Populärkultur

Hipsters, Yuppies, LOHAS, macht Platz: Jetzt kommt der Yuccie

12.06.15, 15:32

«Der Hipster ist tot», verkündete der Guardian vor gut einem Jahr. Was folgte, war kein Aufschrei, sondern ein kollektiver Seufzer der Erleichterung. Die Spezies ist nicht besonders beliebt. Und natürlich hatte die Autorin des vielgeteilten Artikels recht: Bärte, Tattoos, Hornbrillen – alles, was den Hipster ausmachte, ist im Mainstream angekommen. Hipster definieren sich über ihre Exklusivität. Wenn alle Hipster sind, ist niemand mehr Hipster.

Nun steht ein Nachfolger in den Startlöchern: der Yuccie, oder Young Urban Creative. Der Yuccie soll der kulturelle Nachkomme des Yuppies und des Hipsters sein. Das erläutert der Autor David Infante, der den Begriff geprägt hat, in seinem Artikel auf Mashable.

Der Katalog der Subkulturen

Yuccies wollen, wie die Yuppies, viel Geld scheffeln – aber bestimmt nicht als Broker mit Schlips und Krawatte. Sondern als Webdesigner, Autor oder Social-Media-Manager im Flanell-Shirt. «Schnell reich werden ist grossartig. Aber schnell reich werden und seine kreative Unabhängigkeit bewahren? Das ist der Yuccie-Traum», schreibt der Autor Infante.

Finanzieller Erfolg ist den Yuccies wichtig, aber er kommt erst an zweiter Stelle. Als allererstes streben sie nach Anerkennung. «Ich muss immer wieder hören, dass meine Ideen wertvoll sind. Dass mein Talent einzigartig ist», schreibt Infante, der sich natürlich selbst als Yuccie sieht.

Diese Selbstzentriertheit sieht Infante nicht ganz unkritisch: Das sei der Zynismus der Privilegiertheit. «Ich schäme mich nicht dafür. Aber ich bin auch nicht stolz darauf.»

Wie steht es mit dir? Erkennst du dich wieder? Haben wir Yuccies unter unseren Lesern? Outet euch in der Kommentarspalte!

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
34
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lexi 14.06.2015 01:31
    Highlight Ich finde Sprache etwas wunderbares und ich mag es ehrlich gesagt auch, dass es für alles eine Bezeichnung gibt. Womöglich stehe ich damit alleine da, dies stört mich aber nicht im geringsten. Ich hoffe der Yuccie setzt sich durch! Einer ist ja in der Branche schon ein bekanntes Gesicht, ;) der gute Herr Social Media Manager der Konkurrenz. Sympathischer Mann übrigens.
    1 1 Melden
  • LubiM 14.06.2015 01:03
    Highlight Ich bin einfach ein Mensch und damit wohl einzigartig?
    3 0 Melden
  • smoe 13.06.2015 21:34
    Highlight Ich mag zwar Yucca, würde mich aber wohl eher zur 55-Liter-Gesellschaft zählen.
    1 1 Melden
  • Archandeli 13.06.2015 13:18
    Highlight The life of SNAFU choosed me😂😂
    situation normal, all f*cked up

    1 1 Melden
  • Gudench Barblan 13.06.2015 00:18
    Highlight Jedes jahr ein neuer Trend der nach einem Jahr wieder Mainstream ist... Ehrlich seid wer ihr sein wollt! Niemand der etwas von sich hält wird sich je als hippster oder juppue oder jihaa oder sonst was aus dieser moderichtung bezeichnen...
    Leute die die Zeit dafür haben solchen Trends Namen zu geben, könnten nun noch unproduktiver sein wenn sie sich an eine Wand lehnen oder wenn sie selber die Wand sind. Dafür bräuchten sie wiederrum jemanden der sich an ihnen anlehnt, wodurch 2 Personen unproduktiv wären! (Sorry ich schaue gerade Scrubs)
    25 1 Melden
  • Daniel Reichenbach 12.06.2015 21:58
    Highlight Soviel Getue um Mainstream. Dabei ist's ganz simpel: Ich warte einfach, bis die Mode wieder an mir vorbeikommt. So habe ich Langhaarschwänze ebenso überstanden wie das Loch im Ohr. Vom dämlichen Bart ganz zu schweigen. Das mit der Hornbrille erledigte sich zudem von selbst. Sie kam mir auf wundersame Weise abhanden...
    5 6 Melden
  • Execave 12.06.2015 21:18
    Highlight erkenne mich tatsächlich ein wenig wider, bin zwar noch in der Lehre (als Interactive Media Designer) ich habe wirklich eher hohe Ziele.. aber denke nicht, dass ich mich desswegen als yuccie vorstellen werde. ich bin wer ich bin und für das brauche ich kein wort : )
    11 19 Melden
    • Hierundjetzt 13.06.2015 00:28
      Highlight Interactive Media Designer EFZ? Echt jetzt. Also Polygraf mit Schwerpunkt Web ;-)
      16 6 Melden
    • Execave 13.06.2015 15:24
      Highlight ja, efz.
      dies empfinde ich nicht so, schwerpunkt web ja, aber grafikern ähneln wir dann schon eher : )
      4 10 Melden
    • Seagull 15.06.2015 15:13
      Highlight Von allem ein bisschen aber nichts richtig... Nach dieser Ausbildung musst Du dich noch ein paar Jahre in einer Agentur schleifen lassen...
      4 0 Melden
  • Chlinae_Tigaer 12.06.2015 18:29
    Highlight Können die Leute nicht einfach mehr nur normal sein?
    24 3 Melden
    • sonwat 12.06.2015 18:40
      Highlight Natürlich! Das wäre dann Normcore ;-)
      29 1 Melden
    • rabatt13 12.06.2015 19:01
      Highlight können Sie das erläutern?
      9 2 Melden
    • sonwat 12.06.2015 20:18
      Highlight Nö, keine Lust
      23 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 12.06.2015 17:43
    Highlight Wenn Ihr im Titel die LOHAS erwähnt, vergesst deren Nachfolger nicht: LOVOS (http://de.m.wikipedia.org/wiki/Einfaches_Leben) ;)
    9 2 Melden
    • rstnpce 12.06.2015 18:00
      Highlight Danke! Jetzt weiss ich endlich wie sich das nennt, wie ich lebe.
      10 1 Melden
  • alex DL 12.06.2015 17:35
    Highlight Der lustige Herr Infante möchte auch ein Label haben, und so erfindet er kurzerhand eins. Ich mach das jetzt auch: ich bin ein GESOBIOERSTREG (geht so Kreativer mit Bierbauchansatz ohne ausreichenden Ehrgeiz, wirklich nach Erfolg zu streben). Evtl. etwas sperrig...
    45 1 Melden
  • MaskedGaijin 12.06.2015 17:21
    Highlight Dann lieber Dorfpunk.
    35 1 Melden
  • Hackphresse 12.06.2015 17:16
    Highlight AAAAAAAAAAAAAAAAAAAH ihr möchtegernselbstverwkrklicher! Hört auf mir alles immer nach zu machen!
    Erst der Bart! Und jetzt das andere zeugs wieder!
    Was bin ich? Euer Protohipster?
    25 3 Melden
  • Zeit_Genosse 12.06.2015 17:14
    Highlight ORGI
    old rich global independent.
    Frei von Geltungsdrang, Anerkennungsstau und Egozentrik.
    13 4 Melden
  • Waldorf 12.06.2015 16:50
    Highlight Schubladen..... tsss
    20 3 Melden
  • Señor Ding Dong 12.06.2015 16:08
    Highlight Komisch, dass in einem Zeitalter, wo jeder die einzigartige Schneeflocke sein will, es immer noch ungemein wichtig ist, sich irgendeinen doofen Szenie-Namen auf die Flagge zu schreiben.

