Region Mittelland

Ausgebrannter S-Bahn-Wagon am Bahnhof in Wohlen. Bild: kapo Ag

Schienenverkehr

Zugbrand in Wohlen gelöscht – Polizei sucht Zeugen

09.09.14, 08:26 09.09.14, 11:49

In Wohlen ist ein Zug in Brand geraten. Die Passagiere wurden evakuiert. Verletzt wurde die niemand. Auf der Strecke Muri-Lenzburg-Zürich kam es vorübergehend zu einem Totalausfall des Bahnverkehrs. Die Brandursache ist zunächst unbekannt.

Heute morgen um zirka 7 Uhr geriet in Wohlen ein Zug in Brand.  Im mittleren Wagen einer Zugkomposition sei zunächst eine starke Rauchentwicklung festgestellt worden. Anschliessend sei Feuer ausgebrochen, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Polizei sucht Zeugen

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Brand im Bereich einer Zugstoilette ausgebrochen Bahnreisende, die sich im betroffenen Zugswagen aufhielten und sachdienliche Hinweise zum Brandausbruch machen könnten, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei in Wohlen (Tel. 056 619 79 79) zu melden.

Wie Leserreporter gegenüber verschiedenen Medien berichteten, sei der Zug schon bei der Einfahrt im Bahnhof Wohlen mit Rauch gefüllt gewesen. Auch aus der Lüftung qualmte es. Personen seien keine mehr in diesem Wagen gewesen.

Die Brandursache wird ermittelt. Erste Erkenntnisse zeigten, dass es offenbar im Bereich des WC zu einem Brand gekommen sei, sagte Roland Pfister von der Kantonspolizei Aargau. 

Passagiere verliessen vorsorglich den Rauch-Wagen

Kurz vor Wohlen habe der Lokomotivführer bemerkt, dass Rauch aus einem Bahnwagen dringe. Er habe den Zug angehalten und nachgeschaut. Im betroffenen Wagen befanden sich keine Personen mehr – diese waren bereits in die anderen Wagen gewechselt.

Eine Ambulanz wurde vorsorglich aufgeboten. Der Löschzug der SBB und die Feuerwehr Wohlen bekämpften den Brand.

Für die Löscharbeiten habe der Strom abgestellt werden müssen. Deshalb sei es zwischen Dottikon AG und Walterswil SO zu einem Totalausfall im Bahnverkehr gekommen. Es wurden Ersatzbusse eingesetzt. 

Kurz vor 8.30 Uhr konnte die Störung behoben werden. (rar/sda) 

Sind Sie vor Ort? Schicken Sie uns Ihre Bilder vom Zugbrand. 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

22-Jähriger mit 214 km/h auf der A1 bei Wettingen erwischt – Ausweis weg

Ein 22-Jähriger war am Sonntag mit 214 km/h auf der A1 unterwegs. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung. Die Kantonspolizei nahm dem Junglenker den Führerausweis auf Probe ab.

Die Kantonspolizei Aargau führte am Sonntag eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Autobahn A1 bei Wettingen in Richtung Zürich durch. Dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Um zirka 3 Uhr wurde ein Audi, mit Abzug der Toleranz, mit einer Geschwindigkeit von 207 km/h gemessen. Laut der Kantonspolizei Aargau konnte der Fahrer, ein 22-jähriger Schweizer, im Verlaufe des Tages angehalten werden, 

Aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung wurde die Staatsanwaltschaft …

Artikel lesen