Region Mittelland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sechs Schafe tot

Wieder rast ein Zug in eine Schafherde

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen sind Schafe von einem Zug erfasst und getötet worden. Der jüngste Zwischenfall mit sechs Schafen ereignete sich in der Nacht auf Montag in Däniken SO zwischen Aarau und Olten.

22.12.14, 12:38 22.12.14, 17:08

Sechs Schafe kamen bei einem Zwischenfall mit einem Zug in Däniken in der Nacht auf Montag ums Leben. Sie waren Teil einer grösseren Schafherde, welche die Nacht in einem Gehege verbrachte. Untersucht wird, wie die Schafe aus der Umzäunung ausbrechen konnten, teilte die Solothurner Kantonspolizei mit.

Durch den Zwischenfall war die Bahnstrecke zwischen Aarau und Olten bis Betriebsschluss nur eingeschränkt befahrbar. Der betroffene Zug traf mit 15 Minuten Verspätung am Bahnhof Olten ein.

Schon in der Nacht auf Sonntag war auf der Strecke Bern-Solothurn eine S-Bahn in eine Schafherde gefahren. 33 Tiere wurden dabei getötet. Der Unfall hatte sich am frühen Sonntagmorgen in der Nähe des Bahnhofs Schalunen zwischen Bätterkinden und Fraubrunnen ereignet. (whr/sda)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bahnhof Murten nach Bombendrohung evakuiert

Der Bahnhof Murten und ein Zug sind am Samstagabend wegen eines angeblich gefährlichen Gegenstands vorübergehend evakuiert worden. Die Polizei durchsuchte nach einem Telefonanruf die Wagons, fand jedoch nichts Verdächtiges.

Ein Anrufer habe den SBB gemeldet, sein Kollege habe in dem betroffenen Zug einen Sack mit gefährlichem Inhalt liegen lassen, sagte ein Sprecher der Freiburger Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Daraufhin sei der Zug gestoppt worden. Die …

Artikel lesen