Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


«Pass der Hoffnungslosigkeit», «Insel der Enttäuschung», «Herzschmerz-Strasse»: Das sind die traurigsten Orte der Welt

09.10.15, 07:51 09.10.15, 08:07

Stell dir vor: Du hast einen miesen Tag hinter dir, dein Chef hat dich wieder einmal angepflaumt, deine Freundin hat dir den Laufpass gegeben und dein Mittagessen ist zu einem grossen Teil auf deinem Hemd anstatt in deinem Mund gelandet. Und dann überquerst du die Brücke, die zu deinem Wohnort führt, blickst auf das Schild und dich überkommen Selbstmordgedanken. Kein Wunder, bei diesem Namen:

Ein von @sadtopographies gepostetes Foto am

Der Instagram-Account @sadtopographies listet Orts- und Strassennamen auf, die alle etwas gemeinsam haben: Sie handeln von traurigen Gefühlen, Unglücksfällen, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit – kurz: Von den Schattenseiten des Lebens. 

Allein allein ...

Ein von @sadtopographies gepostetes Foto am

Alone (Brescia, Italien)

Killer-See

Ein von @sadtopographies gepostetes Foto am

Killer Lake (Addington Highlands, Kanada)

Pass der Hofnungslosigkeit

Ein von @sadtopographies gepostetes Foto am

Hopeless Pass (Kalifornien, USA)

Insel der Enttäuschung

Ein von @sadtopographies gepostetes Foto am

Disappointment (Neuseeland)

Elend, einfach nur Elend

Ein von @sadtopographies gepostetes Foto am

Misery (Frankreich)

Schlächter-Strand

Ein von @sadtopographies gepostetes Foto am

Slaugther Beach (Delaware, USA)

Insel der Verzweiflung

Ein von @sadtopographies gepostetes Foto am

Despair Island (Rhode Island, USA)

Massaker-Insel

Ein von @sadtopographies gepostetes Foto am

Massacre Island (Kanada)

Jetzt seid ihr gefragt: 

Noch mehr traurige Orte

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thomas Bollinger 09.10.2015 13:40
    Highlight https://www.google.ch/maps/place/Lost+Child+Creek,+Montana,+USA/@48.9827877,-105.7214148,13z/data=!4m2!3m1!1s0x53180a4db0140983:0x6856e584364520b3
    0 0 Melden

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Es seien nicht die Frauen, sondern die Männer, die unterdrückt werden. Oder genauer gesagt: die Beta-Männchen. Denn sie kriegen nicht den Sex, den sie doch grundsätzlich verdienen würden. 

Was passiert mit dem Mann nach dem Feminismus? – Schlimmes! – sagt eine dunkle Ecke des Internets, die sich das «Incel-Movement» nennt. «Incel» steht für involuntary celibates also für unfreiwillige Zöllibatäre. Das sind wütende Männer, die davon überzeugt sind, dass ihnen die Welt bedingungslosen Sex schuldig ist. 

Die Männer sind die wahren Opfer der Weltordnung, sagen die Incels. Aber nicht alle Männer. Nur die Beta-Männer. Nicht die sogenannten «Chads», in deren Schatten alle …

Artikel lesen