Südkorea

Schiffsunglück in der Beringsee

Südkoreanisches Schiff mit 60 Insassen gesunken

01.12.14, 13:41 01.12.14, 13:54

Im Beringmeer vor der russischen Küste ist ein südkoreanisches Fischereischiff gesunken –  jetzt suchen Rettungskräfte nach mehreren Dutzend vermissten Insassen.

Beringmeer. google maps

Ein Seemann sei tot geborgen worden, nach 52 Insassen werde gesucht, teilte das südkoreanische Meeres- und Fischerministerium am Montag mit. Sieben Insassen hätten gerettet werden können.

Nach ersten Angaben befanden sich auf dem Schiff 60 Menschen. Unter ihnen seien 11 Südkoreaner, 13 philippinische und 35 indonesische Seeleute sowie ein russischer Inspektor gewesen. Das Schiff, die «Oryong 501», sei etwa 40 alt. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

29'000 mehr Übernachtungen: Dieses chinesische Volk hat sich in die Schweiz verliebt

Die Übernachtungszahlen in der Schweizer Hotellerie sind in der Wintersaison 2016/17 deutlich angestiegen. Sie erhöhten sich von November 2016 bis April 2017 um 2 Prozent auf 15.7 Millionen Logiernächte, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag mitteilte.

Im vergangenen Winter hat sich damit das Blatt zugunsten der Hoteliers gewendet. Mit insgesamt 8.2 Millionen Logiernächten verzeichneten die ausländischen Gäste ein deutliches Plus von 2.1 Prozent. Häufiger übernachteten auch …

Artikel lesen