Royals
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Reaktion auf barsche Amerikanerin

Für einmal «unperfekt»: Kates Augenroll-Zwischenfall in den USA

Sie ist immer perfekt. Verhaspelt sich nie, stolpert nie, sagt nichts Falsches, von Skandalen ganz zu schweigen. Jetzt aber fiel Herzogin Kate erstmals für eine Sekunde aus der Rolle – und wird dafür gefeiert.

13.12.14, 11:44 13.12.14, 12:09

Ein Artikel von

Während ihres USA-Besuchs vergangene Woche packte die Herzogin von Cambridge in New York Geschenke für Kinder ein. Wie man das als Royal eben so macht: Man kommt zur Wohltätigkeitsveranstaltung, grüsst höflich, tut, wie einem geheissen – und macht nebenbei Smalltalk mit Umstehenden.

Keinen Augenblick unbeobachtet: Kate Middleton. screenshot: youtube

Einer New Yorkerin war die englische Adlige offenbar nicht nicht schnell genug beim Einpacken. «Keep wrapping!» – «Weiter einpacken!», herrschte sie sie an. Die Reaktion von Kate: ein «Au weia»-Augenrollen, bevor sie sich pflichtbewusst den nächsten Geschenken zuwandte. 

Ein kleiner Moment, in dem die Herzogin von Cambridge, sonst stets perfekt in ihren Umgangsformen, mal ihren Unmut kundtut. Augen verdreht, verschmitzt gegrinst, dann wieder zurück zum Protokoll. Das bringt ihr jetzt grosse Sympathien in den britischen Medien ein.

Der Telegraph spricht von einem «kurzen, aber herrlichen Moment. Ein faszinierender Einblick, was Kate so denken mag, während sie artig ihre offizielle Rolle ausfüllt.» Der Guardian hat sich einige Tweets herausgepickt, etwa: «Kates Augenrollen ist das sympathischste, was sie seit Langem gemacht hat. Mehr davon».

Dass die US-Amerikaner und die britischen Royals nicht immer die gleiche Wellenlänge haben, zeigte sich bei der Weihnachtsreise von Prinz William und seiner Frau noch einmal: US-Basketballstar LeBron James legte beim gemeinsamen Fototermin den Arm um Kates Schulter. Auch nicht wirklich konform mit dem Protokoll.

Former Houston Rockets player Dikembe Mutombo, from left, sits next to Kate, the Duchess of Cambridge, and Britain's Prince William, during an NBA basketball game between the Cleveland Cavaliers and the Brooklyn Nets at the Barclays Center in New York, Monday, Dec. 8, 2014. (AP Photo/Kathy Willens)

Dikembe Mutombo (links), ein früherer Basketballstar der Houston Rockets, im Gespräch mit Herzogin Kate. Neben ihr sitzt Prinz William: Das Trio sieht die Partie der Cleveland Cavaliers gegen die Brooklyn Nets in New York am 8. Dezember. Bild: Kathy Willens/AP/KEYSTONE

(wbr)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Immer Ärger mit der Sippe! Meghans Cannabis-Neffe kriegt MTV-Show

Die Duchess of Sussex hat wirklich Pech mit ihrer White-Trash-Verwandtschaft. Also mit allen ausser ihrer grossartigen Mutter Doria Ragland. Weshalb Doria auch als einziger Mensch aus Meghans Familie zur Royal Wedding durfte. Die andern, zum Beispiel Vater, Halbschwester und Neffe: unmöglich! 

Wir erinnern uns: Die gaaaanz liebe und überhaupt nicht egomane Halbschwester schreibt ein böses Enthüllungsbuch über Meghan, diese angeblich enorm selbstsüchtige Karrierebitch. Der einfach nur …

Artikel lesen