Region Mittelland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Am 24. November werden die ehemaligen Industriehallen als Eventort eingeweiht. Geri Müller wird nicht unter den Gästen sein.  Bild: ZVG/Alex Spichale

Von Eröffnungsfeier ausgeladen

Geri Müller nun auch als Gast «unerwünscht»

Betreiber des Badener Kultur- und Kongresszentrums Trafo 2 wollen am Eröffnungsakt «politisch belastende Themen» vermeiden. Geri Müller erhielt zwar im Sommer eine Einladung, nun ist er aber ausgeladen worden – anders als die anderen Stadträte.

04.11.14, 08:44 04.11.14, 08:57

Martin Rupf / Aargauer Zeitung

Ein Artikel der

Wenn in drei Wochen das Trafo 2 nach zwei Jahren Bauzeit mit einem grossen Fest eröffnet wird, werden bis zu 1200 Gäste anwesend sein. «Die Eröffnung des Trafo 2 ist für uns und die Stadt Baden von grösster Bedeutung und eine einmalige Gelegenheit für schweizweite Aufmerksamkeit», sagt Werner Eglin, Investor und Verwaltungsratspräsident der Trafo Baden Betriebs AG. Vor diesem Hintergrund sei es eigentlich selbstverständlich und natürlich vorgesehen gewesen, dass der Badener Stadtammann an der Eröffnung eine kurze Rede hält. 

Entscheid des Verwaltungsrats 

Doch dazu kommt es nun nicht. Nachdem man Müller im Sommer – noch vor Auffliegen der Affäre um die Nackt-Selfies – eingeladen hatte, habe sich der Verwaltungsrat nun nach intensiven Diskussionen entschieden, Stadtammann Geri Müller wieder auszuladen, sagt Werner Eglin. «Gäste, bestehende und potenzielle Kunden sollen einen unterhaltsamen Abend in entspannter Atmosphäre geniessen können.» 

Man wolle sich an diesem Abend als Kongress-Ort positionieren und unbedingt verhindern, dass dieser Abend von politisch belastenden Themen tangiert werde, sagt Eglin. Für ihn wie auch für den ganzen Verwaltungsrat stehe ausser Zweifel, dass diese Gefahr bestünde, wäre Stadtammann Geri Müller bei der Eröffnung anwesend. «Aus diesem Grund haben wir beschlossen, Stadtammann Geri Müller auszuladen.» 

Die restlichen sechs Stadträte seien hingegen eingeladen. Statt Geri Müller werde nun Thomas Lütolf, Leiter Standortmarketing und gleichzeitig von der Stadt Baden delegiertes VR-Mitglied, eine kurze Rede halten. «Lütolf ist beim Entscheid, Geri Müller auszuladen, übrigens in Ausstand getreten», ist es Werner Eglin wichtig zu betonen. 

Eglin: «Ich stelle Stagnation fest» 

Werner Eglin gilt als wichtigster Immobilienbesitzer der Stadt; mit seiner gleichnamigen Holding AG ist er in Baden an mehreren Projekten beteiligt. So gehören ihm unter anderem der Limmathof, die Badresidenz Hirschen, das Hotel Blue City oder Lokale wie das «Piazza», «Petit Blue» und «Torre», und er hat auch massgeblichen Anteil an der Umgestaltung des Schlossbergplatzes. 

Der mit Baden verwurzelte Investor beobachtet die Entwicklung in der Stadt seit Auffliegen der Affäre rund um Geri Müller und seine Nackt-Selfies mit grösster Sorge: «Unter den beiden Stadtammann-Vorgängern Sepp Bürge und Stephan Attiger konnte in Baden sehr viel aufgebaut werden. Nun stelle ich ganz klar eine Stagnation fest.» Werner Eglin ist überzeugt: «Mit Geri Müller als Stadtammann kommt die Stadt nicht weiter; das habe ich ihm – wie übrigens auch die Ausladung – in einem persönlichen Gespräch auch gesagt.» 

Wie Geri Müller seine Ausladung aufgenommen hat, war von ihm nicht zu erfahren. Auf eine schriftliche Anfrage hat er keine Stellung genommen. 

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stiberium 04.11.2014 13:49
    Highlight 'dass dieser Abend von politisch belastenden Themen tangiert werde'
    Da wäre doch mal ne kleine Protestaktion angebracht der Geri Befürworter, die wird dann Schweizweit thematisiert. Ob sich die schlauen Köpfe in Baden nicht selbst ins Knie schießen mit solchen Trotzaktionen?
    1 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.11.2014 12:43
    Highlight Gerident
    Super-Haftcreme, fuer eine ganze amtszeit.
    Haftet am amt, garantiert.
    5 4 Melden
  • sewi 04.11.2014 11:45
    Highlight Für 430'000 Franken pro Jahr wird er das ja wohl ertragen können
    4 6 Melden
  • Samst4r 04.11.2014 10:44
    Highlight Good News!
    4 5 Melden
  • Romeo 04.11.2014 10:31
    Highlight Ich werde Geri auf JEDEN Fall wieder wählen ! Fakt !!!
    14 4 Melden
  • Big ol'joe 04.11.2014 09:54
    Highlight Armer Geri :( Wenn juckt es...ich finde er sollte seine private Freiheit haben und nicht diskriminiert werden. Er ist jetzt bestimmt ganz traurig :'(
    8 1 Melden
  • Zeit_Genosse 04.11.2014 09:53
    Highlight Wenn Werner Eglin für Trafo2 so entscheidet, dann ist das nachvollziebar. Wenn er als Grossinvestor jedoch auf den Stadtrat Einfluss nimmt und von Stagnation (also ohne Geri Müller ginge "es" besser) spricht (im eigenen Interesse nehme ich mal an), dann muss man schon genauer hinschauen. Geld und Politik sollten nicht vermengt werden. Speziell in Baden muss man hinschauen wer welche Fäden zieht und daraus Profite machen könnte.
    18 1 Melden

Filmreif: Badener Ausbrecher haben Gitterstab durchsägt und sich mit Leintüchern abgeseilt

Aus dem Bezirksgefängnis Baden AG sind in der Nacht auf Dienstag zwei Häftlinge ausgebrochen. Für die Flucht aus dem Bezirksgefängnis hatten zwei Rumänen zunächst einen Gitterstab durchtrennt, wie das kantonale Departement Volkswirtschaft und Inneres (DVI) mitteilte. Sie entkamen über das Dach mit Hilfe eines aus Bettwäsche hergestellten Seils. Dieses war mehr als zehn Meter lang. Sie befanden sich wegen Einbruchdiebstählen im vorzeitigen Strafvollzug.

Eine Vollzugsangestellte bemerkte den …

Artikel lesen