Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This photo provided by Hilton & Hyland, exclusive affiliate of Christie’s International Real Estate, shows The Playboy Mansion in Los Angeles. The property, which features 29 rooms, lists for $200,000,000. The global luxury housing market lost some of its sheen in 2015 as financial markets became unsettled and many wealthy buyers began to look for less expensive homes. (Hilton & Hyland/Courtesy of Christie’s International Real Estate via AP) MANDATORY CREDIT

«The Playboy Mansion».
Bild: AP/Hilton & Hyland/Christie’s International Real Estate

Käufer gefunden: Hefners «Playboy Mansion» gehört neu einem 32-jährigen Milliardär



«Playboy»-Gründer Hugh Hefner hat einen Käufer für seine legendäre Hollywood-Villa gefunden. Hefners Nachbar, der 32-jährige Milliardär Daren Metropoulos, erwarb das Anwesen, das als «Playboy Mansion» Sinnbild für wilde Partys geworden ist.

Der 90-jährige Hefner geniesse in dem Anwesen Wohnrecht auf Lebenszeit, danach könne der Käufer die Immobilie nutzen, sagte ein Sprecher des Magazins am Montag (Ortszeit). Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

FILE - In this Oct. 13, 2011 file photo, American magazine publisher, founder and Chief Creative Officer of Playboy Enterprises, Hugh Hefner at his home (aka Playboy Mansion) in Beverly Hills, Calif. Playboy will no longer publish photos of nude women as part of a redesign of the decades-old magazine, according to a news report Monday, Oct. 12, 2015. Executives for the magazine company told The New York Times that the change will take place in March 2016. Playboy editor Cory Jones contacted current editor in chief Hefner recently about dropping nude photos from the print edition and he agreed, the Times reported. (AP Photo/Kristian Dowling, File)

Hugh Hefner.
Bild: AP/DOWLK

Der Preis für die Villa war auf rund 200 Millionen Dollar angesetzt worden, als Hefner sie vor einigen Monate auf den Markt brachte. Branchenexperten bewerteten diesen Preis aber als überrissen. Erworben hatte Hefner das Anwesen 1971 für eine Million Dollar.

Die 1927 errichtete Villa war Schauplatz legendärer Partys, sie wurde zum Sinnbild für Dekadenz und Lasterhaftigkeit in Hollywood. Hefner lud seine Gäste gerne zu Pool-Partys ein, leicht bekleidete Frauen kümmerten sich um das Wohl der Feiernden.

Käufer Metropoulos sagte dem «Wall Street Journal», er betrachte es als «echtes Privileg», die Tradition der Immobilie wahren zu dürfen. Nach Hefners Ableben will der Käufer das Anwesen mit seinem eigenen zu einem rund drei Hektar grossen Ensemble zusammenlegen. Das Nachbarhaus hatte Metropolous 2009 für 18 Millionen Dollar gekauft.

Metropoulos entstammt einer reichen Familie und ist Chef einer Investmentfirma, der unter anderem der Hersteller des in den USA beliebten Cremetörtchens Twinkies ist. (cma/sda/afp)

Die 25 berühmtesten Playmates

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Grippewelle in Zürich und Schaffhausen

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Theresa May übersteht das Misstrauensvotum

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Die Simpsons» haben schon wieder ein Ereignis vorhergesagt – 13 Jahre im Voraus …

«Die Simpsons» haben in ihren über 500 Episoden schon so manches Weltgeschehen vorausgesagt. Beispielsweise prophezeite die gelbe Familie bereits im Jahr 2000 einen gewissen Donald J. Trump als Präsidenten der USA.

Und auch als der Disney-Konzern Anfang des Jahres das Filmstudio 20th Century Fox übernahm, fanden Fans schnell heraus, dass dies ebenfalls von den «Simpsons» vorausgesagt wurde.

Nun dürfen die Macher der Chaosfamilie eine weitere Voraussage als zutreffend für sich verbuchen: Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel