Populärkultur

Protestpunk 

«I can't breathe» – Pussy Riots wütende Anklage gegen Polizeigewalt

19.02.15, 14:15

Die russische Punk-Band Pussy Riot hat ihr erstes Lied auf Englisch veröffentlicht. «I Can't Breathe» ist ein Tribut an Eric Garner, jenen unbewaffneten Schwarzen, der letzten Sommer in New York von Polizisten in den Würgegriff genommen worden war und später starb.

«I can't breathe»

video: youtube/pussyRiotvideo

Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina nahmen den Song auf, nachdem ein Gericht entschieden hatte, keine Anklage gegen den Polizisten zu erheben. Garner habe die Worte «Ich kann nicht atmen» kurz vor seinem Tod mehrmals wiederholt. «Dieser Song ist für Eric und all jene von Russland bis Amerika und rund um den Globus, die unter staatlichem Terror leiden», hiess es in einem Statement.

Die Aktivistinnen Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina waren 2013 nach 20 Monaten aus dem Straflager entlassen worden. Die wegen Rowdytums verurteilten Frauen kamen im Zuge einer Massenamnestie frei. (wst/sda/apa/Reuters)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mundart-Rocker Hanery Amman ist tot

Für viele ist er einfach der Vater der «Alperose». Doch Hanery Ammans Werk ist weit mehr. Der Interlakner, der mit 65 Jahren einem Krebsleiden erlag, geht als begnadeter Komponist und Pianist in die Schweizer Musikgeschichte ein.

Sein Weggefährte Polo Hofer bezeichnete ihn als «Chopin vom Berner Oberland». Für Kuno Lauener von Züri West war er «einer der wenigen, dem ich gerne zuhöre, wenn er berndeutsch singt». Stephan Eicher sah in Amman «eine Mischung aus einem Drittel Peter Frampton, …

Artikel lesen