SC Bern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A, 1. Runde

ZSC Lions - Kloten 2:2 (1:0,1:2,0:0)
Biel - Lausanne 1:2 (0:1,1:1,0:0)
Ambri - Davos 2:2 (1:2,0:0,0:0)
Fribourg - Servette 2:1 (0:0,2:0,-:-)
Zug - Lugano 4:3 (0:1,3:0,1:2)

Die Spieler des SC Bern jubeln nach dem vierten Tor (4-1) des Verteidiges Eric Blum, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der NLA zwischen dem SC Bern den SCL Tigers und am Freitag, 9. September 2016, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Bild: KEYSTONE

Der SC Bern gewinnt gegen die SCL Tigers diskussionslos mit 6:2

09.09.16, 19:15 11.09.16, 10:29

Aufgrund technischer Mätzchen bieten wir euch, liebe User, den Ticker heute in etwas ungewohnter Form an. Trotzdem aber in gewohnter Qualität und lockerflockigem Duktus. Mit Dank fürs Verständnis und gutes Infotainment: Die Redaktion.

Penaltyschiessen ZSC Lions - Kloten Flyers

Auch Wick scheitert, Boltshauser hält alle ZSC-Penaltys und hext die Klotener zum Sieg im Hallenstadion

Wick muss treffen, sonst ist die Partie vorbei

Auch Lemm scheitert an Flüeler, noch immer 0:1

Alle ZSC-Schützen verschiessen bisher

Auch Santala sieht seinen Schuss abgewehrt

Pestoni verschiesst ebenfalls, noch immer 0:1

Praplan trifft, 0:1

SC Bern - SCL Tigers 6:2

60'/Schluss, Aus, Fertig

Ein standesgemässer Sieg für den Meister aus der Vorsaison. Die Mutzen aus Bern gewinnen diskussionslos gegen den Kantonsrivalen aus Langnau mit 6:2.

57' Auch dieses Powerplay ist schnell zu Ende. Dario Meyer reiht sich mit seinem allerersten NLA-Treffer in die Torschützenliste ein.

56' Nüssli gibt seinem Gegner aufs Nüssli! Jep, auf diese Strafe habe ich gewartet! Fünfte 2-Minuten-Strafe gegen die Tigers.

SC Bern Torhueter Leonardo Genoni, links, und SCL Tigers Stuermer Thomas Nuessli, rechts, kaempfen um den Puck, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der NLA zwischen dem SC Bern den SCL Tigers und am Freitag, 9. September 2016, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Bild: KEYSTONE

53' Eigentlich hätten wir uns das dritte Drittel schenken können. Es passiert nämlich... gar nichts in der Postfinance-Arena.

Das «Kribbeln» ist wohl vorbei...

49' Gute Möglichkeit für die Tigers! Genoni verliert im Getümmel seinen Stock, Bergers Lupfer schnappt sich der ex-Davoser jedoch mit der Fanghand.

47' Langnau scheint sich mit der Niederlage abgefunden zu haben. In dieser Partie tut sich nicht mehr viel, der SCB verwaltet, die Tigers können nicht mehr, als sie wollen.

43' Maxim Noreau muss wegen Behinderung für zwei Minuten raus. Zwei Minuten Überzahl für die Tigers also.

SC Bern Stuermer Tristan Scherwey, links, und SCL Tigers Stuermer Sven Lindemann, rechts, kaempfen um den Puck, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der NLA zwischen dem SC Bern den SCL Tigers und am Freitag, 9. September 2016, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Bild: KEYSTONE

41' Weiter geht's in Bern. Die drei Punkte für die Mutzen sind gebucht, doch können die Tigers die Kanterniederlage noch abwenden?

40'/Zweite Drittelspause

1:1 heisst das Drittelsresultat, eine massive Steigerung für den SCL, auch wenn die Tigers im Mitteldrittel nicht wirklich viel besser gespielt haben als noch zu Beginn. Die Berner drosselten einfach das Tempo ein wenig und konzentrierten sich auf das Verwalten der Führung.

Der fünfte Berner Treffer für euch im Video

Auch Luca Hänni der Schwingerkönig fiebert mit

39' Die letzten drei Derbys gingen jeweils an die Tigers. Umso erstaunlicher, reissen die Mutzen die Serie heute in solch einer Manier auseinander.

SCL Tigers Stuermer Pascal Berger, links, und SC Bern Stuermer Thomas Ruefenacht, rechts, kaempfen um den Puck, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der NLA zwischen dem SC Bern den SCL Tigers und am Freitag, 9. September 2016, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Bild: KEYSTONE

38' Knapp zwei Minuten verbleiben im Mitteldrittel. Genoni wird sich in der Pause zwei, drei Liter Red Bull reinziehen müssen, damit er im Schlussdrittel nicht einnickt.

37' Bei Langnau ist nicht nur die Luft draussen, sondern auch der Glaube an sich selbst.

32' Auch die Tigers dürfen mal wieder. Schremp trifft zum 5:2. 

31' Und die Berner wissen auch dieses Powerplay zu nutzen. Jobin erhöht auf 5:1. Fünf Tore, fünf verschiedene Torschützen für den SCB.

29' Miro Zryd muss für 2 Minuten auf die Strafbank.

Eishockey Saisonvorschauen 2016/17

Lausanne kopiert ausgerechnet die SCL Tigers – ob das gut geht?

Vieles ist neu bei Gottéron: Zeigt der Drache sein wahres Gesicht?

Trainer Kevin Schläpfer ist nicht mehr der wichtigste Mann bei Biel – das ist nun Jonas Hiller

Die SCL Tigers und das riskante Experiment mit den «Billig-Trainern»

Trotz den stets fehlenden zwei Millionen: Servette will den Ruf als «YB des Hockeys» loswerden

Sind die ZSC Lions zu gut, um regelmässig Meister zu werden?

Kloten mit wiedergewonnener Bodenständigkeit – das Zünglein an der Waage sind die Goalies

Ambri kehrt zu den Ursprüngen zurück – aber auch in die Playoffs?

Zug ist endlich wieder so böse wie im Meisterjahr 1998 – aber auch so gut?

Die Konkurrenz sollte sich wappnen: Der SCB ist noch stärker als in der Meistersaison

Ist das «Grande Lugano» auferstanden? Noch nicht. Aber es gibt keine Ausreden mehr

Diesmal ist Arno Del Curtos Tiefstapelei nicht nur Theater: Der HCD hat ein Torhüterproblem

Alle Artikel anzeigen


Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MARC AUREL 09.09.2016 22:28
    Highlight Habe nichts anderes erwartet! Langnull hatte nichts zu melden!
    7 8 Melden
  • 8004 Zürich 09.09.2016 22:26
    Highlight Mit nur zwei Ausländern, sowie Bodenmann gesperrt und Krueger verletzt an einem Saisonauftakt-Derby - not bad!
    11 4 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen