Populärkultur

Weil er tanzte, wurde er dumm ausgelacht. Doch nun warten 2000 Frauen und diverse Superstars darauf, mit ihm Party zu machen

08.03.15, 14:02 09.03.15, 15:05

Das Internet ist grausam:

«Entdeckte diese Spezies beim Versuch zu Tanzen. Sie beendete ihren Versuch, als sie sah, wie wir sie auslachten.»

Ein unbekanntes Ar******* auf 4chan

Unter diesem Satz waren folgende Bilder angehängt:

Cassandra Fairbanks (@CassandraRules), Autorin beim Free Thought Project, wurde auf das fiese #Bodyshaming aufmerksam und begann eine Twitter-Suche nach dem Herrn im gestreiften Hemd. 

Wie man leicht erkennen kann: Cassandras Tweet wurde über 3500 Mal retweetet. Und so kam es zu etwas, das es normalerweise nur in Disney-Filmen gibt:

Doch wenn Disney-Filme enden, beginnt das Abenteuer von #DancingMan erst:

Weil Cassandra und das Internet ein gutes Team sind, startete sie einen Online-Spendenaufruf. Und sagte ich eigentlich schon, dass Cassandra und das Internet ein gutes Team sind?

Stand: 8.3.2015. 13.25 Uhr Screenshot: gofoundme.com 

Das dürfte dann wohl reichen, um #DancingMan nach LA einzufliegen und eine fette Party zu feiern. Oder fehlt gar noch etwas?

Jetzt, wo sich also Pharell Williams, Moby, Ellie Goulding und Andrew W.K. darum streiten, wer für die Musik verantwortlich sein darf, wird dies wohl offiziell zur grössten Anti-Bully-Party der Welt. Wir bleiben am Ball.

Und Internet, vielleicht bist du doch nicht ganz so grausam.

(tog)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • NotTheTruth 09.03.2015 14:52
    Highlight Groooossartig!
    7 0 Melden
  • */* 09.03.2015 12:56
    Highlight Die grösste Schuld trägt Christopher Poole, der Gründer von 4chan, dass er anderen auf seiner Webseite überhaupt erlaubt, öffentlich über andere herzuziehen. Aber schlussendlich liegt das auch an den U.S.-Amerikanischen Gesetzen, die sowas im Sinn der freien Meinungsäusserung tolerieren.
    3 11 Melden
    • xlt 09.03.2015 13:06
      Highlight Ohne 4chan wäre das Web deutlich langweiliger, auch diese Plattform hat ihre Daseinsberechtigung.
      10 3 Melden
    • J4un7y 09.03.2015 13:42
      Highlight ohne 4chan keine ragecomics, memes, anonymous usw...
      8 3 Melden
    • goschi 09.03.2015 16:35
      Highlight Ach, lasst uns direkt das Internet abschalten, es trägt die Schuld an all dem üblen.
      Oder direkt das telefon, denn es ermöglichte erst das Internet und damit alles üble dieser Welt.

      Genau, lasst uns einfach simplifiziert polemisieren und am Ende sind ja sowieso immer die Anderen Schuld, die Welt kann so einfach sein!
      11 1 Melden
  • Habicht 09.03.2015 08:53
    Highlight Ich frage mich immer was mit dem Selbstwertgefühl der Leute los ist, die so einen Scheiss posten und sich öffentlich über andere Leute lustig machen.
    Auf jeden Fall eine geile Aktion von Cassandra und Pharell!!
    25 2 Melden
  • Androider 08.03.2015 23:30
    Highlight Faith in humanity restored :) Sehr schöne Aktion gegen Mobbing.
    27 2 Melden
  • Zap 08.03.2015 21:06
    Highlight Ich glaube es kaum, mal eine gute Nachricht. Dieses öffentliche Blosstellen ist doch sowas von daneben.
    54 1 Melden
  • Zuagroasta 08.03.2015 19:14
    Highlight Mal ehrlich, die Gesichter derjenigen, die das auf 4chan gepostet und ihn ausgelacht haben, möchte ich jetzt sehen.

    66 2 Melden
  • qumquatsch 08.03.2015 17:43
    Highlight big up for that!
    56 2 Melden
  • pun 08.03.2015 17:01
    Highlight Niemand sollte beim Tanzen ausgelacht werden! Schöne Aktion.
    66 2 Melden

Vermisst jemand seine Katze? Sie fährt gerade S-Bahn!

In einer deutschen S-Bahn-Linie findet jemand eine Katze und teilt das Bild auf Facebook. Der Kater ist als Abenteurer bekannt.

Am Dienstagmorgen um 7.30 Uhr bot sich den Fahrgästen der S-Bahn-Linie 1 zwischen Herrenberg und Kirchheim ein seltsamer Anblick: Ein rotbraun getigerter Kater machte es sich auf einem Doppelsitz bequem und pendelte auf der Strecke offenbar mehrmals hin und her.

Auf den Kater aufmerksam gemacht, wurde auch der Tiernotdienst aktiv. Laut einem Bericht der Esslinger Zeitung wurde das kleine Raubtier an der Haltestelle Stadtmitte in Stuttgart in Empfang genommen. Mehrere …

Artikel lesen