Populärkultur

Wie süss ist das denn! Wien bringt sich mit homosexuellen Ampeln in ESC-Stimmung

12.05.15, 09:26 12.05.15, 17:57

Schon nächste Woche ist es so weit, und der ESC, das grösste (und schwulste) Kitsch-Event der Welt, wird wie ein Phoenix aus der Asche der TV-Unterhaltung steigen. Und Wien wird ESC! Conchita Wurst sei Dank. Zur Einstimmung darauf (und auf den Life Ball und die Regenbogenparade) hat Wien nun an 49 strategisch wichtigen Orten ein paar schwule Ampelmännchen und lesbische Ampelfrauchen platziert. 

Bei Rot stehen sie Hand in Hand und Herz an Herz nebeneinander, bei Grün gehen sie hintereinander, und Liebe liegt ganz klar in der Luft. Eine verrückt herzige Aktion, die überdies wissenschaftlich gerechtfertigt wird (als ob das nötig wäre, der ESC rechtfertigt alles): Man wolle nicht nur die allgemeingesellschaftliche Toleranz, sondern durch die gesteigerte Aufmerksamkeit auch die Verkehrssicherheit verbessern, sagt Wien.

Bis Ende Juni dürfen die beiden Damen Hand in Hand die Passanten verzaubern. Bild: APA

Diese beiden warten beim Wiener Schottentor. Bild: APA

Conchita Wurst Fanart

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alnothur 12.05.2015 15:25
    Highlight Hauptsache, alles wird sexualisiert und den Mitmenschen in die Augen gedrückt...
    4 10 Melden
    • Hanjo 12.05.2015 16:59
      Highlight Möchte dein Sex-Leben ja nicht kennen, wenn du dich schon daran störst, wenn zwei Menschen sich die Hand geben...
      14 2 Melden
    • Windmaschinchen 17.05.2015 00:08
      Highlight Lieber @dziltener, hättest du dich auch zu deinem Kommentar durchgerungen, wenn es in diesem Beitrag um heterosexuelle Ampel-Pärchen männlichen und weiblichen Geschlechts gegangen wäre? Oder fühlst du dich vielleicht, eventuell, möglicherweise etwas abgedrängt, nur weil etwas nicht deiner (sexuellen?) Norm entspricht? Ich finde die neuen Ampel-Pärchen einfach nur geil - in welcher Kombination auch immer. Bin gerade in Wien, natürlich wegen dem Eurovision Song Contest. Es ist fantastisch! Es ist tolerant. Würde dir den ESC .... natürlich wärmstens ... empfehlen .... ist viel besser als sein Ruf (vor allem in der Schweiz) ... Und ein wahrer Hafen menschlicher Vielfältigkeit! Ganz liebe, tolerant und natürlich warme Grüße aus Wien! Dein Windmaschinchens und alle Ampel-Männchen und Ampel-Frauen
      1 0 Melden
    • Alnothur 18.05.2015 10:59
      Highlight Es geht mir nicht um die Darstellung an sich, sondern um das genderpolitische Gequengel, das mal wieder dahinter steht. Warum müssen nun auch noch Ampeln dafür instrumentalisiert werden?
      Und Windmaschinchen, deine passiv-aggressiven Lächerlichkeiten kannst du dir sparen.
      0 1 Melden

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Die Suche nach der Antwort, was die 00er Jahre toll machten: Eine hoffnungslose Sitzung mit fünf Traktanden.

Die 80er haben uns Lederjacken geschenkt. Die 90er das Tamagotschi. Und damals in den 80ern, da gab's die Jugendrevolten und in den 90ern den exzessiven Techno. Und Lava Lampen!

Wir haben ein Bild vor Augen, wenn wir an die Dekaden denken, die 20, 30, 40 Jahre zurückliegen. Aber haben wir das auch von der letzten? Von den sogenannten Nullerjahren?

Es scheint, als ob kollektive Nostalgie erst dann einsetzt, wenn das Populäre die Übergangsphase des peinlichen Belächelns durchgestanden hat und …

Artikel lesen