Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir können den Sommer kaum erwarten! Vor allem jetzt, wo wir diese 15 Gadgets für heisse Tage kennen 

18.05.15, 17:20 18.05.15, 17:37

Müssen. Wir. Haben. Allesamt. 



Dieser fahrbare Bierkühler, der zu dir kommt, wann auch immer du durstig bist 

zum gadget

Für heisse Tage im Büro: Der kleinste USB-Kühlschrank der Welt

zum gadget

Diese Rutsche, die sogar Erwachsene schwach werden lässt

zum gadget

Die kühlende Saucen-Bowle 

zum gadget

Die beste Wasserballon-Erfindung aller Zeiten

zum gadget 

Diese wunderschönen Poollichter. Funktioniert bestimmt auch am See

zum gadget

Die kreative Glacé-Maschine 

zum Gadget

Die Hängematte für Kinder- Insektenhasser 

zum Gadget

Diese total übertriebene aufblasbare Badeinsel, mit der du jeden Luftmatrazen-Besitzer neidisch machst 

zum gadget

Der Outdoor-Kühler, der auch Stuhl, Bänkli und Esstisch sein kann

zum Gadget

Dieser Lautsprecher-Ball, den du mit ins Wasser nehmen kannst 

zum gadget

Die Schrotflinte gegen Insekten

zum gandget

Diese hübschen Becherhalter

zum gadget

Der aufblasbare Poolsitz für Nerds Star-Trek-Fans

zum gadget

Die Cervelat-Angel für Kinder. Oder kindische Erwachsene. 

zum gadget

(sim)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wann ist es okay geworden, sein Wort nicht mehr zu halten?

«Ich komm dann später. Vielleicht.»

Letztens auf Instagram hab ich sie wieder gesehen: die grafisch einwandfreie Aufforderung, freitagabends doch einfach zuhause zu bleiben nach einer anstrengenden Woche. «Selfcare first» lautet die ungeschriebene Regel des Instaversums.

Hauptsache, man tut sich selbst etwas Gutes, während man ein Klatschheft im Schaumbad liest. Hinter mir die Schaum, äh, Sinnflut! Und was die anderen wollen: auch egal.  

So sehr ich diese Einstellung auch begrüsse – langsam hat sie spürbar negative …

Artikel lesen