Populärkultur

Neustes Hacking-Opfer: Beachvolleyball-Olympiasiegerin Misty May-Treanor (Bild: London 2012). Bild: AP

Nackt- und Partybilder

Hacker veröffentlichen weitere Promi-Fotos. Betroffen ist auch eine Olympiasiegerin

Nacktfotos von Model Cara Delevigne, Partybilder von Schauspielerin Anna Kendrick: Erneut sind gehackte Promi-Privataufnahmen im Internet veröffentlicht worden. Betroffen ist auch eine dreifache Olympiasiegerin.

29.09.14, 08:22 29.09.14, 12:22

Ein Artikel von

Der Skandal um im Internet veröffentlichte Privatbilder Prominenter – darunter auch Nacktfotos – weitet sich aus. Zu den neuen Hacking-Opfern zählen Model Cara Delevigne, die dreifache Beachvolleyball-Olympiasiegerin Misty May-Treanor, TV-Moderatorin Brook Burns sowie die Schauspielerinnen Anna Kendrick, Lauren O'Neil, Alexandra Chando und Kelli Garner.

Von Kendrick allein sollen 87 Fotos online gestellt worden sein. Im Gegensatz zu Delevigne ist sie auf keinem davon unbekleidet, aber die Fotos sind offensichtlich privat. Delevigne ist übereinstimmenden Berichten zufolge auch nackt zu sehen. Die Fotos sollen erstmals am Freitag auf den Websites 4chan und Reddit aufgetaucht sein. Die Betroffenen haben sich bislang nicht zu den Leaks geäussert.

Schauspielerin Anna Kendrick: 87 private Fotos von ihr sollen veröffentlicht worden sein. Bild: MARK BLINCH/REUTERS

Der Skandal um im Internet veröffentlichte Promifotos hatte Anfang September begonnen. Damals waren Fotos von Stars wie Jennifer Lawrence, Rihanna, Avril Lavigne, Kate Upton und Kirsten Dunst gepostet worden. Am vergangenen Montag folgte die zweite grosse Veröffentlichungswelle: Dieses Mal waren Kim Kardashian, Vanessa Hudgens, Aubrey Plaza, Mary-Kate Olsen, Hayden Panettiere und Leelee Sobieski betroffen. Teilweise wurden die Fotos wieder entfernt. Eine Website, die mit einem Countdown ankündigte, Nacktbilder von Emma Watson zu veröffentlichen, erwies sich als geschmackloser Scherz. 

Nach den ersten Veröffentlichungen hatte Kendricks Bruder ihr noch eine SMS geschickt, er sei nie glücklicher gewesen, ihren Namen nicht auf einer Liste zu sehen. Kendrick antwortete ihm via Twitter, wenn sie betroffen wäre, ginge es ohnehin nur um Bilder von Essen und den Hunden anderer Leute. Tatsächlich sollen einige der nun veröffentlichten Fotos Kendrick beim Feiern mit Freunden zeigen. 

Es wird vermutet, dass Hacker Schwachstellen des Apple-Dienstes iCloud ausnutzten. Das Unternehmen bestreitet, dass es bei seinen Produkten Sicherheitsprobleme gebe. Manche Accounts von Prominenten seien durch gezielte Angriffe auf Benutzernamen, Passwörter und Sicherheitsfragen geknackt worden. (ulz)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • papparazzi 29.09.2014 11:26
    Highlight Wenn die Hacker etwas Sinnvolles machen wollen, dann sollen sie sich bitte mit Whistleblowern verbünden und sich nicht so stark selber beweihräuchern, indem sie Privatpersonen und deren Privatsphäre schädigen! So punkten sie garantiert nicht!
    1 0 Melden
    • droelfmalbumst 29.09.2014 12:00
      Highlight Privatsphäre? Wer sein ganzes Leben auf Facebook postet und zwölftausend Selfies auf dem Handy hat, muss sich danach ganz bestimmt nicht wegen fehlender Privatsphäre beklagen!

      Zudem gibt es solche Hacks schon seit Jahren, aber daraus lernen tut ja niemand... selber schuld!
      4 1 Melden
    • papparazzi 01.10.2014 20:02
      Highlight Nun gut zur Privatsphäre haben Sie Herr droelfmalbumst den Nagel auf den Kopf getroffen:-) Bei einem solchen Usernamen wissen Sie bestimmt wovon Sie reden.
      2 0 Melden
    • droelfmalbumst 02.10.2014 08:37
      Highlight mein nickname ist eindeutig zweideutig :)
      0 0 Melden

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Die Suche nach der Antwort, was die 00er Jahre toll machten: Eine hoffnungslose Sitzung mit fünf Traktanden.

Die 80er haben uns Lederjacken geschenkt. Die 90er das Tamagotschi. Und damals in den 80ern, da gab's die Jugendrevolten und in den 90ern den exzessiven Techno. Und Lava Lampen!

Wir haben ein Bild vor Augen, wenn wir an die Dekaden denken, die 20, 30, 40 Jahre zurückliegen. Aber haben wir das auch von der letzten? Von den sogenannten Nullerjahren?

Es scheint, als ob kollektive Nostalgie erst dann einsetzt, wenn das Populäre die Übergangsphase des peinlichen Belächelns durchgestanden hat und …

Artikel lesen