Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Kurven sind sexy! Diese Frauen ziehen blank und wollen endlich das Eis brechen

Sexyness setzt keine 90-60-90 Masse, sondern nur ein bisschen Überwindung und Zufriedenheit voraus. Diese Frauen haben den Mut, sich vor der Kamera auszuziehen – und das, obwohl sie nicht den gängigen Schönheitsidealen entsprechen.

21.10.15, 12:20
Noëmi Laux
Noëmi Laux

Wir würden es uns zu einfach machen, wenn wir das verkorkste Schönheitsbild vieler (überwiegend) junger Frauen einzig und allein der Modebranche in die Schuhe schieben. Unterbewusst geht es vielen Frauen in erster Linie nicht um das Dünnsein an sich, sondern darum, womit die Figur in Verbindung gebracht wird: Schlankheit steht als Zeichen für Disziplin und Ehrgeiz, während dickere Menschen oft mit Faulheit und Antriebslosigkeit assoziiert werden.

«Für mich spielt es keine Rolle ob die Modelle 20- oder 67-jährig und dick oder dünn sind, mein Ziel ist immer das gleiche: sexy Fotos.»

Die Fotografin Michelle Wild

Aber natürlich spielt auch die Mode eine grosse Rolle. Jeden Tag demonstriert sie uns in Magazinen, im Fernsehen und auf Plakaten die Vorstellung der «perfekten» Frau, die schlank, langbeinig, gross und makellos ist. Obwohl uns klar ist, dass dieses Bild denkbar wenig mit der Realität zu tun hat, sind diese Ideale tief in unserer Gesellschaft verankert und werden von vielen Frauen angestrebt.

«Wir Frauen sollten ein bisschen gelassener werden und weniger Angst vor Veränderungen haben.»

Model

bild: screenshot

Die Angst vor Ausgrenzung

So kommt es nicht von ungefähr, dass dickere Menschen ihren Körper aus Angst vor Ausgrenzung oft vor der Öffentlichkeit versteckt halten. Diese drei Frauen wollen das Eis brechen und anderen Frauen, die womöglich auch keine Modelmasse besitzen, Mut machen, sich im eigenen Körper wohl zu fühlen.

Die Überwindung war für alle drei gross, sich in körperbetonte Dessous zu werfen und mit aufwändigem Styling sexy vor der Kamera zu posieren. Trotz anfänglicher Bedenken bereut es keine der Damen, im Gegenteil: Sie konnten ihren Körper einmal aus einer ganz anderen, einer sexy Perspektive betrachten und sie haben gelernt, dass ein paar Kilos mehr auf der Wage nicht bloss «halb so wild», sondern sogar ziemlich sexy sind ... 

«Jeder hat das Recht, sich schön und sexy zu fühlen.»

Die Fotografin Michelle Wild

bild: screenshot

«Ich bin schon nervös, weil ich echt nicht weiss, wie mein Körper jetzt aussieht. Ich bin älter geworden, und meine Figur hat sich verändert über die Jahre.»

Model Kelsea

«Auf den Fotos bist du das sexy Model, aber zwischen den Sets bist du das tollpatschige Mädchen, das nicht auf hohen Schuhen laufen kann und in der Gegend rumtorkelt.»

Model Anna

gif via youtube

«Ich hab mich viel besser gefühlt als ich vorher erwartet hätte.»

Model Kelsea

bild: screenshot

«Ich bin ein bisschen nervös, weil ich es mir nicht gewohnt bin, leicht bekleidet vor so vielen Menschen zu stehen.»

Model Marie

bild: screenshot

Und hier das ganze Video:

YouTube/Bustle

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Auch diese «normalen» Frauen ziehen sich aus vor der Kamera – 10 Jahre #TheNuProject

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stadtzuercher 22.10.2015 08:55
    Highlight Jetzt wo Playboy dicht macht, wollen sie unbedingt wieder nackt aufs Cover.
    2 0 Melden
  • Matrixx 21.10.2015 22:48
    Highlight Wie auch immer die Fotografin diese Frauen überzeugen konnte... Ich wette ich finde hier KEINE 5 Frauen, die nicht der "Idealmasse eines Models" entsprechen und sich vor der Kamera der Öffentlichkeit so zeigen würden.

