Real Madrid
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«@Marcello Schönes Eigentor, du Scheisskerl»

Fans wollen Brasilianer Marcelo wegen Eigentor beleidigen – Opfer wird jedoch das italienische Model Marcello

13.06.14, 18:20 13.06.14, 21:48
marcello

Das italienische Model Marcello Ferri. Bild: Twitter

Ein Italo-Model namens Marcello Ferri ist unverschuldet zum Hassobjekt bei Twitter geworden. Fussballfans hielten @Marcello, wie er auf Twitter heisst, für den brasilianischen Verteidiger Marcelo (ein «L») von Real Madrid. «An alle, die mir Beschimpfungen entgegenschleudern, weil ich ein Eigentor erzielt habe. Bitte richtet euren Ärger an @12MarceloV. Danke», schrieb das in London lebende Model.

@Marcello hatte nach dem Eigentor von Real Madrids Marcelo beim WM-Auftaktspiel gegen Kroatien (3:1) Geschmacklosigkeiten lesen müssen wie: «Ich hoffe, du stirbst. @Marcello» Oder: «@Marcello Schönes Eigentor, du Scheisskerl.» Oder auch recht Absurdes von einem Fan aus Asien: «Kein Wunder, dass du ein Eigentor schiesst, wenn du während des Spiel twitterst, Scheissidiot @Marcello !!!» Der bepöbelte Beau nahm es weitgehend mit Humor, die Netzgemeinde kreierte aus Anteilnahme den Hashtag «#PrayForMarcello» für ihn. (si/qae)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jetzt ist der Transferhammer offiziell: Cristiano Ronaldo wechselt zu Juventus Turin!

Nach neun Jahren verlässt Cristiano Ronaldo Real Madrid. Der fünffache Weltfussballer setzt seine Karriere bei Juventus Turin fort.

Schon vor einigen Tagen hatten spanische Medien berichtet, der Abgang von Ronaldo sei beschlossene Sache. Nun bestätigte Real Madrid den Transfer seines Topskorers, der mit den Spaniern viermal die Champions League gewann sowie je zweimal Cupsieger und Meister wurde. Wie gross Ronaldos Anteil an den jüngsten Erfolgen von Real Madrid war, zeigt sich an seiner …

Artikel lesen