Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Comedian Garry Shandling gestorben

25.03.16, 07:19 25.03.16, 07:34

Bild: Chris Carlson/AP/KEYSTONE

Der US-Komiker Garry Shandling ist tot. Er sei am Donnerstag im Alter von 66 Jahren gestorben, berichtete der «Hollywood Reporter» unter Berufung auf die Polizei in Los Angeles. Laut der US-Website «TMZ» erlag er am Donnerstag in Los Angeles einem Herzinfarkt.

Der 1949 in Chicago im US-Bundesstaat Illinois geborene Shandling hatte seit Jahrzehnten als Comedian und Schauspieler gearbeitet. Bekannt wurde er durch die Serien «The Larry Sanders Show» und «It's Garry Shandling's Show» bekannt, die das Talk-Show-Wesen in den USA persiflieren.

Er schrieb zudem unter anderem für Serien wie «Welcome back, Kotter». Shandling war auch in mehreren Filmen zu sehen, so unter anderem an der Seite von Annette Bening in der Komödie «What Planet Are You From» aus dem Jahr 2000. Zuletzt spielte er unter anderem in «Iron Man 2» und «The Return of the First Avenger» mit. (viw/sda/dpa/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Heute geht's wieder los mit ESC: Das sind die 12 besten Eurovision-Songs EVER

«A guilty pleasure» nennt man sowas auf Englisch. Ein Vergnügen mit Gewissensbissen – das ist Eurovision. Wisst ihr, an sich bin ich kein grosser Kommerz-Pop-Fan, hörte nie Hitparade und dergleichen. Ich mag Rock'n'Roll, alten Punk und solches Zeug; Country von grummeligen alten Männern gesungen, Mörderballaden und Kistenweise alter Ska und Reggae. Ich würde jetzt mal behaupten, ich habe einen guten Musikgeschmack.

Und doch versuche ich, wann immer es geht, das alljährliche Eurovisions-Ritual …

Artikel lesen