Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der taffe «Tatort-Bulle» ist in den USA dank «Game of Thrones» ein Serienstar

Mehr Aktuelles



Image

Stadtteilpolizist «Rauschi» und TV-Kommissarin Sarah Brandt kennen sich aus Kindertagen. bild: ndr

Der Kieler «Tatort» wartete mal wieder mit jeder Menge Realtragödie auf: In «Borowski und die Kinder von Gaarden» wurde Deutschland von seiner rauen, armen Seite gezeigt. Mitten drin im TV-Krimi um einen Mord an einem Pädophilen steckte der Stadtteil-Polizist Torsten «Rauschi» Rausch: Er war ebenso derbe wie das problembeladene Quartier, in dem er arbeitet und zuhause ist. Tom Wlaschiha spielte diesen «Bullen», der in seiner Jugend selbst Opfer des Pädophilen war, mit überzeugender Hingabe. 

Hierzulande kennen nur Experten den 41-Jährigen, weil er kleine Rollen in Serien wie «Die Rettungsflieger» und in Filmen wie «Enemy at the Gates» oder «Valkyrie» («Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat») übernommen hat. Den Fans amerikanischer Serien ist der Mann aber schon eher ein Begriff: Wlaschiha ist der Killer «Jaqen H’ghar» aus Game of Thrones.

Image

Wlaschiha in «Game of Thrones». bild: imgur

Sprich: Der «Bulle» kennt seine «kleine Nachbarin» aus dem «Tatort» schon länger, denn TV-Kommissarin Sibel Kikilli ist ebenfalls Teil des Ensembles der Fantasyreihe. Aber: Die beiden haben vor dem Dreh in Norddeutschland nicht wirklich viel miteinander zu tun gehabt, verriet Wlaschiha der Bild. «Wir haben uns vorher einmal getroffen. Lustig: Die ganze Welt denkt, wir beide kennen uns wie alte Schulfreunde. Dabei gab es wegen den unterschiedlichen Drehorten unserer [Game of Thrones-] Figuren nur einen einzigen Morgen.»

Immerhin hat dieser Umstand das Duo nicht davon abgehalten, sich gut zu verstehen. «Der ‹Tatort›-Dreh später war grandios mit ihr», schwärmte der Sachse. In der US-Serie ist er übrigens wieder ab dem 12. April zu sehen, wenn die fünfte Staffel startet.

Image

. bild: hbo

Image

Dass der Deutsche trotz kleiner Rolle sehr beliebt ist, zeigt dieses Bild eines Fans. bild: deviantart

(phi)

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Hier ist der erste Teaser zur finalen Staffel «Game of Thrones» – inklusive Startdatum

Es war eine Hiobsbotschaft für viele Fans, als HBO 2017 verkündete, dass die finale Staffel von «Game of Thrones» erst 2019 starten würde. Lange wurde spekuliert, wann genau, nun hat der Sender endlich das offizielle Startdatum bekannt gegeben: April 2019.

Zwar hüllt sich der Sender noch immer in Schweigen, an welchem Tag genau es weitergeht, die Staffel dürfte aber vor dem 22. April starten, damit die Serie sich noch für die Emmys qualifizieren kann.

Zur frohen Botschaft spendiert uns HBO auch …

Artikel lesen
Link to Article