Reisen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Wüstentour in Marokko: ein perfektes Reiseziel, um dem Winter zu entfliehen
bild: shutterstock

Ferien 2016: Wir stellen dir 10 Top-Reiseziele vor, die im kommenden Jahr interessant werden

Wohin soll es 2016 in die Ferien hingehen? Wir haben 10 Destinationen herausgesucht, die du vielleicht noch nicht auf der Liste hast. 

29.12.15, 18:19 30.12.15, 15:57

Stephan Orth

Ein Artikel von

Hast du schon Reisefieber, weisst aber noch nicht, wohin es gehen soll? Dann bist du hier genau richtig. Wir haben 10 Länder ausgesucht, die 2016 besonders interessant für eine Reise sind. Einige von ihnen befanden sich abseits der üblichen Touristenpfade, werden aber beliebter. Und in manchen finden im kommenden Jahr besondere Events statt.  

Namibia

Bild:

Laut Reiseveranstaltern ist auf dem afrikanischen Kontinent Namibia ein Ziel, das für 2016 besonders stark nachgefragt wird. Das hat seine Gründe, denn vor allem Menschen, die sich gerne draussen aufhalten, bekommen hier viel geboten: Sie können Elefanten angucken im Etosha-Nationalpark, Pelikane füttern an der Walvis Bay oder die Riesendünen von Sossusvlei entlangwandern. Zu exotisch? Dann die Lederhose einpacken und Ende September ab nach Windhoek, wo das Oktoberfest eine der größten Partys des Landes ist.

Iran

Bild: shutterstock

Iran ist noch immer das Reise-Äquivalent zu einer Aktie, die stark unterbewertet ist und grosse Wachstumschancen hat. Architektur vom Feinsten, Museen voller Kunstschätze, riesige Basare und die gastfreundlichsten Menschen der Welt warten auf all diejenigen, die sich von den Konflikten in den Nachbarregionen und der politischen Lage nicht abschrecken lassen. 2016 wird das Reisen in Iran unkomplizierter als bisher: Dank dem Wegfall der Sanktionen dürfte es schon bald wieder möglich sein, mit ausländischen Karten Rials am Automaten zu ziehen – bislang musste man bündelweise Bargeld einstecken und in Wechselstuben tauschen.

Grönland

bild: shutterstock

Für viele klingt es absurd, ausgerechnet dann, wenn es hierzulande endlich mal halbwegs sommerlich ist, in die Arktis aufzubrechen. Denn die besten Reisemonate für Grönland sind Juli oder August. Doch dann sind viele Grönland-Erstbesucher überrascht, wie angenehm warm die Sonnenstrahlen sein können in der ultraklaren Arktisluft. 2016 lohnt sich trotzdem auch ein Besuch im kühlen März: Mit den Arctic Winter Games kommt ein ganz besonders Sportevent ins Land – mit den üblichen Alpin-Disziplinen wie Skiabfahrt und Biathlon, aber auch Schneeschuhrennen, Tischtennis (!) und indigenen Sportarten wie Pfostenstossen und Fingerziehen – bei Letzterem hakeln die Gegner ihre Mittelfinger ineinander und zerren, bis einer aufgibt.

Marokko

Bild: shutterstock

Im Norden das afrikanischen Kontinents nimmt Marokko eine Sonderstellung ein: Weil hier eine vergleichsweise grosse Stabilität herrscht, während Tunesien oder Ägypten allesamt Rückschläge hinnehmen mussten und Besucher verlieren. Marokko dagegen legt zu: In Marrakesch beispielsweise stieg die Zahl deutscher Besucher im Vergleich zum Vorjahr um etwa 30 Prozent. Eine Sonderstellung gebührt Marokko aber auch wegen einer Vielseitigkeit, mit der kaum ein anderes afrikanisches Land mithalten kann: Wüsten und Hochgebirge, quirlige Souks und schweisstreibende Hamams – im Radius von nur fünf Stunden Flugzeit gibt es wenige bessere Ziele, um dem europäischen Winter zu entfliehen.

Kuba

Bild: Ramon Espinosa/AP/KEYSTONE

Schnell noch einmal hin, bevor es zu spät ist – mit diesem Gedanken im Kopf werden auch 2016 Millionen Touristen nach Kuba fliegen. Und ihre Erwartungen werden erfüllt: Oldtimer-Taxifahrten und Rumcocktails, Son-Konzerte und Salsaabende, Che Guevaras Sonnenbrille und Hemingways Schreibmaschine. Alles noch da, es ist noch nicht zu spät. Tipp für Havanna: unbedingt die Fabrica de Arte Cubano (FAC) besuchen, eine Art Party-Erlebnisparcours mit Cocktailbars, Kunstmuseen und Livekonzerten auf dem Areal einer alten Fabrik.

Nepal

Bild: shutterstock

Nach den verheerenden Erbeben 2015 tut hier jeder Tourist etwas Gutes, weil er Devisen ins Land bringt und damit beim Wiederaufbau hilft. Und helfen kann so schön sein. In den quirligen Gassen von Kathmandu auf der Suche nach dem schönsten Paschminaschal. Im Dschungel des Chitwan-Nationalparks auf der Suche nach bengalischen Tigern und Panzernashörnern. Oder natürlich auf Himalaya-Bergpfaden auf der Suche nach dem spektakulärsten Achttausender-Panoramablick. Spannend wird 2016 auch, ob es erstmals seit zwei Jahren wieder gelingt, den Mount Everest zu besteigen – die Saison ist im April und Mai.

Uruguay

Die Nachbarländer Brasilien (Strände! Karneval!) und Argentinien (Tango! Steaks!) bekommen ein Vielfaches der touristischen Aufmerksamkeit ab. Nicht nur, weil sie viel grösser sind als Uruguay, sondern weil sie ihre Reize besser vermarkten. Dabei sind Uruguays Strände in der Region Punta del Este Weltklasse, und die nach Gaucho-Art gegrillten Steaks müssen keine südamerikanische Konkurrenz fürchten. Ansonsten ist das zweitkleinste Land des Kontinents ziemlich entspannt, die 3,3-Millionen-Metropole Montevideo gilt gar als sicherste Hauptstadt Südamerikas. Für den Urlaubskalender: Jeder 29. des Monats ist Dia de Ñoquis, «Gnocchi-Tag»: Die meisten Restaurants bieten dann hauptsächlich diese eine Teigspezialität an.

Bhutan

Bild:

Abenteuer abseits der Touristenpfade gesucht, ohne gleich in ein Krisengebiet zu reisen? Dann ab nach Bhutan! Während im Paro-Tal, der Hauptanlaufstelle für Touristen, im vergangenen Jahrzehnt die Zahl der Hotels verdreifacht wurde, entwickelt sich der Osten des Landes langsamer. Hier gibt es noch Dörfer, in denen Ausländer eine extreme Seltenheit sind, und in familiengeführten Homestays schmeckt der rote Reis mit Chili und Käse besonders gut. Es lohnt sich allerdings, bald hinzufahren: Neue Hotels entstehen auch im Osten, jüngst wurde der Flughafen in Yongphula eröffnet, immer mehr Trekkingrouten werden eingerichtet. Schon in wenigen Jahren wird die Region bereit für erheblich grössere Touristenzahlen sein.

Vatikan

bild: shutterstock

Der Papst hat für 2016 das heilige Jahr im Vatikan ausgerufen. Das bedeutet, dass Besucher ausnahmsweise die «Heilige Pforte» am Petersdom durchschreiten können. Ein guter Anlass, mal den kleinsten Staat des Planeten zu besuchen, der nicht nur für Flaggenkühlschrankmagnetensammler und Papstsegensuchende eine Reise wert ist. Denn kein Land der Erde bietet eine derart spektakuläre Sehenswürdigkeiten-pro-Quadratmeter-Quote – dank Sixtinischer Kapelle, Petersplatz und Vatikanmuseen.

Frankreich

Für Europas grösstes Sportereignis 2016 muss man nicht weit reisen: Bei der Fussball-EM in Frankreich treten erstmals 24 statt 16 Mannschaften an, entsprechend lange dauert das Turnier, vom 10. Juni bis 10. Juli. Genug Gelegenheit also, um auch mal für einen Kurztrip vorbeizukommen, die Termine der Schweizer Vorrundenspiele gegen Albanien, Rumänien und Frankreich stehen bereits fest.

Und welches sind für dich die besten Reiseziele, die du uns empfehlen würdest? Schreib's in den Kommentaren!

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MaskedGaijin 30.12.2015 13:02
    Highlight mit einem segelschiff die nordwestpassage durchqueren.
    1 0 Melden
  • whatthepuck 30.12.2015 10:43
    Highlight Warum immer so weit weg? Bejubeln wir nicht nur das Klimaabkommen; seien wir ein Teil davon. Wer viel und weit fliegt, schadet der Umwelt unverhältnismässig. Mit dem Zug oder dem Auto (gut besetzt) kann man in Europa sovieles Entdecken! Der hohe Norden, die Steppen des Ostens, die Küsten im Süden.

    Und sorry, wer Nepal jetzt bereist ist einfach nur ein dekadenter Tourist. Pietätlos, sich am Elend der Nepalesen zu ergötzen. Und dann noch das Gefühl haben, man tue Gutes indem man Geld ins Land bringt. Das Land soll sich ohne viel zu gut gemeinten Helferkomplex erholen können.
    5 6 Melden
    • next_chris 30.12.2015 12:38
      Highlight Dem kann ich nicht zustimmen, wenn es einem Land schlecht geht, dann braucht es Devisen. Und Touristen bringen Jobs und Geld.
      Ich sehe jeden Tag die Auswirkungen von gut gemeinten Produkt-Boykotten, aber schlussendlich verlieren nur die Schwächsten Ihren Job und damit Ihre Lebensgrundlage.
      4 0 Melden
  • lily.mcbean 30.12.2015 10:32
    Highlight Bei uns steht eine Schottland reise an. jupiiiiii
    4 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 30.12.2015 10:27
    Highlight 2016 gibt es für mich nur eines: Norwegen
    5 0 Melden
  • Mira77 30.12.2015 10:05
    Highlight Kuba ist wirklich traumhaft schön!! 😍
    1 1 Melden
  • Dä Brändon 30.12.2015 09:44
    Highlight Hihihihihi Ur-a-gay!
    7 1 Melden
  • Fonzie 30.12.2015 07:43
    Highlight Ein absolutes Highlight ist eine Vietnam-Durchquerung von Ho-Chi-Minh-City nach Hanoi, oder umgekehrt. Die Unterschiede in gelebter Staatsideologie, Temperaturen und Landschaften schaffen das Gefühl einer Weltreise. Die bewegenden Kriegsimpressionen und die vor Lebenskraft sprudelnden Menschen sind kein Widerspruch, sondern geben dem Reisenden eine unvergessliche Lebenserfahrung!
    7 0 Melden
  • LaPaillade #BringBackHansi 30.12.2015 00:14
    Highlight Ich denke wohl (fast) jedes Land der Welt wäre eine Reise wert.
    Ich weiss noch als wir 2010 für unsere Syrien-Reise planten und diese aufgrund der Ereignisse leider absagen mussten, und nun sind viele dieser alten Kulturgüter in diesem eigentlich schönen Land wohl zerstört.
    12 0 Melden
  • SanchoPanza 29.12.2015 23:37
    Highlight Ecuador, Mexico, Madagaskar oder der ewige evergreen Neuseeland.
    10 1 Melden
  • Oliver Frei (1) 29.12.2015 23:35
    Highlight Laos!!
    7 0 Melden
  • TY 29.12.2015 22:52
    Highlight Mauritius
    6 1 Melden
  • 有好的中国老虎 friendly chinese Tiger 29.12.2015 22:49
    Highlight Wer es gerne exotisch mag und ein Land mit fast keine westlichen Touristen bereisen möchte, sollte unbedingt nachTaiwan gehen. Sehr feines Essen, liebe Leute und sehr interessante Kultur und Land. Kann es jedem nur empfehlen.
    5 0 Melden
    • Luca Brasi 30.12.2015 14:15
      Highlight Nicht zu vergessen: Die atemberaubend schöne Natur. Ich war zwar selber noch nicht dort, aber die Schwärmerei einiger meiner Kollegen sagt doch einiges aus. ;) Ich hoffe einfach, dass sich die Regierung dieses kostbaren Schatzes bewusst ist und die Umwelt besser schützt.
      0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.12.2015 21:51
    Highlight Buthan wäre ein Traum. Nur leider kostet der Aufenthalt 200 - 250 Dollar pro Tag!
    9 2 Melden
  • Luca Brasi 29.12.2015 21:46
    Highlight Frankreich kann ich nicht ganz nachvollziehen. Während der EM werden die Preise erhöht, man muss Sponsorenbier trinken, die Stadien werden nicht gefüllt sein, das Niveau der Spiele ist bei den Gruppenspielen tief, die Sicherheitsvorkehrungen extrem erhöht, etc. Frankreich ist toll, aber muss es ausgerechnet im Jahr 2016 sein?
    21 1 Melden
  • Matthiah Süppi 29.12.2015 20:09
    Highlight Panama 😍
    8 1 Melden
  • Duweisches 29.12.2015 19:50
    Highlight Ich kann Griechenland, insbesondere Korfu sehr empfehlen. Im Süden der Insel, wo eher weniger Hotels stehen in einer Privaten Ferienwohnung für ein paar Euro übernachten, wo man von der Hausmutter umsorgt wird, in einem Restaurant am Strand essen (Vorsicht, neben der sehr gesunden Original griechischen Küche wird vor allem frittiertes in grossen Portionen serviert) und die wunderbaren Strände geniessen. Da Korfu im Vergleich zu anderen Inseln eher nördlich liegt ist die Landschaft trotz der hohen Temperatur ein Meer aus Grün. Ausserdem sind die Einheimischen herzlich und um jeden Euro dankbar.
    12 0 Melden

Mehr Geheimtipps der Schweiz: Die 15 liebsten Fotomotive der User

Vor kurzem haben wir dir die schönsten Fotomotive der Schweiz vorgestellt. In der Kommentarspalte sind wir von euren Inputs nur so überflutet worden. Damit auch alle User davon profitieren können, haben wir einige Empfehlungen herausgepickt und zusammengefasst.

Der Lago Bianco ist ein Stausee, der auf dem Gebiet der Gemeinden Pontresina und Poschiavo im Kanton Graubünden liegt. 

Am Stazersee warten unzählige Fotomotive darauf entdeckt zu werden.

Der Klöntalersee hat es verdient als …

Artikel lesen