Südkorea
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schiffsunglück in der Beringsee

Südkoreanisches Schiff mit 60 Insassen gesunken

Im Beringmeer vor der russischen Küste ist ein südkoreanisches Fischereischiff gesunken –  jetzt suchen Rettungskräfte nach mehreren Dutzend vermissten Insassen.

Beringmeer. google maps

Ein Seemann sei tot geborgen worden, nach 52 Insassen werde gesucht, teilte das südkoreanische Meeres- und Fischerministerium am Montag mit. Sieben Insassen hätten gerettet werden können.

Nach ersten Angaben befanden sich auf dem Schiff 60 Menschen. Unter ihnen seien 11 Südkoreaner, 13 philippinische und 35 indonesische Seeleute sowie ein russischer Inspektor gewesen. Das Schiff, die «Oryong 501», sei etwa 40 alt. (sda/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wenn Armeerationen von Sterneköchen zubereitet würden ...

Henry Hargreaves ist ein Genie. Beim New Yorker Fotokünstler dreht sich alles ums Essen. Jüngst setzte der er die letzten Mahlzeiten zum Tode verurteilter Mörder in der Fotoserie «No Seconds» (kein Nachschlag) in Szene:

Oder in der Bilderserie «Power Hungry» stellte Hargreaves die Mahlzeiten historischer Diktatoren denen des gemeinen Volkes gegenüber. Er hat Kontinentalkarten aus Lebensmittel hergestellt, James Bonds Mahlzeiten aus den Ian-Fleming-Romanen nachgestellt, Gemälde des …

Artikel lesen
Link to Article