Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Essena O'Neill

Essena O'Neill, ehemaliger Instagram-Star, will jetzt über die wirklichen wichtigen Themen reden.
Bild: instagram/essenao'neill

«Social Media ist Fake» – sagt das Social-Media-Produkt Essena O'Neill auf Social Media



Essena O'Neill und das Ende einer Social-Media-Schimäre

Essena O'Neill hatte die Nase gestrichen voll: Genug vom immerwährenden Kampf um die Aufmerksamkeit im Netz, genug vom ewigen Schein, genug von der Sehnsucht nach Anerkennung und Akzeptanz – und wählte den Weg an die Öffentlichkeit. Ihren Instagram-Account mit 600'000 Follower löschte sie, dasselbe Schicksal ereilte ihr YouTube-Account und ihr Snapchat-Konto. Die eigentlich lobenswerte Kritik an der oberflächlichen Social-Media-Welt verbreitete sich in Windeseile im Netz –  ehemaligen Weggefährten, die dahinter einen Werbegag vermuten, zum Trotz.

«Social Media ist nicht die Realität», schreibt sie in ihrem als Manifest betitelten Erklärungsstück. O'Neill will jetzt den Schritt in die andere, die richtige Welt wagen. Eine Welt, in der sich die Probleme der Menschen nicht um den perfekten Bauch, die optimale Körbchengrösse und den malerischsten Sonnenuntergang drehen, sondern um die Ausbeutung von Menschen, Tieren und der Umwelt. 

Sie hingegen bleiben der Scheinwelt treu: Die glücklichen Instagram-Teenies von Brandy Melville

Wenn sie allerdings in einem rührseligen Video auf ihrer neuen Website beteuert, kein «attention-seeker» zu sein, dann ist sie nicht nur sich selber gegenüber unehrlich, sie enthüllt auch den Mechanismus hinter ihrem vermeintlichen Neuanfang. Natürlich will sie Aufmerksamkeit generieren. Wer auf die unzähligen Probleme unseres Planeten hinweisen will, der ist darauf angewiesen, gehört zu werden. Sonst bleibt ihm die Rolle des einsamen Mahners in der Wüste. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Über mangelnde Aufmerksamkeit kann sich O'Neill nicht beklagen. Wirklich zufrieden ist sie trotzdem nicht: «Wieso sprechen wir nicht über die wirklichen wichtigen Dinge», enerviert sie sich in einem Beitrag auf ihrer über die Nacht aus dem Boden gestampften Website. Veganismus, Geschlechtergleichheit und nachhaltige Lebensmittelproduktion und solche Dinge. Stattdessen sei immer noch ihre Person im Mittelpunkt. Nicht mehr als makelloser Kleiderständer für Bikinis und Abendroben zwar, sondern als hübsche Kämpferin für eine bessere Welt. Das ist – mit Verlaub – entweder naiv oder bigott. Die 19-Jährige ist mit bauchfreien T-Shirts berühmt geworden – und will jetzt Vorreiterin einer sozialkritischen Bewegung sein. 

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • PAPY__ 05.11.2015 16:18
    Highlight Highlight Erkenntnis der Woche:
    Social Media ist fake.
    Mol, bravo! Diese Menschen können sich sofort beim Team Wolter melden.
  • Grigor 05.11.2015 13:50
    Highlight Highlight Ich finde es extrem störend, wenn Kommentare von anderen Artikel zum gleichen Thema, in neue Artikel reinkopiert werden. Einige Kommentare die man dann lesen kann, sind dann schlicht Fehl am Platz. Ich nehme an ihr bekommt mehr Visits auf dem Artikel weil die User das Gefühl haben, dass dieser Artikel stark diskutiert wird. Es ist aber schlicht falsch. Viele Kommentare unten passen nicht zu diesem Artikel, weil nicht für diesen Artikel geschrieben.
  • stiberium 05.11.2015 13:48
    Highlight Highlight Wir reden hier über ein 18 Jähriges Mädchen. Finde es ziemlich Hart wie die Öffentlichkeit sie behandelt. Haben sich die Eltern eigentlich schon mal zu der ganzen Sache geäußert? Wo waren die als sich ihre Tochter mit 15 Jahren begann halb Nackt der Öffentlichkeit zu präsentieren?
  • rYtastiscH 05.11.2015 13:34
    Highlight Highlight Veganismus ja absolut eines der wichtigsten Themen zur Zeit... Sorry, aber für mich hat sie die eine Oberflächlichkeit mit einer anderen neuen Oberflächlichkeit ersetzt.

