Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sieg bei «The Voice of Germany»

Charley Ann hat die schönste Stimme Deutschlands

13.12.14, 09:41 13.12.14, 15:20


epa04526967 Charley Ann Schmutzler reacts after winning the final of

So sehen Siegerinnen aus! Bild: EPA DPA

Charley Ann Schmutzler hat «The Voice of Germany» gewonnen. Die blonde Berlinerin setzte sich mit ihrem Song «Blue Heart» am späten Freitagabend in der Hauptstadt gegen drei Konkurrenten durch. Die 21-Jährige war nach der Bekanntgabe des Ergebnisses fassungslos: Sie holte fast 42 Prozent der abgegebenen Stimmen. 

Die Tochter eines Sängers und einer Schauspielerin hatte mit dem irischen Sänger Hozier dessen Hit «Take Me To Church» als Duett gesungen. Ihre Coaches Michi Beck und Smudo von den Fantastischen nahmen sich beim gemeinsamen Bühnenauftritt sichtlich zurück, um ihren Schützling noch stärker glänzen zu lassen. 

Starke Stimme: Charley Ann singt mit ihren Coaches. video: youtube/the voice

Nächste Staffel bereits angekündigt

Auf Platz zwei landete mit deutlichem Abstand und fast 22 Prozent der Stimmen die Schülerin Lina Arndt aus dem Team von Rea Garvey. Im Finale sang die Berlinerin unter anderem mit Ed Sheeran den Song «Thinking Out Loud». Andrei Vesa aus Erfurt aus dem Team Samu Haber erreichte gut 19 Prozent. Im Finale trug er im Duett mit Ella Henderson ihren Hit «Ghost» vor. 

epa04526966 Charley Ann Schmutzler reacts after winning the final of

«The Voice of Germany». Bild: EPA DPA

epa04526965 French DJ David Guetta performs during the final of

David Guetta legte beim Finale auf. Bild: EPA DPA

Den letzten Platz belegte Marion Campbell aus Hamburg, die mit Olly Murs auftrat. Sie kam auf etwa 17 Prozent der Stimmen. Es war die vierte Staffel der Fernsehshow auf ProSieben und Sat.1. Nächstes Jahr soll es eine Fortsetzung geben, wie die Macher am Freitag ankündigten – trotz schlechterer Quoten.

(sda/apa/dpa/phi)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese 7 Momente aus dem «Carpool Karaoke» mit Paul McCartney werden dein Herz erwärmen

In seiner Kultsendung begrüsste James Corden mit dem Ex-Beatle Paul McCartney eine musikalische Legende. Auf ihrer Taxifahrt besuchten die beiden McCartneys Elternhaus, einen dank dem Beatles-Song weltberühmten Coiffeursalon an der Penny Lane – und beendeten den Nachmittag mit einem Spontankonzert in einem Pub.

«Hi mate, I'm in Liverpool», sagt James Corden am Anfang der zwanzigminütigen Sendung am Telefon. Schon im nächsten Satz wird klar, welcher Stargast gleich zu ihm ins Auto steigen wird. «I need somebody, not just anybody», fährt Corden fort – eine Zeile aus dem Beatles-Hit «Help».

Dann steigt Sir Paul tatsächlich ein – und eine wunderbare Fahrt beginnt. Immer wieder singen Corden und McCartney alte Beatles-Songs und Paul zeigt den Zuschauern sein Liverpool.

Zunächst fahren sie durch die Penny …

Artikel lesen