Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kannst du diesen walisischen Ort mit 58 Buchstaben aussprechen? Dieser Wettermann kann's – und ist extrem cool dabei! 

10.09.15, 09:43


Immer wieder sehen wir Wettermoderatoren, die sich verhaspeln. Das gehört bei diesem Job ein Stück weit dazu – schliesslich sind auch die Profis manchmal aufgeregt, wenn sie in die Kamera sprechen sollen. 

Nicht so Liam Dutton. Der britische Wetterfrosch traut sich sogar, das Wetter von dem walisischen Ort – ACHTUNG! – Llanfairpwllgwyngyll-gogerychwyrndrobwllllantysilio-gogogoch anzukündigen. (Anmerkung der Redaktion: Wir mussten den Ortsnamen copy-pasten und ein paar Bindestriche hinzu erfinden, weil sonst zu lang für dein Smartphone.)

Sein Geheimnis? «Ich moderiere das Wetter im Fernsehen und im Radio inzwischen seit 13 Jahren. Ich bin jetzt an einem Punkt angelangt, an dem ich mich vor der Kamera wohl fühle und nicht mehr nervös werde», so Dutton in einem Interview mit Wales Online.  Soll wohl heissen: Übung macht den Meister! 

Und jetzt du: 

 «Llanfairp-wllgwyngyll-gogerychwyrndrobw-llllantysilio-gogogoch»

Viel Spass beim Zungen brechen!

(sim)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DeineMudda 12.09.2015 11:22
    Highlight Fun Fact: Die Partnerstadt liegt in Holland und heisst Ee.

    http://Fu
    0 0 Melden
  • Matrixx 11.09.2015 06:23
    Highlight Und wie bitte soll ich das Aussprechen, wenn ich es nicht mal lesen kann? 😊

    Für mich tönt das nach einem sehr jungen Ort, der seinen Namen folgendermassen bekam:
    Die Regierung sollte sich einen Namen aussuchen für diesen Ort.
    Nach langem Überlegen hatten sie keine Idee, der Termin stand also vor der Tür.
    Aus Not hämmerten sie auf dem Keyboard rum und gaben diesen Namen an, in der Hoffnung, der Name sei dermassen "daneben", dass sie eine Fristverlängerung erhalten. Aber die Namensgeber blieben hartnäckig und nahmen diesen "gehämmerten" Namen trotzdem.

    Wie sonst kriegt man so einen Namen?
    1 2 Melden
  • MajaG 10.09.2015 12:51
    Highlight ? Huch, und ich war schon stolz weil ich Worchestershire-Sauce aussprechen kann..
    11 0 Melden
  • Grave 10.09.2015 12:21
    Highlight Die Bewohner in diesem Ort werden bestimmt nur sehr selten Postkarten oder Briefe erhalten :(
    17 0 Melden
  • StealthPanda 10.09.2015 10:07
    Highlight Er könnte auch noch versuchen die alte Thai form von Bangkok auszusprechen: Krung Thep Maha Nakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Yutthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udom Ratchaniwet Maha Sathan Amon Phiman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit. Oder der Berg Tamato in Neuseeland auf Maori: Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu
    26 3 Melden

Trash-TV-Regisseur packt aus – das sind seine absurdesten Anekdoten

Kai Tilgen manipuliert für die Quote. So sehr, dass sich der Regisseur von «DSDS» und Co. sicher ist, dass er nicht in den Himmel kommt.

Kai Tilgen ist 57 Jahre alt und seit 24 Jahren Profi im Trash-TV-Metier – er hatte TV-Formate wie «Deutschland sucht den Superstar», «Verstecke Kamera», Hochzeits- und Abnehmwettbewerbe in der Hand. Nun hat er in einem Buch darüber aus dem Nähkästchen geplaudert – und die absurden Anekdoten, die er da so erzählt, klingen fast genauso scripted wie die Sendungen selbst ... 

Nach über zwei Jahrzehnten Schieberei im Fernsehen glaubt Tilgen selbst nicht mehr, dass er in den Himmel kommt. Warum? …

Artikel lesen