SBB
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizeieinsatz

«Verdächtiger Gegenstand» im Zürcher ShopVille war Schmutzwäsche

10.07.14, 09:27

Ein Bündel Schmutzwäsche in einer Toilette ist die Ursache für einen Grosseinsatz der Stadtpolizei am Mittwochnachmittag im Zürcher ShopVille gewesen. Dies gab die Stadtpolizei am Donnerstag auf Anfrage bekannt.

Ob das Paket absichtlich in der Toilette hinterlassen oder vergessen wurde, ist unklar. Der Besitzer oder die Besitzerin der Wäsche lasse sich kaum herausfinden, sagte eine Polizeisprecherin.

Kurz vor 16 Uhr am Mittwoch hatte die SBB der Stadtpolizei gemeldet, in einer WC-Anlage im ShopVille befinde sich ein verdächtiger Gegenstand. Sicherheitshalber sperrten die Einsatzkräfte den südöstlichen Teil der Einkaufspassage ab und evakuierten acht Geschäfte in der Sperrzone. (sda)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bahnhof Murten nach Bombendrohung evakuiert

Der Bahnhof Murten und ein Zug sind am Samstagabend wegen eines angeblich gefährlichen Gegenstands vorübergehend evakuiert worden. Die Polizei durchsuchte nach einem Telefonanruf die Wagons, fand jedoch nichts Verdächtiges.

Ein Anrufer habe den SBB gemeldet, sein Kollege habe in dem betroffenen Zug einen Sack mit gefährlichem Inhalt liegen lassen, sagte ein Sprecher der Freiburger Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Daraufhin sei der Zug gestoppt worden. Die …

Artikel lesen