Royals
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pippa Middleton hat sich verlobt

19.07.16, 15:14


Britain Tennis - Wimbledon - All England Lawn Tennis & Croquet Club, Wimbledon, England - 27/6/16 Pippa Middleton REUTERS/Paul Childs

Pippa Middleton, eine der begehrtesten Junggesellinnen Englands ist bald vom Markt. Bild: PAUL CHILDS/REUTERS

LONDON, ENGLAND - FEBRUARY 11:  Pippa Middleton attends the British Heart Foundation: Roll Out The Red Ball at The Savoy Hotel on February 11, 2016 in London, England.  (Photo by Ian Gavan/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Pippa Middleton, die Schwester von Herzogin Kate, ist verlobt. Das berichteten britische Medien, die einen Diamantring an der linken Hand der 32-Jährigen entdeckt haben. Gemäss «Daily Mail» machte der Hedgefonds-Manager James Matthews ihr am Wochenende den Antrag.

Passiert sein soll es auf einem gemeinsamen Ausflug im nordwestenglischen Lake District. Die Bestätigung des Paares kam am Dienstagnachmittag. Prinz William und Herzogin Kate liessen wissen, sie seien «hocherfreut» über die Verlobung.

Grund genug für die britische Boulevardpresse, bereits heftig über die nächste grosse Traumhochzeit zu spekulieren: Werden Neffe Prinz George (2) und Nichte Prinzessin Charlotte (1) als Blumenkinder auftreten? Wird Herzogin Kate Trauzeugin? Und wird sie der Braut die Schau stehlen, wie Pippa es auf der Hochzeit von Prinz William und Kate im Jahr 2011 getan hat?

Wo wird die Hochzeit stattfinden? Im Luxushotel von Matthews' Eltern auf der Karibikinsel St.Barths? Oder doch eher in der Nähe von Pippas Elternhaus im ländlichen England? Das alles ist noch ungewiss. Das Paar liess bislang lediglich wissen, die Hochzeit solle 2017 stattfinden.

(sda/aargauerzeitung.ch)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JackMac 20.07.2016 00:27
    Highlight Nein nein nein, das darf nicht sein !! Ich bleibe keusch, ich bleibe rein !
    1 0 Melden
  • Thomas Bollinger (1) 19.07.2016 19:30
    Highlight Ein Artikel ohne ein Hinterfoto? Geht ja gar nicht. 😖😢
    23 0 Melden
  • DomiNope 19.07.2016 18:13
    Highlight Und in China hat soeben jemand einen Reissack wieder aufgestellt...
    19 6 Melden
    • chrisdea 19.07.2016 18:47
      Highlight Ehrlich gesagt, die chinesische Reisproduktion ist bei Weitem interessanter als die gesamten Royals und Promis dieser Welt...
      17 3 Melden

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Ende Juli hatte das Filmstudio Disney den Regisseur James Gunn gefeuert. Als Grund gab man derbe Witze über Pädophilie und Vergewaltigung an, die Gunn vor fast zehn Jahren auf Twitter veröffentlicht hatte. Gunn führte bei den bisherigen zwei «Guardians of the Galaxy»-Filmen Regie und war bei Fans und Cast äusserst beliebt.

Gunn hatte sich damals sogleich entschuldigt und Fehler eingeräumt. Er sagte, dass er vor zehn Jahren ein anderer Mensch gewesen sei, der provozieren wollte, sich inzwischen …

Artikel lesen