    Jedenfalls bin ich ab sofort ein Knorrli. Ein Knorrli hat im Leben das Ziel, vor dem Verrecken ein paar gute Lacher zu haben und es bis dahin grösstenteils mit Leuten zu verbringen, die ihm nicht dauernd auf den Sack gehen.
    109 2 Melden
    • Roman Rey 12.06.2015 16:25
      Highlight Sehr schön! Man müsste den Knorrli fast in die Bildstrecke aufnehmen :)
      43 3 Melden
    • decay 12.06.2015 16:39
      Highlight Knorrli rulez..knorrli 4 life
      23 3 Melden
    • Señor Ding Dong 12.06.2015 16:54
      Highlight Ein typischer Knorrli zieht immer an, was zuoberst auf dem Kleiderhaufen auf dem Stuhl oder Sofa in seinem Schlafzimmer aufliegt. Deswegen werdet Ihr wahrscheinlich Mühe haben, ein beispielhaftes Bild zu finden :-D.
      35 1 Melden
    • P hilip 12.06.2015 19:44
      Highlight I didn't choose the Knorrli life, the Knorrli life chose me!
      24 1 Melden
  • klugundweise 12.06.2015 16:07
    Highlight Und wie nennt man diejenigen, die richtig anpacken, auch den Dreck nicht scheuen, nicht vom geringsten Windhauch umfallen, eigenständig auch in rauchen Zeiten bestehen,nicht in Selbstverliebheit verfliessen und sich abends müde und zufrieden ins Bett legen?
    Oder kurz: wie heisst das Gegenteil von Zuckerbubi?
    22 3 Melden
    • Roman Rey 12.06.2015 16:26
      Highlight Geng ä chli dräck uf der Zunge, chli stoub uf der Lunge
      pickle duet scho lang nümme weh, wüu ig ä Büezer bi!
      (Gölä)
      21 4 Melden
    • passepartout 12.06.2015 16:26
      Highlight Thants a "MAN"! (nein, das ist tatsächlich kein modernes Akronym)
      2 4 Melden
    • Alig8or 12.06.2015 19:21
      Highlight Das ist ein Salzfraueli
      5 3 Melden
  • obi 12.06.2015 15:53
    Highlight I used to be a Yuffie. But at heart I was always a Snam.
    3 7 Melden
    • Roman Rey 12.06.2015 16:48
      Highlight Snam? Care to enlighten us?
      5 5 Melden
    • obi 12.06.2015 17:03
      Highlight Sensitive New Age Man, darling.
      9 8 Melden
    • Walter Sahli 12.06.2015 18:12
      Highlight *roflmao*
      6 4 Melden

Für einen friedlichen Filmabend – die liebsten Feel-Good-Movies der watson-User

Vor kurzem haben wir euch zehn Filme vorgestellt, die so richtig gute Laune machen. Und selbstverständlich habt auch ihr in den Kommentaren mit reichlich Feelgood-Movie-Tipps aufgewartet. Wir haben uns acht interessante Filme rausgepickt.

Paris in den 30er-Jahren: Der Junge Hugo Cabret lebt ganz alleine im Pariser Bahnhof Gare Montparnasse. Seit sein Vater gestorben ist, versteckt er sich in den vier Wänden des Gebäudes und setzt dessen Arbeit fort: Das Aufziehen der Bahnhofsuhren. Eines Tages …

Artikel lesen