Damit hat Lohan, die einst durch Alkohol- und Drogeneskapaden auffiel, nun angefangen. Das verriet sie dem US-Magazin «Vanity Fair».

Natürlich müssen in einem Gespräch auch die Tiefen in ihrem Leben zur Sprache kommen. «Nein, ich würde nicht sagen, dass ich Dinge per se bereue», sagte sie frank und frei den Reportern. «Ich kann die Zeit nicht zurückdrehen.»

Ganz so kategorisch wie diese Aussagen klingen, möchte sie die dann aber doch nicht verstanden wissen. Sie fügt hinzu: «Ich hätte mehr auf meine Mutter hören sollen - und Freunde besser auswählen». In ihrer Biografie möchte sie nun beschreiben, wie sie die Probleme bewältigt hat.

Rothaarige sind vom Aussterben bedroht

Drogen, Alk und Totschlag: Die Mugshots unserer Promis im 1920er-Stil

Actress Lindsay Lohan departs from court after a plea deal at the Airport Branch of the Los Angeles Superior Courthouse in Los Angeles, California in this file photo taken March 18, 2013. The maker of the popular Grand Theft Auto video games said Lindsay Lohan's lawsuit accusing it of basing a character on her without permission was an effort by the actress to attract attention.  REUTERS/Patrick T. Fallon/Files (UNITED STATES - Tags: ENTERTAINMENT)

Die Kamera liebt sie: La Lohan.
Bild: PATRICK T. FALLON/REUTERS

Keine Frage, Lindsay Lohan scheint erwachsen geworden zu sein («Ich hab viel über das Leben gelernt»). Ihre Zufriedenheit klingt an mehreren Stellen im Interview durch. Es ist wohl kein Zufall, dass sie seit rund vier Jahren nicht mehr mit negativen Schlagzeilen aufgefallen ist.

Dafür seit rund zehn Monaten mit einer Liebesgeschichte. Sie soll seitdem mit Egor Tarabasov, einem russischen Millionär, liiert sein. Eine offizielle Bestätigung gibt es dafür nicht, die Verbindung wird im Interview geflissentlich übergangen.

Stattdessen gibt die rothaarige Schönheit zu Protokoll, dass sie wieder mehr Filme machen möchte. Der Letzte («Canyons») ist drei Jahre her. Glück auf, Lindsay!

FILE - In this Tuesday, Sept. 30, 2014 file photo, U.S actress Lindsay Lohan performs a scene from the play, Speed the Plow, during a photocall at the Playhouse Theatre in central London. It wasn't a car crash, but there weren't fireworks, either. Critics have given a lukewarm welcome to Lindsay Lohan's professional stage debut, which followed months of hype and speculation about whether the wayward star was up to the job. (Photo by Joel Ryan/Invision/AP, File)

Bild: AP/Invision

msc

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JoJodeli 02.07.2016 14:54
    Highlight Christina Hendricks ist doch ursprünglich blond...
    1 0 Melden
  • legis 01.07.2016 17:17
    Highlight Anscheinend hat ihr Ayahuasca sehr geholfen, aus dem Loch zu kommen!
    1 6 Melden

Im Juli gibt es massig Streaming-Nachschub. Wir haben 11 Tipps für dich

Für den Juli haben die Streaming-Anbieter wieder jede Menge neuer Titel angekündigt. Elf davon stellen wir euch hier vor.

Spanien im Jahr 1587: Der Soldat Mateo hat einem Freund versprochen, ein Heilmittel gegen die mysteriöse Plage zu finden, welche die Leute wie Fliegen sterben lässt. Auf seiner Suche verlässt er schon bald Sevilla und gerät so in die tödlichen Fänge der Inquisition.

Auch Sky drängt mit immer mehr Eigenproduktionen in den Streaming-Markt. «Die Pest» ist ihr neustes Projekt …

Artikel lesen