SP

So strahlen Roger und Mirka beim Champions-Dinner um die Wette

17.07.17, 02:56

Seinen achten Wimbledon-Triumph feierte Roger Federer am Sonntagabend traditionell beim Champions-Dinner in London. Natürlich postete er sogleich ein Selfie auf Twitter: 

Wie Federer strahlte auch die spanische Frauen-Siegerin Garbine Muguruza um die Wette. Sie wollte unbedingt mit Federer tanzen. Ob es dazu kam, ist noch nicht bekannt...

Roger Federers Major-Titel – ALLE Grand-Slam-Titel des Schweizer Tennisstars

(amü)

Das könnte dich auch interessieren:

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 17.07.2017 10:48
    Highlight Mir ist Roger Federer total egal. So wie ich ihm auch.
    9 54 Melden
    • Lord_Mort 17.07.2017 10:56
      Highlight Gut zu wissen...
      41 1 Melden
    • falko 17.07.2017 10:57
      Highlight Vielen Dank für diese äusserst relevante Information.
      39 1 Melden
    • N. Y. P. 17.07.2017 12:43
      Highlight @Spooky,
      Du bist ihm aber nicht egal. Er hat seinen Sieg speziell uns Schweizern gewidmet. Er hoffe, dass dieser Sig uns ein enig Freude bereitet.
      Und wie ! Roger
      Wir platzen beinahe vor Stolz.
      Toll, ist doch, dass dieser Superstar nicht abhebt.
      Und dass der Tennisgott schwyzerdütsch spricht, ist doch lässig..
      25 0 Melden
    • Spooky 17.07.2017 13:14
      Highlight Mir ist dieser Sonnyboy sowas von egal !!!

      Aber okay - jedem das Seine.
      2 16 Melden
    • Spooky 17.07.2017 17:59
      Highlight Die Menschen brauchen Helden.
      4 1 Melden
    • N. Y. P. 17.07.2017 19:24
      Highlight @Spooky
      Eben ! Also ich mag Helden. Auf Gras und im Kino..
      3 0 Melden
    • Spooky 17.07.2017 22:18
      Highlight Schon gut, N.Y.P.

      Ich lasse dir das letzte Wort.
      1 2 Melden
    • N. Y. P. 17.07.2017 22:53
      Highlight Danke
      Ich respektiere aber auch Deine Meinung.

      ENDE
      0 1 Melden

Immer mehr leere Plätze – die ATP-Finals und die Angst vor der Zeit ohne Federer und Nadal

Die Tenniswelt nach der Ära der grossen Fünf: Die ATP Finals bekommen diese Woche einen Vorgeschmack darauf. Und es ist kein schönes Bild. Nie blieben in der O2 Arena so viele Plätze leer.

Novak Djokovic ist in London omnipräsent. Zumindest, wenn man mit der U-Bahn in der O2 Arena ankommt. Gleich dutzendfach wirbt Lacoste mit seinem Konterfei an Wänden, Decken und Rolltreppen. «Christmas Crocodiles» nennt sich die Kampagne in Anlehnung an das Logo der französischen Traditionsmarke. In der Realität fehlt Djokovic an den ATP Finals, nachdem der fünffache Masters-Champion seine Saison nach Wimbledon abbrechen musste. Genauso wie Titelverteidiger Andy Murray, Stan Wawrinka, Kei …

Artikel lesen