    Heutzutage wird zuerst mal abgecheckt wie der gegenüber zu solch wichtigen Themen wie Gleichstellung, Ernährung etc steht. Ist die Meinung Konform geht es weiter, ansonsten war es wohl nix. Das ist genau so Oberflächlich wie wenn man eine Person nur auf den "Körper" reduziert... Ein Problem unserer Gesellschaft im allgemeinen.
  • Jonasn 05.11.2015 12:24
    Highlight Highlight Social Media ist nicht fake- Social Media ist nur ein Instrument, es kommt drauf an, was man daraus macht. Fake war nur sie selbst und das, was sie daraus gemacht hat. Sie selbst war Fake, sie selbst hat sich den Druck gemacht. Social Media verändert unsere Welt radikal und ist durch die plötzliche Nutzbarkeit des Internets für Jedermann als Kanal seiner Expression ein Weltveränderer. Nur kann noch fast niemand damit ordentlich umgehen.
  • maatze 05.11.2015 10:25
    Highlight Highlight An alle Hater: Die Message von Essena ist doch gut. Mache dein Glück nicht von anderen abhängig, sondern nur von dir selbst. Ich bin überzeugt, dass sie viele junge Menschen inspiriert.

    Und anstatt hier rumzuhaten, wäre es doch viel besser, etwas sinnvolles zu posten. Aber das nur so als Idee.
  • zwan33 04.11.2015 17:52
    Highlight Highlight Stromaes Beitrag:
    Play Icon
  • amira 03.11.2015 19:21
    Highlight Highlight hut ab vor ihr!
  • iNDone 03.11.2015 18:52
    Highlight Highlight Jööö, so härzig! *~*
  • Ehringer 03.11.2015 18:40
    Highlight Highlight Verstehe den "hate" ihr gegenüber in den Kommentaren hier nicht ganz. Ich sehe ein, dass es vielleicht heuchlerisch wirkt. Aber wie sonst soll sie die Leute erreichen? Sie ist tatsächlich die erste Internetberühmtheit, die so öffentlich aussteigt aus dem Ganzen. Und so erreicht sie ihre Follower, und hoffentlich hat es einige darunter, denen ein Licht aufgeht.

    Wenn sie die dadurch gewonnene Berühmtheit ausnutzt, dann verstehe ich eure Kritik. Solange sie das aber noch nicht macht: seit froh sagt es endlich einmal jemand der selber in der Branche steckte!
  • ToPer26007 03.11.2015 18:34
    Highlight Highlight Respekt! 👍🏻
    Nur die wenigsten "Personen des öffentlichen Lebens" haben den Mut alles abzubrechen und über alles die Wharheit zu sagen 😕

    Wobei man bedenken muss, dass es auch viele gibt, bei denen nicht alles gestellt ist☝🏻️
  • AdiB 03.11.2015 17:52
    Highlight Highlight in der ersten bildstrecke; bild 10: veganes essen, mit nudeln und hünchen?
    • Noëmi Laux 03.11.2015 18:18
      Highlight Highlight Die meisten Nudeln sind vegan und die Hähnchen können auch Quorn sein - sieht genau gleich aus ;)
    • AdiB 03.11.2015 18:46
      Highlight Highlight die meisten nideln sind vegan? reisnudeln ok. aber was benutzt man als bindemittel wenn keine eier? haben veganer jetzt echt sogar veganes bindemittel?
    • wololowarlord 03.11.2015 19:28
      Highlight Highlight Zitat post: "looking back on when you ate the limbs of another being"
      Bildunterschrift ist also falsch, es ist fleisch
    Weitere Antworten anzeigen
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 03.11.2015 17:33
    Highlight Highlight Hahahhhaha, selten so gelacht :-) ist das die neue Masche der Social-Whores? Wie Teppichverkäufer die immer im Ausverkauf sind.
    • Hayek1902 03.11.2015 18:28
      Highlight Highlight hab mir ihr abschiedsvideo angehört, es klang sehr ehrlich und extrem emotional aufgewühlt. am ende war es halt ein überfordertes und mit schwachem selbstvertrauen ausgestattetes Mädchen, dass zur web 2.0 zeit aufgewacjsen ist und nun, fast 19, erwachsen wurde. kann das schon verstehen, dass gewisse da in diesem social media mikrokosmos verloren gehen
    • DinoW 06.11.2015 11:21
      Highlight Highlight Also... ich kann meine Perspektive hier nicht darlegen weil mir dazu der Platz fehlen würde. Aber obwohl ich für mein Alter (19) relativ wenig auf Social Media zu finden bin, habe ich mich so sehr angesprochen gefühlt, dass es mir den ganzen mittwochabend nicht allzu gut ging... als Jugendlicher herrscht heute einfach ein Riesen-Druck, ob berühmt oder nicht. Wenn mein Vater von seiner Teeniezeit erzählt, dann bin ich also mehr als einmal neidisch. Leider hören wir das immer nur aus dem Mund von Psychologen, bei denen ich öfter denke, die haben nur beschränkt eine Idee von heutigen Jugendlichen
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 06.11.2015 13:07
      Highlight Highlight Irgendwie ist es voll ironisch, dass sie ihren Ausstieg aus den Social-Medien so stark auf den Social-Medien breitschlägt. Um so tragischer, falls sie es eigentlich ernst meint :-/
  • Caprice 03.11.2015 16:59
    Highlight Highlight Ach blabla, darum macht sie mit ihrer neuen Website auch gleich weiter.....
    • TJ Müller 03.11.2015 21:27
      Highlight Highlight Hast du dir denn auch die neue Website auch mal angeschaut um was es da geht? Eben genau um "Real-Life" , und nicht um sie und Ihre Selfies
    • rYtastiscH 05.11.2015 14:11
      Highlight Highlight Pha "Real-Life" dieser Ausdruck... Geht euch mal bei den Gamern informieren, was damit gemeint ist. Social-Media ist genau so real! Oder ist eine Beleidigung auf Facebook etwa nicht echt? Kann sie nicht genau so verletzend sein?

      Desweiteren, sie tut auf der Website im Grunde nichts anderes als dass sie es auf ihrer Instagram-Seite getan hat. Sie präsentiert sich, in diesem Falle nun ihre persönliche Meinung zu bestimmten Themen, erwartet dann so viele positive Rückmeldungen wie möglich. Sie ist immer noch "Like-Geil" nur geht es jetzt nicht mehr um den Körper sondern 0815-Meinungen...Bravo!!! http://Auf
  • Hierundjetzt 03.11.2015 16:39
    Highlight Highlight Peinlicher gehts nun wirklich nicht mehr.

    Hat Sie jemand dazu gezwungen? Nein.
    Hat Sie es genossen? JA
    Hat Sie es gewollt? JA
    Hat Sie ein Geschäft mit Ihrem Gesicht aufgebaut? JA
    Ist Sie reich geworden damit? JA
    Ist Sie überfordert damit? JA
    Gibt es eine pubertierende weltweit, die nicht auf externe Anerkennung aus ist? NEIN
    Ist das Schlimm? NEIN (hergott, es ist die Pubertät)
    Ist Ihr ökonomischer Stern am sinken? JA




    • SVRN5774 03.11.2015 17:05
      Highlight Highlight Ich verstehe die vielen Blitze nicht.
      Seh ich genauso wie du!
    • Hierundjetzt 03.11.2015 18:03
      Highlight Highlight iwo, ist doch kein Problem. 50 Personen haben sich mit meinem Gedankengang auseinandergesetzt, ist doch wunderbar.
    • Hayek1902 03.11.2015 18:34
      Highlight Highlight nach dem ich mich kurz wirklich mit der auseinander gesetzt habe, die begründung für meinen blitz
      Hat Sie jemand dazu gezwungen? Philosophische Frage.
      Hat Sie es genossen? Anfangs, dann wurde es zu einer Belastung.
      Hat Sie es gewollt? nicht in dieser Art
      Hat Sie ein Geschäft mit Ihrem Gesicht aufgebaut? JA
      Ist Sie reich geworden damit? Nein
      Ist Sie überfordert damit? JA
      Gibt es eine pubertierende weltweit, die nicht auf externe Anerkennung aus ist? NEIN
      Ist das Schlimm? NEIN (Pubertät ist mit fast 19 durch)
      Ist Ihr ökonomischer Stern am sinken? Sie ist 19, die kann noch alles erreichen
  • bobi 03.11.2015 16:36
    Highlight Highlight Jetzt est hat diese Junge Frau meinen Respekt auf sicher :)
  • dsbinich 03.11.2015 16:28
    Highlight Highlight Zum Schluss noch Werbung machen für ihre neue Website..... wirklich top.
    Eine neue Seite für ihr Selfmarketing.
    • nigital_Fatives 03.11.2015 16:34
      Highlight Highlight vielleicht möchte sie damit aber vielleicht nur etwas bewegen?
  • dä dingsbums 03.11.2015 16:10
    Highlight Highlight Wie denn, das ist alles nicht echt und die Leute inszenieren sich im Internet?

    Wäre ich nie darauf gekommen.
    • Ehringer 03.11.2015 17:00
      Highlight Highlight Du schon, aber zu viele ihrer Zielgruppe (aka alle minus ein paar die ihr aus leicht ins perverse abdriftenden Gründen folgten) nicht.
    • dä dingsbums 04.11.2015 08:04
      Highlight Highlight @Ehringer: Guter Punkt, viele ihrer Followers sind wohl ähnlich alt.
  • Grigor 03.11.2015 15:54
    Highlight Highlight Und dann ohne darüber nachzudenken am Schluss die Bitte (oder die Anflehung) den Artikle zu liken und auf Facebook zu teilen. Herrlich.
    • Grigor 03.11.2015 17:10
      Highlight Highlight Jetzt noch mit der Anpassung "Du möchtest die Botschaft von Essena mit Freunden teilen?" Hört sich zwar weniger reisserisch an, bleibt aber im Kern heuchlerisch.
    • Nick Name 03.11.2015 20:18
      Highlight Highlight Blödsinn. Wie sonst sollte sie ihre Einsicht verbreiten? Allen Followern/Friends/... ein Briefli schicken?
      Was ist heuchlerisch daran, die Abkehr ihres bisherigen Geschäftsmodells über den Kanal zu verbreiten, über den sie ihre Kundschaft immer schon angesprochen hat?
      Hauptsache, diese jetzige Botschaft bekommen möglichst viele mit. Und der gewählte ist der beste Weg dafür.
  • sapperlord 03.11.2015 15:40
    Highlight Highlight Sehr guter und mutiger Entscheid. Sollte den Leuten öfters mal vor Augen geführt werden. Bilder lügen, es ist einfach so.

#crashamovie Teil 2: So kreativ ruinieren die watson-User die Filmklassiker dieser Welt

Vor kurzem hatten wir darüber berichtet, dass die Twitter-Community anfing, unter dem Hashtag #crashamovie Filmklassiker zu ruinieren. Die Aufgabe: Etwas passiert, das einen Film vorzeitig enden lässt.

Am Schluss des Beitrags haben wir euch dazu aufgerufen, selbst ein paar Filme zu ruinieren. Und eines muss man sagen: Ihr wart ganz schön fleissig! Über 130 Kommentare! Da konnten wir es natürlich nicht lassen, euch einige der besten in diesem Beitrag zu präsentieren.

Artikel lesen
Link to Article