    Das liegt rein an der Mentalität des Volkes und der Überzeugungskraft des Fotografen. Beides hoffnungslose Fälle...

    Und das sagt ein "gescheiterter" Fotograf, der nichts vor die Linse bringt, was weglaufen kann.
    4 0 Melden
    • mhnd 22.10.2015 00:01
      Highlight eine hast du🙋
      fehlen noch vier!
      1 0 Melden
    • Matrixx 22.10.2015 12:29
      Highlight @mhnd
      Das ging aber flott...
      0 0 Melden
  • Qui-Gon 21.10.2015 17:15
    Highlight Kurven sind sexy. Nicht sexy sind: Doppelkinn, Fettbauch, Schlabberarme, dicke Beine, knochige Hüften, Skelettärmchen und -beinchen. Bei Männlein und Weiblein.
    38 10 Melden
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 21.10.2015 17:04
    Highlight Dicke schön reden ist genauso daneben wie Unterernährte als schön darstellen. Kurven ist nicht das gleiche wie Planeten und Geschmäcker sind verschieden. Falsch finde ich, bezeichnet man Planeten als "Kurvig" und kurvige als Unterernährt.
    44 12 Melden
  • elmono 21.10.2015 14:55
    Highlight Fakt ist, dass sich sehr übergewichtige Menschen in ihrer Haut nicht wohlfühlen. Ende der Story. Wer jeden Tag 20, 30 oder 40ig Kilo zu viel rumschleppt, hat einfach nicht die selbe Lebensqualität wie ein "Normalgewichtiger". Allerdings kann das Ganze auch in die Richtung "skinny fat" gehen, was ebenfalls nicht wirklich gut aussieht. Frauen als auch Männer sollten also einen gewissen Grund-Muskeltonus aufweisen, dann sieht auch das darüber "gelagerte" Fett bis zu einer gewissen Grenze gut aus.
    9 4 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 22.10.2015 08:49
      Highlight Ich finde, man darf sein, was man will. Wenn jemand von Herzen gern dick ist, soll er das sein dürfen. Die Problematik beginnt damit, dass manche Exponenten plötzlich das Gefühl haben, andere sollten sie schön finden und sie wollen so behandelt werden, als wären sie nicht dick etc. Die Realitätsverzerrung.
      Wenn du dich nicht wohl fühlst, dann möchte ich dich ermutigen: Nimm ab! Ist genauso einfach wie zunehmen, einfach wenig essen anstatt viel. Spart sogar Zeit und Geld. http://ä
      1 0 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 22.10.2015 11:34
      Highlight Es gibt viele übergewichtige Menschen, die mit Würde und Respekt in der Öffentlichkeit sind. Ich würde sogar sagen die meisten und es ist ja was völlig normales, wenn man Kucken liebt und sich dick frisst. Das steht jedem frei.
      Abartig und krank dagegen ist es, wenn sie plötzlich anfangen zu sagen, sie seien gesund, sportlich und schön, sie essen gar nicht viel und wissen nicht wieso sie dick sind etc. Plötzlich steht ihre Realitätsverzerrung im Vordergrund.
      Alle verstehen es, wenn man Kuchen gerne hat. So einfach ist es eben doch.
      2 0 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 22.10.2015 17:24
      Highlight fyi vor 18 Monaten war ich deutlich üner 120kg, heute bin ich um die 80kg. Komme aus einer Familie von Dicken. Kann nachvollziehen, selber erlebt und erlebe es immer noch :-)
      0 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alex_Steiner 21.10.2015 13:32
    Highlight Bei diesen Frauen bricht das Eis sofort. hihi
    60 10 Melden

Tattoo-Star «Zombie Boy» stirbt mit 32 Jahren

Mit richtigem Namen hiess er Rick Genest, bekannt wurde er als «Zombie Boy». Nun ist der 32-jährige Kanadier, der für seine Körperkunst bekannt wurde, am Mittwoch gestorben.

Er wurde tot in seiner Wohnung in der Nähe von Montreal in Kanada aufgefunden. Das Model soll Suizid begangen haben. 

Lady Gaga, die «Zombie Boy» einst entdeckte, zeigte sich auf Twitter in tiefster Trauer:

(doz)

Artikel lesen