Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This photo provided by Hilton & Hyland, exclusive affiliate of Christie’s International Real Estate, shows The Playboy Mansion in Los Angeles. The property, which features 29 rooms, lists for $200,000,000. The global luxury housing market lost some of its sheen in 2015 as financial markets became unsettled and many wealthy buyers began to look for less expensive homes. (Hilton & Hyland/Courtesy of Christie’s International Real Estate via AP) MANDATORY CREDIT

«The Playboy Mansion».
Bild: AP/Hilton & Hyland/Christie’s International Real Estate

Käufer gefunden: Hefners «Playboy Mansion» gehört neu einem 32-jährigen Milliardär

07.06.16, 06:28


«Playboy»-Gründer Hugh Hefner hat einen Käufer für seine legendäre Hollywood-Villa gefunden. Hefners Nachbar, der 32-jährige Milliardär Daren Metropoulos, erwarb das Anwesen, das als «Playboy Mansion» Sinnbild für wilde Partys geworden ist.

Der 90-jährige Hefner geniesse in dem Anwesen Wohnrecht auf Lebenszeit, danach könne der Käufer die Immobilie nutzen, sagte ein Sprecher des Magazins am Montag (Ortszeit). Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

FILE - In this Oct. 13, 2011 file photo, American magazine publisher, founder and Chief Creative Officer of Playboy Enterprises, Hugh Hefner at his home (aka Playboy Mansion) in Beverly Hills, Calif. Playboy will no longer publish photos of nude women as part of a redesign of the decades-old magazine, according to a news report Monday, Oct. 12, 2015. Executives for the magazine company told The New York Times that the change will take place in March 2016. Playboy editor Cory Jones contacted current editor in chief Hefner recently about dropping nude photos from the print edition and he agreed, the Times reported. (AP Photo/Kristian Dowling, File)

Hugh Hefner.
Bild: AP/DOWLK

Der Preis für die Villa war auf rund 200 Millionen Dollar angesetzt worden, als Hefner sie vor einigen Monate auf den Markt brachte. Branchenexperten bewerteten diesen Preis aber als überrissen. Erworben hatte Hefner das Anwesen 1971 für eine Million Dollar.

Die 1927 errichtete Villa war Schauplatz legendärer Partys, sie wurde zum Sinnbild für Dekadenz und Lasterhaftigkeit in Hollywood. Hefner lud seine Gäste gerne zu Pool-Partys ein, leicht bekleidete Frauen kümmerten sich um das Wohl der Feiernden.

Käufer Metropoulos sagte dem «Wall Street Journal», er betrachte es als «echtes Privileg», die Tradition der Immobilie wahren zu dürfen. Nach Hefners Ableben will der Käufer das Anwesen mit seinem eigenen zu einem rund drei Hektar grossen Ensemble zusammenlegen. Das Nachbarhaus hatte Metropolous 2009 für 18 Millionen Dollar gekauft.

Metropoulos entstammt einer reichen Familie und ist Chef einer Investmentfirma, der unter anderem der Hersteller des in den USA beliebten Cremetörtchens Twinkies ist. (cma/sda/afp)

Die 25 berühmtesten Playmates

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Netflix recycelt «Sabrina, total verhext!» 5 Dinge, die du darüber wissen musst

Netflix verpasst der Kultserie «Sabrina, total verhext!» einen neuen Anstrich – allerdings nicht so wie du vielleicht denkst.

Alles! Netflix lässt die gleichnamige Sitcom aus den späten 90ern links liegen und startet die Geschichte rund um die Halbhexe Sabrina komplett neu. Dabei orientieren sich die Produzenten am Original-Comic, welcher erstmals 1971 erschienen ist.

Die Neuinterpretation soll dabei deutlich düsterer werden. Sabrina wird mit bösen Mächten und dem Okkulten zu kämpfen haben, …

Artikel lesen